Große Brennnessel

Urtica dioica | Blumen & Gräser
Das Jucken auf unserer Haut, verursacht durch ihre mit langen Brennhaaren besetzte Nesselblätter, kennen wir nur zu gut. Aber kaum eine Pflanze ist so vielseitig verwendbar wie die Große Brennnessel.

So erkennst du die Große Brennnessel:

  • die ganze Pflanze ist mit langen Brennhaaren besetzt
  • sie ist eine ausdauernde Staude mit einem kräftigen Wurzelstock
  • die Blätter sind grob gesägt, gegenständig und besitzen Nebenblätter
  • der Stängel ist vierkantig
  • die unscheinbaren männlichen und weiblichen Blüten sind in hängenden Rispen angeordnet

Beschreibung

Die typischen dunkelgrünen Nesselblätter, die reich mit langen Brennhaaren besetzt sind, machen die Große Brennnessel eigentlich unverkennbar. Die Blüten sind unscheinbar und in vielblütigen, hängenden Blütenständen angeordnet. Auf einer Pflanze gibt es entweder nur männliche oder nur weibliche Blüten. Die Früchte sind kleine Nüsschen. Neben der Großen Brennnessel gibt es in Österreich noch die Kleine Brennnessel, die einjährig und weitaus seltener ist. Die dritte heimische Art, die Kiew-Brennnessel, kommt in Österreich ausschließlich in den March-Thaya-Auen vor.

Verbreitung

In Österreich ist die Große Brennnessel weit verbreitet. In den tieferen und mittleren Lagen ist sie besonders häufig, man kann sie aber auch bis knapp über die Baumgrenze antreffen.

Image
Brennnessel

Lebensraum

Die Große Brennnessel ist eine sehr stickstoffliebende Art. Daher kommt sie überall dort vor, wo besonders nährstoffreiche Böden vorhanden sind: Auwälder, Mistplätze, Komposthaufen, Gärten, Ruderalstandorte und Viehläger.

Gefährdung

Die Große Brennnessel zählt zu den häufigsten Pflanzenarten Österreichs. Auch wenn sie in den Flussauen mancherorts von hochwüchsigen Neophyten (z. B. Goldrute, Staudenknöterich) bedrängt wird, ist derzeit keine Gefährdung erkennbar.

Besonderheiten

Kaum eine andere Pflanze ist so vielseitig verwendbar wie die Große Brennnessel. Wenn man einmal die Scheu vor den Brennhaaren abgelegt hat (dazu empfiehlt sich das Tragen von Handschuhen), kann man die Triebspitzen und jungen Blätter zu verschiedensten Speisen dazu mischen: Spinat, Suppen, Aufläufen, Pestos etc. Der Tee aus den Brennnesselblättern hat eine blutreinigende Wirkung. Die Samen sind reich an Mineralien und Vitaminen. Bis vor rund 200 Jahren war die Große Brennnessel auch eine sehr wichtige Faserpflanze. Der Namen der Gattung Urtica leitet sich vom lateinischen Zeitwort urere („brennen“) ab. Der Artnamen dioica kommt aus dem Griechischen und bedeutet zweihäusig, da männliche und weibliche Blüten getrennt auf verschiedenen Pflanzen „zuhause“ sind.

stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
ausdauernde Staude

Färbung
dunkelgrün

Höhe
meist 1 bis 1,5 m, selten auch bis über 2 m

Blüte
unscheinbar; in vielblütigen, hängenden Blütenständen angeordnet

Verwandte Naturerlebnisse

Titelbild Fallback

Totes Holz und neues Leben

17. Nov. Ab 12:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Purkersdorf 3002
Österreich

Purkersdorf, 3002

Veranstalter: Österreichische Bundesforste - Forstbetrieb Wienerwald

Wie totes Holz zu neuem Leben im Wald führt, erfahren wir bei unserem Ausflug in den herbstlichen Wienerwald. Was von manchen Besuchern als „Unordnung“ im Wald empfunden wird, ist die Voraussetzung für neue Generationen von Pflanzen und Tieren und der Lebensraum unzähliger Arten.Dauer: ca. 3 Stunden
Anmeldeschluss: Mittwoch, 13. November 2019, die Veranstaltung findet ab mindestens fünf Anmeldungen statt.
Bitte mitbringen: feste Schuhe, wetterfeste Kleidung

Treffpunkt: Raum Purkersdorf, Bekanntgabe des genauen Treffpunkts bei Anmeldung

Bei Regen, Sturm oder Schneefall kann die Führung kurzfristig abgesagt werden. Im Fall einer Absage informieren wir Sie telefonisch spätestens zwei Stunden vor der Führung.
Diese Führung ist auch abseits des Fixtermins buchbar - Preise und Termine auf Anfrage.

Totes Holz und neues Leben Der Fährte folgen
Kennst du Bad Kleinkirchheim

Kennst du Bad Kleinkirchheim?

18. Nov. Ab 09:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Dorfstraße 30
Bad Kleinkirchheim 9546
Österreich

Bad Kleinkirchheim, 9546

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Begeben Sie sich mit einem Ranger auf eine kulturelle Wanderung rund um Bad Kleinkirchheim zu den schönsten und interessantesten Plätzen, wo Sie viel über Besiedelung, Geschichte usw. erfahren werden.

Kennst du Bad Kleinkirchheim? Der Fährte folgen
Vertikale Originale

Vertikale Originale

21. Nov. Ab 18:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hall 300
Admont 8913
Österreich

Admont, 8913

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Hike & Fly
Es kann so federleicht sein: Marlies Czerny und Andreas Lattner aus Roßleithen (OÖ) krönen ihre Bergtouren am liebsten mit einem Gleitschirmflug ins Tal – nur im Nationalpark Gesäuse nicht, denn dort darf man das nicht, weil wir auf unsere Tiere natürlich Rücksicht nehmen. Da fliegen sie höchstens: beim Klettern… oder kratzen ganz nahe die Kurve am Admonter Kaibling - am besten nach dem Klettern. Worauf kommt es an beim Fliegen? Was hat es mit Thermik auf sich? Wie viel wiegt die Flugausrüstung? Lass’ dir an diesem Abend Flügel wachsen und deine Nerven kitzeln!

Leitung: Marlies Czerny & Andreas Lattner

Termin: Do, 21. November 2019

Treffpunkt: 19:00 Hall, Admont, Gasthaus zur Ennsbrücke

Preis: freiwillige Spende

Anmeldung nicht erforderlich

Vertikale Originale Der Fährte folgen