Zum Naturlexikon Echinops ritro subsp. ruthenicus | Blumen & Gräser

So erkennst du die Ruthenische Kugeldistel:

  • distelige, fiederspaltige Laubblätter, die oberseits kaum behaart bis kahl sind; Blattrand nach unten hin umgerollt
  • unterseits sind die Laubblätter stark weißwollig behaart
  • blüht im Hochsommer
  • Körbe kugelig, dornig und bläulich
  • nur an wenigen Stellen in Niederösterreich in extrem flachgründigen Trockenrasen

Beschreibung

Durch den runden Korb und den distelartigen Blättern lassen sich Kugeldisteln prinzipiell gut erkennen. Schwieriger ist es dann jedoch, die einzelnen Arten zu unterscheiden. Bei der Ruthenischen Kugeldistel ist die Kombination aus dem kräftigen Blau des Blütenstands und den oberseits kahlen oder fast kahlen Blättern mit einem umgerollten Blattrand entscheidend. Die extrem dicht filzige Blattunterseite ist eine Anpassung an trockene Lebensräume, denn darin sind die lebenswichtigen Spaltöffnungen verborgen, durch die der Sauerstoff aufgenommen und gleichzeitig Wasser abgegeben wird. Dieser dichte Filz reduziert den Feuchtigkeitsverlust für die Pflanze. Der behaarte weißliche Stängel trägt 1 bis 3 Körbe.

Verbreitung

In Österreich sind die Vorkommen der Ruthenischen Kugeldistel auf einige wenige Trockenrasen im nordwestlichen Weinviertel und den Hainburger Bergen in Niederösterreich beschränkt.

Lebensraum

Die Ruthenische Kugeldistel besiedelt nur extrem flachgründige Trockenrasen, meist auf steilen Südhängen.

Gefährdung

Immer schon in Österreich selten gewesen, ist die Ruthenische Kugeldistel zusätzlich noch durch Zerstörung und Verbuschung von Trockenrasen stark gefährdet. Erfreulicherweise können sich ihre Bestände durch extensive Beweidung und ein geeignetes naturschutzfachliches Management auch rasch wieder erholen.

Besonderheiten

Die Verwandtschaft der Ruthenischen Kugeldistel ist überwiegend asiatisch. Das Mannigfaltigkeitszentrum der Gattung Echinops liegt in den Gebirgen Asiens von Anatolien über den Iran bis Afghanistan. An Wegrändern und anderen ruderalen Standorten kommt die Drüsenblättrige Kugeldistel (Echinops sphaerocephalus) recht häufig in Ostösterreich vor. Diese Art bietet, wie andere Kugeldisteln auch, eine hervorragende Nahrungsquelle für Bienen im Hochsommer. Von der Ruthenischen Kugeldistel, aber auch von anderen Kugeldistel-Arten, gibt es gärtnerische Züchtungen, die hie und da in Gärten kultiviert werden und verwildern können.

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
ausdauernd

Höhe
20-90 cm

Wissen, wo der Hase läuft.

1.000 Infoseiten und 4.000 Ausflugstipps zur Natur in Österreich. Jetzt registrieren auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse!

Hier registrieren

Verwandte Naturerlebnisse