Zum Naturlexikon Alnus alnobetula | Bäume & Sträucher

So erkennst du die Grünerle:

  • Rinde zunächst glatt und grau, später schwarz
  • ovales Blatt mit gesägten Rändern
  • strauchförmig
  • reich verzweigter Wuchs

Beschreibung

Die Grünerle erinnert nicht unbedingt an einen Baum, sondern erscheint mit höchstens sechs Metern Höhe eher strauchförmig. Die länglich-ovalen Blätter besitzen einen doppeltgesägten Rand, sind in ihrer Ausprägung aber stark variabel. Die Blattunterseite ist glänzend hellgrün und bis auf die Nervenwinkel kahl. Die Knospen sind nicht gestielt, was ein gutes Unterscheidungsmerkmal zu den übrigen heimischen Erlenarten darstellt. Ihre Wurzeln bilden flache Systeme und dringen nur auf tiefgründigen Standorten weiter in den Boden ein. Ihre Ausbreitung erfolgt über größere Distanz durch ihre sehr kleine, leichten und somit gut flugfähigen Samen. Wo sie sich einmal festgesetzt hat, kann sich die Grünerle jedoch auch über ihre Wurzeln vermehren.

Verbreitung

Vielerorts tritt die Grünerle an der oberen Baumgrenze in der sog. „Krummholzzone“ auf und ist somit beschränkt auf die alpinen Regionen. Im Burgenland ist sie jedoch auch in bodensauren Wäldern höherer Lagen zu finden, gänzlich fehlt sie nur in Wien.

Image
Grünerle

Lebensraum

Ab einer Höhenstufe von 1.500 m bis hinauf auf 2.800 m in den Zentralalpen bildet die Grünerle oft dichte Bestände aus. Unterhalb der Waldgrenze sind dies zumeist Lawinenschneisen oder Erosionshänge. In den Hochlagen oberhalb der Baumgrenze besiedelt sie oft flächig nährstoffreiche, gut wasserversorgte Hänge. Sie gilt als sehr frostharte Lichtbaumart und eignet sich daher sehr gut bei Aufforstungen als Schutz gegen Erosion.

Gefährdung

In den Alpen gibt es noch sehr große Bestände, mancherorts sind diese jedoch rückläufig, weshalb die regional als gefährdet eingestuft wird.

Besonderheiten

Kurz nach der Jahrtausendwende wurde in Österreich erstmals eine Krankheit, das „Grünerlensterben“ nachgewiesen, die auf einen Pilzbefall zurückzuführen ist. Diese Erkrankung befällt oft ganze Bestände und wird als Begleiterscheinung der zunehmenden Klimaerwärmung interpretiert.

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
ca. 100 Jahre

Höhe
3 - 6 m

Stamm-Durchmesser
15 - 20 cm

Amtsschimmel oder wilder Hengst?

Wilder Hengst! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Hundsrose

Rosengewächse

Bäume & Sträucher
Viele unserer Obstarten und auch Heilkräuter gehören zu dieser Familie, mehr darüber erfährst du hier...
Rosengewächse
Hänge-Birke

Hänge-Birke

Bäume & Sträucher
Gegen was wird die Hänge-Birke als Heilmittel eingesetzt? Hier kannst du es herausfinden!
Hänge-Birke
Flaumeiche

Flaumeiche

Bäume & Sträucher
Welche hochwertigen Lebensmittel wachsen im Wurzelbereich der Flaumeiche? Das erfährst du hier!
Flaumeiche

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

24. Okt. Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen
Nationalpark Ranger Team

Rent a Ranger

24. Okt. Ab 22:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Döllach 14
Großkirchheim 9843
Österreich

Großkirchheim, 9843

Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

Durch ihre Begeisterungsfähigkeit, ihre Authentizität sowie ihr umfassendes, naturkundliches Wissen und Verständnis gelingt es den Nationalpark Rangern die Besucher/-innen des Nationalparks für die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft der Hohen Tauern zu begeistern. Lernen Sie den Nationalpark ganz persönlich kennen! Für spezielle Wanderungen im kleinen Kreis haben Sie die Möglichkeit, Nationalpark Ranger für sich zu buchen.

Kosten:
Ganztagestour:  210.-
Halbtagestour: 125.-

Teilnehmer: wegen Corona max. 9 Personen

Buchung: unter Tel. +43(0)4825-6161 oder nationalpark@ktn.gv.at

Für alle Wanderungen wird stabiles Schuhwerk, warme, wetterfeste Kleidung sowie ein Rucksack mit Getränk und Jause empfohlen.

Bei schlechten Witterungsbedingungen behält sich die Nationalparkverwaltung vor, Exkursionen aus Sicherheitsgründen abzusagen.

Die Teilnahme an den Programmen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung!

Rent a Ranger
Der Fährte folgen
Kinder spielen ein Memo-Spiel

Obstbaum-Quiz

24. Okt. Ab 22:00 |
Wien
Veranstalter: Biosphärenpark Wienerwald

Der Biosphärenpark Obstbaumtag ist bereits zur liebgewonnenen Tradition unter den Obstbaumliebhaberinnen und Obstbaumliebhabern geworden. Corona bedingt kann dieser im heurigen Jahr leider nicht in gewohnter Form stattfinden.

Ganz verzichten müssen Interessierte dennoch nicht auf Tipps und Tricks rund um nachhaltiges Gärtnern und alte Obstsorten, denn wir bringen den Obstbaumtag 2020 direkt zu Ihnen nachhause. Beim Biosphärenpark Obstbaum-Quiz können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen rund um das Thema alte Obstsorten unter Beweis stellen. Kindgerecht aufbereitet können schon die Kleinsten am Onlinequiz teilnehmen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten als Dankeschön das Streuobstwiesen Memo-Spiel "Ein Apfel kommt selten allein".

Teilnehmen können Sie über die Website des Biosphärenpark Wienerwald unter https://www.bpww.at/de/obstbaumquiz. Gespielt werden kann vom 25.10.2020 bis 22.11.2020

Obstbaum-Quiz
Der Fährte folgen