Zum Naturlexikon Taxus baccata | Bäume & Sträucher

So erkennst du die Eibe:

  • immergrün
  • 1,5–3 cm lange Nadeln
  • weiche Nadeln
  • roter, beerenartiger Mantel um den Samen

Beschreibung

Vielfach wird man auf Eiben wegen ihrer roten Früchte aufmerksam. Ihre Samen sind von einem becherartigen Mantel umgeben (keine Beere!), der mit zunehmender Reife eine schöne Rotfärbung bekommt. Der Baum selbst wird in der Regel nicht allzu groß und ist mit einer Wuchshöhe von maximal 15 Metern eher den Zwergen als den Riesen unter den heimischen Bäumen zuzuordnen. Die Nadeln sind recht weich und biegsam und stechen nicht, wenn man die Zweige fest mit der Hand drückt. Dies trifft ebenfalls auf die Tanne zu, die jedoch deutlich größer wird und zudem keine roten Früchte trägt.

Verbreitung

Die Eibe kommt in allen Bundesländern vor, bevorzugt jedoch in Regionen mit eher milden Wintern, kühlen Sommern und viel Regen.

Image
Eibe, Borke

Lebensraum

Im Vergleich zu anderen Baumarten ist die Eibe sehr anspruchslos. Sie findet auf trockenen Böden ebenso ihr Auslangen wie auf feuchten und gedeiht sowohl auf sauren, als auch auf basischen Standorten. Optimal sind Niederschläge von über 1000 mm pro Jahr, Staunässe hingegen vertragen ihre Wurzeln nur schlecht.

Gefährdung

Aufgrund ihrer Giftigkeit wurden aufkommende Bäume oft gezielt bekämpft und entfernt. Andererseits war Eibenholz schon vor Jahrhunderten stark begehrt, da es sich zur Herstellung von Waffen besonders gut eignete, weshalb es zu einer starken Übernutzung der Bestände kam. Aktuell wird auch der hohe Wildbestand in vielen Wäldern als zusätzliche Bedrohung angesehen, da es vermehrt zu Verbiss der Jungpflanzen kommen kann. Um auf all diese Gefährdungen hinzuweisen, wurde die Eibe in Österreich zum „Baum des Jahres 2013“ gewählt.

Besonderheiten

Dass sich das Holz wunderbar zur Herstellung von Jagdwaffen eignet, ist bereits seit Jahrtausenden bekannt. Bei der wohl bekanntesten Mumie der Alpen, dem Ötzi, wurde ein 1,8 m langer Bogen aus Eibenholz gefunden, den dieser bereits vor mittlerweile über 5200 Jahren bei sich trug.

Jetzt Weiterlesen:

10 Nadelbäume, die man kennen muss in der Übersicht

7 immergrüne Pflanzen für deinen Garten im Winter

Image
Eibe, Ast mit Früchten
Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
verm. bis 1000 Jahre

Höhe
bis 15 m

Wissen, wo der Hase läuft.

1.000 Infoseiten und 4.000 Ausflugstipps zur Natur in Österreich. Jetzt registrieren auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse!

Hier registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Hundsrose

Rosengewächse

Bäume & Sträucher
Viele unserer Obstarten und auch Heilkräuter gehören zu dieser Familie, mehr darüber erfährst du hier...
Rosengewächse
Hänge-Birke

Hänge-Birke

Bäume & Sträucher
Gegen was wird die Hänge-Birke als Heilmittel eingesetzt? Hier kannst du es herausfinden!
Hänge-Birke
Flaumeiche

Flaumeiche

Bäume & Sträucher
Welche hochwertigen Lebensmittel wachsen im Wurzelbereich der Flaumeiche? Das erfährst du hier!
Flaumeiche

Verwandte Naturerlebnisse

Webinarreihe „Gartentipp des Tages“

Webinarreihe „Gartentipp des Tages“ - immer Montag bis Mittwoch von 18:00 bis ca. 18:30 Uhr

27. Okt. Ab 17:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Am Wasserpark 1
Tulln 3430
Österreich

Tulln, 3430

Veranstalter: Natur im Garten

Lassen Sie sich mit kurzen und knackigen Tipps rund um den Garten versorgen. Mit unserer Webinarreihe „Gartentipp“ erhalten Sie 3 mal wöchentlich live frische Garten-News v​​on den „Natur im Garten“ Fachleuten.

 

So einfach: Ganz gemütlich über PC, Laptop, iPad oder Smartphone mitmachen. Unser Experte / unsere Expertin von „Natur im Garten“ stellt Praxis-Beispiele vor und steht für Fragen zur Verfügung.

Sie benötigen für die Teilnahme folgende Hardware:

  • Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone
  • Breitbandinternet
  • eventuell Headset bzw. Kopfhörer
  • als Browser Google Chrome oder Firefox

Mehr Infos zu den Themen und zur Teilnahme finden Sie auf der Natur im Garten Website: https://www.naturimgarten.at/veranstaltung/webinarreihe-gartentipp-des-tages-2707.html

Webinarreihe „Gartentipp des Tages“ - immer Montag bis Mittwoch von 18:00 bis ca. 18:30 Uhr
Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

27. Okt. Ab 23:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen
Nationalpark Ranger Team

Rent a Ranger

27. Okt. Ab 23:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Döllach 14
Großkirchheim 9843
Österreich

Großkirchheim, 9843

Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

Durch ihre Begeisterungsfähigkeit, ihre Authentizität sowie ihr umfassendes, naturkundliches Wissen und Verständnis gelingt es den Nationalpark Rangern die Besucher/-innen des Nationalparks für die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft der Hohen Tauern zu begeistern. Lernen Sie den Nationalpark ganz persönlich kennen! Für spezielle Wanderungen im kleinen Kreis haben Sie die Möglichkeit, Nationalpark Ranger für sich zu buchen.

Kosten:
Ganztagestour:  210.-
Halbtagestour: 125.-

Teilnehmer: wegen Corona max. 9 Personen

Buchung: unter Tel. +43(0)4825-6161 oder nationalpark@ktn.gv.at

Für alle Wanderungen wird stabiles Schuhwerk, warme, wetterfeste Kleidung sowie ein Rucksack mit Getränk und Jause empfohlen.

Bei schlechten Witterungsbedingungen behält sich die Nationalparkverwaltung vor, Exkursionen aus Sicherheitsgründen abzusagen.

Die Teilnahme an den Programmen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung!

Rent a Ranger
Der Fährte folgen