Spinnen-Ragwurz

Ophrys sphegodes | Bäume & Sträucher

So erkennst du die Spinnen-Ragwurz:

  • Obere Blütenblätter hellgrün bis braun, unbehaart
  • Untere Blütenlippe rotbraun, fein behaart, ein Sandbienenweibchen nachahmend

Vorkommen

Die Spinnen-Ragwurz wächst auf Mäh-Halbtrockenrasen, mageren Wiesen und Weiden sowie in aufgelockerten Gebüschbeständen. Sie bevorzugt frische bis mäßig trockene kalkreiche Böden.

Besonderheiten

Die Spinnen-Ragwurz ahmt durch das Aussehen ihrer Blüten, die Behaarung der Blütenlippe und durch ihren Geruch täuschend echt ein Sandbienenweibchen nach. Wenn ein Männchen landet und mit der Blüte zu kopulieren versucht, setzt sich das Pollenpaket genau an der richtigen Stelle der Sandbiene fest. Da jede Pflanze ein individuelles Blütenmuster besitzt, lassen sich die Männchen wiederholt täuschen und sorgen so mit jedem neuen Paarungsversuch für die Bestäubung, bis das Männchen den Betrug durchschaut hat. Daher werden letztlich nur etwa 10% der Pflanzen bestäubt. Da aber jede befruchtete Pflanze viele Tausend Samen erzeugt, reicht der Trick dennoch aus, um den Ragwurzbestand zu sichern.

Gefährdung

Die größte Gefährdung für die in Österreich stark gefährdete und in den Tiefländern Ostösterreichs vom Aussterben bedrohte Spinnen-Ragwurz stellt die Zerstörung der ursprünglichen Standorte durch Intensivierung, aber auch durch Verbrachung und Verbuschung dar. Weiters ist wie alle Orchideen auch die Spinnen-Ragwurz sehr trittempfindlich. Ein Aussterben würde den Verlust an Artenvielfalt weiter vorantreiben und damit die Pufferfähigkeit und Gesundheit des Ökosystems vermindern.

Unterstützung

Wir unterstützen LandwirtInnen in der Wachau dabei, die steilen Orchideenwiesen regelmäßig nach der Fruchtreife zu mähen und das Mähgut zu verbringen. Dadurch wird das Vorkommen der Spinnen-Ragwurz in der Wachau weiterhin ermöglicht.

Jetzt Weiterlesen:

10 Wiesenblumen, die du kennen solltest

Image
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Verwandte Naturerlebnisse

Kanutour

Kanutour in Kanadiern

24. Aug. | Ab 07:30
Icon Pin_brown

nach Anmeldung wird Wegbeschreibung zugeschickt
Leibnitz 8430
Österreich

Leibnitz, 8430

Veranstalter: Naturpark Südsteiermark

Die gestalterische Kraft der Sulm
Die warmen Tage locken nicht nur zahlreiche Vögel an das kühle Nass, sondern auch naturbegeisterte Fluss-AbenteuerInnen. Geführte Flusswanderungen mit offenen Kanadiern ermöglichen, die Flusslandschaft der Sulm aus einer völlig neuen Perspektive wahrzunehmen. Man taucht mit all seinen Sinnen in eine großartige Naturlandschaft ein, berührt und lässt sich berühren.

Flora und Fauna zeigen sich von ihrer besten Seite und beeindrucken durch ihre Vielfältigkeit. Es tun sich neue Erfahrungsräume auf.

Dauer: ca. 2,5 Stunden
Ermäßigungen für Familien, Kinder ...

Kanutour in Kanadiern Der Fährte folgen
naturerlebnis loeckenmoos

Naturerlebnis Löckenmoos - Auf Entdeckungsreise durch die märchenhafte Naturkulisse der Gosau

24. Aug. | Ab 07:30
Icon Pin_brown

Steinermühlenweg 11
Gosau 4824
Österreich

Gosau, 4824

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Nach der geselligen Auffahrt mit dem Gosauer Bummelzug wandern wir auf historischen Pfaden durch das Deckenhochmoor Löckenmoos. Vorbei am kleinen Moorsee und sagenhaften Karsthöhlen entdecken wir seltene Pflanzen und die heute noch aktiven Schleifsteinbrüche. Dabei genießen wir den Ausblick auf das überwältigende Bergpanorama des Gosaukammes und die Einkehr in eine urige Almhütte.
www.naturschauspiel.at

Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Naturerlebnis Löckenmoos - Auf Entdeckungsreise durch die märchenhafte Naturkulisse der Gosau Der Fährte folgen
VAR UNTER pfahlbau am attersee

Pfahlbau am Attersee - Das Leben im Pfahlbaudorf - Vom steinzeitlichen Leben am See

24. Aug. | Ab 07:30
Icon Pin_brown

Atterseestraße
Seewalchen am Attersee 4863
Österreich

Seewalchen am Attersee, 4863

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Die Pfahlbäuerin Bärbel nimmt uns mit auf eine Reise in die Steinzeit und wir tauchen ein in die Welt unserer Ur-Ur-Ahnen. Dabei finden wir heraus, welche Bedeutung der Wald, die Sträucher und Kräuter im Leben der Pfahlbausiedler spielten. Wir entdecken, welche Pflanzen nachweislich vor tausenden von Jahren hier beheimatet waren und auch heute noch die Naturpark-Landschaft prägen. Eigenhändig fertigen wir Pfahlbauschmuckstücke an und stellen aus gesammelten Kräutern Farben her. Wir kochen uns am offenen Feuer ein Steinzeitgericht aus selbstgemahlenen Urgetreiden und genießen unseren Ausflug in die Steinzeit. (Dann sagen wir der Pfahlbäuerin „Leb wohl!“ und kehren zurück ins Hier und Jetzt!)
www.naturschauspiel.at

Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Pfahlbau am Attersee - Das Leben im Pfahlbaudorf - Vom steinzeitlichen Leben am See Der Fährte folgen