Zum Naturlexikon Betula pendula | Bäume & Sträucher

So erkennst du die Hänge-Birke:

  • weiße Rinde
  • Rinde blättert in feinen Querstreifen ab
  • hängende Zweigspitzen
  • dreieckiges Blatt mit fein gesägten Rändern

Beschreibung

Die Hänge-Birke ist eine unserer auffälligsten Laubbaumarten und schon von weitem anhand ihrer oft schneeweißen Rinde zu erkennen. Wie der Name schon andeutet ist auch ihre Wuchsform sehr typisch, da die jungen Zweige stark überhängen und deren Spitzen deutlich Richtung Boden zeigen. Die Blätter haben eine dreieckige bis rautenförmige Form mit einer langen, ausgezogenen Spitze. Die Samenstände hängen im Hebst wie kleine Würstchen von den Bäumen. Die darin enthaltenen Samen sind geflügelt und lassen sich leicht mit den Fingern abreiben.

Verbreitung

Als sehr anspruchslose Baumart ist sie von den Tieflagen bis in hochalpine Regionen anzutreffen und fehlt in keinem unserer Bundesländer.

Image
Hänge-Birke

Lebensraum

Ihre sehr leichten und flugfähigen Samen geben schon einen guten Hinweis darauf, dass die Hänge-Birke eine Pionierbaumart ist. Ursprünglich besiedelte sie lichte Laub- und Nadelwälder. Auf jungen Schlagflächen ist sie meist eine der ersten Baumarten, die aufkommen. Generell gilt sie als sehr tolerant gegenüber Trockenheit und Nässe und kommt auch auf sehr sauren Böden vor. Außerhalb des Waldes tritt sie auch in Mooren auf oder auf Heideflächen. Sie zählt zudem zu den winterhärtesten Laubbaumarten und übersteht Temperaturen von unter -30°C.

Gefährdung

Die Hänge-Birke ist in Österreich nicht gefährdet und wird auch im Siedlungsgebiet gerne als Zierbaum verwendet.

Besonderheiten

Schon unsere Vorfahren in der Altsteinzeit verwendeten das Birkenpech als Klebstoff. Der Birkenteer, der ebenfalls aus der Rinde hergestellt wird, wird als Heilmittel gegen Hautkrankheiten verwendet. Das Holz hingegen hat in der Forstwirtschaft recht wenig Bedeutung, da auch ältere Exemplare meist nur einen geringen Stammdurchmesser aufweisen. Es hat jedoch gute Eigenschaften als Brennholz, da es durch die eingelagerten Terpentine sogar im noch grünen Zustand gut brennt.

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
bis 150 Jahre

Höhe
20 - 25 m

Stamm-Durchmesser
max. 1 m

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Hundsrose

Rosengewächse

Bäume & Sträucher
Viele unserer Obstarten und auch Heilkräuter gehören zu dieser Familie, mehr darüber erfährst du hier...
Rosengewächse
Flaumeiche

Flaumeiche

Bäume & Sträucher
Welche hochwertigen Lebensmittel wachsen im Wurzelbereich der Flaumeiche? Das erfährst du hier!
Flaumeiche
Grünerle

Grünerle

Bäume & Sträucher
Wie du die Grünerle erkennen kannst, erfährst du hier!
Grünerle

Verwandte Naturerlebnisse

Aus eins mach zwei, oder mehr

Aus eins mach zwei (oder mehr)!

23. Okt. Ab 17:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Amstetten 3300
Österreich

Amstetten, 3300

Veranstalter: Natur im Garten

Seminar mit Bernhard Haidler "Natur im Garten"

Manche Garten- und Zimmerpflanzen können einfach und gratis vegetativ vermehrt werden. Bei diesem Seminar zeigen wir Ihnen wie Sie mit Stecklingen, Ausläufern, Teilung und anderen Vermehrungstechniken Tochterpflanzen gewinnen können, die mit der Mutterpflanze identisch sind.

Praxiselemente, Demos und Versuche runden die Veranstaltung ab. Jeder Teilnehmer kann selbst vermehrte Pflanzen mit nach Hause nehmen.

Kosten
€ 13,- (€ 11,- für Mitglieder des Vereins Freundinnen und Freunde von „Natur im Garten“)

Aus eins mach zwei (oder mehr)!
Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

23. Okt. Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen
Nationalpark Ranger Team

Rent a Ranger

23. Okt. Ab 22:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Döllach 14
Großkirchheim 9843
Österreich

Großkirchheim, 9843

Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

Durch ihre Begeisterungsfähigkeit, ihre Authentizität sowie ihr umfassendes, naturkundliches Wissen und Verständnis gelingt es den Nationalpark Rangern die Besucher/-innen des Nationalparks für die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft der Hohen Tauern zu begeistern. Lernen Sie den Nationalpark ganz persönlich kennen! Für spezielle Wanderungen im kleinen Kreis haben Sie die Möglichkeit, Nationalpark Ranger für sich zu buchen.

Kosten:
Ganztagestour:  210.-
Halbtagestour: 125.-

Teilnehmer: wegen Corona max. 9 Personen

Buchung: unter Tel. +43(0)4825-6161 oder nationalpark@ktn.gv.at

Für alle Wanderungen wird stabiles Schuhwerk, warme, wetterfeste Kleidung sowie ein Rucksack mit Getränk und Jause empfohlen.

Bei schlechten Witterungsbedingungen behält sich die Nationalparkverwaltung vor, Exkursionen aus Sicherheitsgründen abzusagen.

Die Teilnahme an den Programmen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung!

Rent a Ranger
Der Fährte folgen