Zum Naturlexikon Lebensräume

Rote Liste Österreich: 2 (stark gefährdet)

Charakterisierung & Nutzungsgeschichte

"In der Wiese liegen und mit der Seele baumeln", dieser häufig in der Werbung verwendete Spruch passt wunderbar zu diesem Wiesentyp. Es handelt sich um eine trockene, nicht allzu hochwüchsige, dafür aber überaus artenreiche und bunte Wiese. Man könnte auch von einem kräuterreichen Trespen-Magerrasen sprechen, denn die dominante Grasart ist die Aufrechte Trespe. Dieser Wiesentyp ist außerdem für seinen großen Reichtum an Orchideen, Wildbienen und Schmetterlingen bekannt. Leider hat auch hier die Mechanisierung und Intensivierung in der Landwirtschaft einen deutlichen Rückgang bewirkt. Besonders in Steillagen wurde die Bewirtschaftung vielfach aufgegeben. Diese Flächen verbuschen und verwalden langsam, falls sie nicht überhaupt gleich aufgeforstet wurden.

Ökologie und Verbreitung

Noch findet man den Mitteleuropäischen basenreichen Mäh-Halbtrockenrasen in allen Bundesländern und Regionen mit Ausnahme des pannonischen Raums, wo andere, nah verwandte Wiesentypen zu finden sind. Auf trockenen, steilen Südhängen können diese Wiesen bis auf über 1000 m Seehöhe hinaufsteigen. Der Gesteinsuntergrund ist meist kalkreich, und die Böden sind relativ flachgründig. Die Wiesen werden meist nur einmal im Jahr gemäht, manchmal im Spätsommer zusätzlich beweidet. Die Erträge sind zwar nicht sehr hoch, dafür aber stabil bei einem sehr geringen Ressourceneinsatz. Wir schützen im Rahmen von Blühendes Österreich Mäh-Halbtrockenrasen in der Wachau.

Typische Arten

Helm-Knabenkraut, Mücken-Händelwurz, Pyramidenständel, Hummel-Ragwurz – all diese Arten sind heimische Orchideen, die in den Mitteleuropäischen basenreichen Mäh-Halbtrockenrasen wachsen. Aber auch Karthäuser-Nelke, Skabiosen-Flockenblume, Aufrechter Ziest und viele andere Arten tragen zum bunten Erscheinungsbild der Wiesen bei. Diese Vielfalt an Pflanzenarten bietet wiederum Lebensraum für zahlreiche Insekten wieWildbienen und Schmetterlinge wie den Segelfalter. Eine Faustzahl lautet: Auf eine Pflanzenart kommen 10 Insektenarten. Bei einer Artenzahl von oft über 50 Pflanzenarten auf 25 m2 kann man sich die Vielfalt an Tierarten leicht ausrechnen.

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Ackersutte

Sutte / Ackersutte

Lebensräume
Klein und oft kurzlebig, sind sie wichtiger Überlebensraum und werden immer seltener...
Ponys auf der Wiese

Fettweide der Tieflagen

Lebensräume
Fettweide der Tieflagen hat keine spezifischen Ansprüche an den Boden, d.h. er kommt sowohl auf saurem als auch auf kalk- und basenreichem Untergrund vor.
Fettweide der Tieflagen Naturlexikon: Fettweide der Tieflagen
Durch die Aufgabe der Beweidung entsteht eine Rasenbrache, das heißt, hochwüchsige Gräser und Sträucher und schließlich Bäume kommen auf.

Halbtrockenrasen-Brache

Lebensräume
Basenreiche Halbtrockenrasenbrachen stehen in ihrer Artenzusammensetzung dem Ursprungstyp, den gemähten oder beweideten Halbtrockenrasen sehr nahe.
Halbtrockenrasen-Brache Naturlexikon: Halbtrockenrasen-Brache

Verwandte Naturerlebnisse

Gipfelpanorama; Hintertuxer-Ferner mit dem Olperer

Gletscherwanderung im Tuxertal

5. Aug. |
Tirol
Veranstalter: Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen

Gletscher sind und bleiben eine Naturattraktion der ganz besonderen Art. Egal zu welcher Jahreszeit man einen Gletscher sietht, besucht oder begeht, man wird immer wieder aufs Neue beeindruckt. Seine gewaltig mächtige Erscheinung zwischen bizarren Eisfeldern, Gletscherspalten, Felsmassen und Schneewechten schafft jedes Mal aufs Neue einen großen Respekt vor dem Wunder der Natur. Unterwegs mit einem erfahrenen Naturparkführer bekommt man im Rahmen der Tour über Schnee und Eis besondere Einblicke in die Faszination "Hintertuxer Gletscher". Man erfährt viel Wissenswertes aus der Glaziologie, der Entstehung, der Wirkung und Verbreitung des Eises auf der Erde. Dieses Wunder der Natur begeistert die ganze Familie.

Für die Tour unbedingt an Bergschuhe, Sonnenschutz, Jacke und Mütze denken!

Ideal für Kinder ab 7 Jahren.

Für Naturpark Mitglieder und Gäste von Naturpark-Partnerbetrieben kostenlos.

Anmeldung unbedingt erforderlich, unter nebenstehendem Link bei "Mitmachen & Anmelden"

Gletscherwanderung im Tuxertal
Der Fährte folgen
no reuse Mit dem E Bike vom Kurpark in den Naturpark

Mit dem E-Bike vom Kurpark in den Naturpark

5. Aug. |
Oberösterreich
Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

Bei unserer gemütlichen E-Bike-Tour „erfahren“ wir das sanfte Hügelgebiet der Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach und den benachbarten Naturpark Obst-Hügel-Land. Von Bad Schallerbach radeln wir durch eine schöne, hügelige Landschaft zu landschaftlichen Höhepunkten in St. Marienkirchen und Scharten. Unterwegs werden wir gemeinsam je nach Jahreszeit Kirschen oder einen kleinen Kräuterimbiss aus Kräutern der Naturpark-Streuobstwiesen verkosten. Zurück radeln wir bis zum Ausgangspunkt, dem wunderschönen Botanica-Park mit seinem interessanten Heilkräutergarten. Länge der Tour: ca. 40 km  

Mit dem E-Bike vom Kurpark in den Naturpark
Der Fährte folgen
Kirche in Scharten

Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land

5. Aug. |
Oberösterreich
Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

Das neue Angebot der beiden austriaguides Edith Männer und Silvia Reschreiter verbindet Natur, Kultur und Genuss in der Scharten.

Nach der Besichtigung der Wallfahrtskirche Maria Scharten wandern wir nach Unterscharten. Entlang der Höhenstraße erwarten uns einzigartige Ausblicke. Einerseits über das Eferdinger Becken bis hinein nach Böhmen - andererseits bis zu den Alpen. Auf dem Weg zur Evang. Toleranzkirche in Unterscharten erfahren wir interessante Geschichten zur Geschichte der Umgebung. Nach dem Besuch der Kirche spazieren wir zum Ausgangspunkt zurück.

Anschließend besteht die Möglichkeit, die Früchte der Umgebung in fester und flüssiger Form zu genießen. Einer der Schartner Obsthöfe erwartet Sie zu einer Verkostung (eventuell auch Hofführung).

Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land
Der Fährte folgen