Zum Naturlexikon Strix aluco | Vögel

So erkennst du den Waldkauz:

  • mittelgroße Eule
  • Gefiederfärbung variabel, grau bis rötlich-braun
  • schwarze Augen ohne erkennbare Iris
  • helles Bauchgefieder mit dunklen Längsstreifen
  • keine Ohrbüschel am Kopf

Beschreibung

Der Waldkauz ist durch seine tarnende Gefiederzeichnung sehr gut an den Wald angepasst. Die Färbung ist sehr variabel und reicht von grau über braun bis hin zu eher rötlichen Farbtönen. Auf dem hellen Bauch fällt eine dunkle Längszeichnung auf. Wie bei allen Eulen zeigt das Gesicht eine Art „Schleier“. Sehr auffällig sind auch die großen, schwarzen Augen. Als typischer Waldvogel hat er eher kurze und runde Flügel. Diese helfen ihm beim geschickten Manövrieren zwischen den Bäumen und Ästen, sind jedoch nicht für schnelle Flüge über längere Distanzen geeignet.

Verbreitung

Der Waldkauz ist eine sehr häufige Eule und kann in allen Bundesländern oft großflächig angetroffen werden. Er fehlt lediglich in den sehr offenen Ackerlandschaften wie z. B. im Seewinkel.

Lebensraum

Vom Tiefland bis in die montanen Bereiche ist der Waldkauz weit verbreitet. Als Höhlenbrüter ist er auf alten Baumbestand mit entsprechendem Höhlenangebot angewiesen. Oft unbemerkt ist er auch in der Lage, in menschlichen Siedlungen erfolgreich zu brüten und dringt dabei bis in die Zentren von Großstädten vor.

Gefährdung

In Österreich gilt der Waldkauz nicht als gefährdet.

Besonderheiten

Obwohl die Brutzeit erst im März beginnt, beginnen die Männchen bereits im Herbst mit dem Gesang (sogenannte „Herbstbalz“), die im Wesentlichen der Partnerfindung und Paarbindung dient. Im Hochwinter klingt diese Aktivität wieder ab und beginnt erst wieder zur eigentlichen Brutzeit im Spätwinter und Vorfrühling. Der unmittelbare Nestbereich wird besonders dann, wenn sich bereits Jungvögel in der Bruthöhle befinden, auch gegen Menschen äußerst aggressiv und vehement verteidigt.

Image
Waldkauz im Portrait
Image
zwei Waldkäuze auf einem Ast sitzend
Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
nur selten älter als 5 Jahre, bis max. 15 Jahre im Freiland (Mitteleuropa)

Größe
ca. 40 cm

Färbung
variabel, grau bis rötlich-braun

Gelege
2 - 5 weiße Eier

Nahrung
kleine Nagetiere und Vögel, Amphibien

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Haubenlerche

Haubenlerche

Vögel
Wann stellen sich die Federn vom Scheitel der Haubenlerche auf? Die Antwort findest du hier!
Haubenlerche
Habicht

Habicht

Vögel
Wie kannst du die Jungvögel von den Altvögel unterscheiden? Erfahre es hier!
Habicht
Wiesenweihe

Wiesenweihe

Vögel
Welche Eigenschaften zeichnen die Wiesenweihe aus? Das erfährst du hier!
Wiesenweihe

Verwandte Naturerlebnisse

Sonnenaufgang

3D - Filmerlebnis Biosphärenpark Nockberge

28. Sep Ab 18:30 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Dorfstraße 30
Bad Kleinkirchheim 9546
Österreich

Bad Kleinkirchheim, 9546

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Lassen Sie sich von unserem preisgekrönten 3D-Film zu den wundervollsten Plätzen im UNESCO-Biosphärenpark entführen: Staunen Sie über die atemberaubende Tierwelt und erfahren Sie mehr über die einmalige Flora!

3D - Filmerlebnis Biosphärenpark Nockberge
Der Fährte folgen
Sonnenaufgang

3D - Filmerlebnis Biosphärenpark Nockberge

28. Sep Ab 18:30 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Hauptplatz 8
Döbriach 9873
Österreich

Döbriach, 9873

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Lassen Sie sich von unserem preisgekrönten 3D-Film zu den wundervollsten Plätzen im UNESCO-Biosphärenpark entführen: Staunen Sie über die atemberaubende Tierwelt und erfahren Sie mehr über die einmalige Flora!

3D - Filmerlebnis Biosphärenpark Nockberge
Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

28. Sep Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen