Du bist neugierig, was es auf und rund um den Bauernhof alles zu entdecken gibt? Rein in die Gummistiefel, Ärmel hochgekrempelt und los geht’s: Egal ob es darum geht, was da seine Wurzeln in die Erde schlägt, auf dem Acker gedeiht, im Obstgarten reift, auf der Weide gackert oder im Stall schnaubt. Diese 7 Veranstaltungen bringen uns das Leben auf dem Bauernhof, bäuerliches Brauchtum und Handwerk ein Stück näher.

1AfterWork am Bauernhof – Von gutem Korn und freiem Wild

Image
Rothirsch

Die Landpartien von AfterWork am Bauernhof führen zu den Wurzeln unseres Essens – und damit zu den Bäuerinnen und Bauern, die uns bei Führungen durch ihren Hof von den Freuden und Mühen der landwirtschaftlichen Arbeit erzählen. Den Abschluss macht in diesem Jahr die Wiener Landpartie „Von gutem Korn und freiem Wild“. Im Damwildzuchtgehege kannst du dich ans Wild heranpirschen und erfährst, wie diese scheuen Tiere nachhaltig und artgerecht gezüchtet werden. Bei einer Verkostung der Wildprodukte schmeckst du den „wilden“ Unterschied zu herkömmlichen Fleischprodukten. Außerdem erkundest du noch einen Weinkeller, es gibt Wein direkt vom Fass zu probieren und schließlich wartet eine alte Mühle auf einem Biobauernhof darauf, besucht zu werden. Dabei erfährst, du, welche Getreidearten es gibt, was daraus gemacht wird – und wie gut frisch gemahlenes Mehl duftet.

Wann: 18. Oktober 2019


Auf zur Landpartie

2Brotbacken am Bauernhof

Image
Brot backen

Der Duft von frisch gemahlenem Getreide verbreitet sich auch in Tirol. Hier kann man nämlich nicht nur herrliche Herbstwanderungen unternehmen, sondern auch lernen, wie man sein Jausenbrot für den Gipfelsturm selbst bäckt. Jungbäuerin Johanna Strasser aus Absam zeigt auf dem Pungghof allen kleinen Bäckerslehrlingen, wie man schon vor Jahrhunderten Brot gebacken hat: Man nehme selbstgemahlenes Getreide, natürliche Hefe und gehaltvolle Gewürze. Ab in den Ofen und fertig ist das duftende Bauernbrot.

Wann: 17., 24. und 31. Oktober 2019-10-09

Ab in die Backstube

3Tiroler Schnapsroute – Vom Obstgarten bis zum fertigen Schnaps

Image
8 Schnapsroute

In der kalten Jahreszeit kann so ein kleiner Schnaps zum Aufwärmen nicht schaden. Im ländlichen Raum Tirols gehört es für viele landwirtschaftliche Betriebe zur Tradition, mit Bedacht, Wissen, Zeit und Liebe Schnaps herzustellen. Rund fünf Millionen Kilogramm Obst werden in den bäuerlichen Brennereien jährlich zu verschiedensten Bränden verarbeitet. Wer sich brennend dafür interessiert, wie die edlen Tropfen schmecken und noch mehr über das Handwerk vom Obstgarten bis hin zum fertigen Schnaps erfahren will, besucht am besten die Tiroler Schnapsroute.

Wann: 19. und 26. Oktober 2019

Kurs auf die Schnapsroute nehmen

4Lama-Expedition durch das Mühlviertel

Image
lama expedition durch das muehlviertel

Was wäre ein Bauernhof ohne Tiere? Nicht nur Kühe, Schweine, Hühner und die faule Hofkatze leben am Land – auch Lamas fühlen sich in unserer Natur wohl. Als Wanderbegleitung machen sich die flauschigen Tiere im Mühlviertel jedenfalls hervorragend.  Gemeinsam führt ihr die sanftmütigen Begleiter durch die typischen, herrlichen Mühlviertler Wiesen und Wälder. Dabei ist neben den Lamas vor allem eine Besonderheit in der Kulturlandschaft zu entdecken: Die europäische Wasserscheide Atlantik – Schwarzes Meer verläuft durch Bad Leonfelden.

Wann: 19., 20., 26. und 27. Oktober 2019

Zur Lama-Expedition starten

5Errichtung von Trockensteinbauten

Image

Thujenhecke war gestern – werde zum Öko-Baumeister! Du möchtest wissen, wie du Haus, Hof, (Bauern)garten oder eine Nutzfläche möglichst ökologisch und wirtschaftlich eingrenzen kannst? Mit dem Bau einer Trockensteinmauer verbindest du nach uralter Handwerkskunst das Nützliche mit dem Schönen. In diesem dreitägigen Kurs lernst du nicht nur, wie man selbst eine Trockensteinmauer an einer Böschung baut, sondern stattest sie auch gleich mit einem ökologischen Zusatzpaket in Form einer Kräuterspirale oder eines Nützlingshotels aus.

Wann: 24. Oktober 2019, 18. April 2020

Ärmel hochkrempeln und Trockensteinmauer bauen

6Workshop Räuchern mit Kräutern im Jahreskreis

Image
Kräuter

Zu Allerheiligen beginnt die Zeit des Räucherns. Traditionell werden Kräuter schon lange für reinigende, beruhigende und stimmungsaufhellende Räucherungen verwendet. Besonders in der dunklen Jahreszeit können wir uns das zunutze machen. In diesem Workshop erfährst du, welche Kräuter sich für Räucherungen eignen, welche Methoden des Räucherns es gibt und du hast genügend Zeit, verschiedene Kräuter auszuprobieren, um die richtigen für dich zu finden. Die selbst zusammengestellten Räuchermischungen kannst du mit nach Hause nehmen.

Wann: 31. Oktober 2019

Ab in die Räucherwerkstatt

7Gebündelte Kraft: Adventkranzbinden

Image
Gebündelte Kraft

Rechtzeitig zu Beginn der Adventzeit kann man bei dieser Veranstaltung seinen eigenen Adventkranz binden – und erfährt, woher dieser uralte Brauch eigentlich kommt. So viel sei verraten: Der wintergrüne Kranz ist traditionell ein Symbol für den immer wiederkehrenden Kreislauf des Lebens. Während Du deinen Kranz bindest, in dessen immergrünen Zweigen die Kräfte der Natur überwintern, erfährst du vieles über die Bedeutung von Ritualgebinden und Gedanken aus der Volksheilkunde.

Wann: 30. November 2019

Zum besinnlichen Adventkranzbinden

Verwandte Lexikon Artikel

Rotkehlchen

Rotkehlchen

Vögel
Das Rotkehlchen zählt zu den bekanntesten, heimischen Singvögeln.
Rotkehlchen
Dohle

Dohle

Vögel
Die Dohle lebt im Durchschnitt 2-3 Jahre, doch kann in manchen Fällen sogar über 10 Jahre alt werden.
Dohle
die brennnessel 2019

Große Brennnessel

Blumen & Gräser
Das Jucken auf unserer Haut, verursacht durch ihre mit langen Brennhaaren besetzte Nesselblätter, kennen wir nur zu gut. Aber kaum eine Pflanze ist so vielseitig verwendbar wie die Große Brennnessel.
Große Brennnessel

Verwandte Naturerlebnisse

10 NaturaufderSpur

Der Natur auf der Spur - Geführte Wanderung in Gnadenwald

28. Jan. Ab 09:00 |
Tirol
Icon Pin_brown

Gnadenwald 6069
Österreich

Gnadenwald, 6069

Veranstalter: Tourismusverband Region Hall-Wattens

Unterwegs auf unberührten, verschneiten Wegen und Steigen halten wir Ausschau nach verschiedensten Tierspuren. Ausgestattet mit Swarovski Ferngläsern lassen sich auch im Winter nicht selten Wildtiere, hauptsächlich Gämsen und Mufflons beobachten. Ein Erlebnis für die ganze Familie! Für Gäste kostenlos!Dauer: ca. 2,5 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Hinterhornalm, Gnadenwald
Normaltarif: EUR 6,– pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Anmeldung: bis spätestens Montag 18.00 Uhr im Tourismusbüro Hall
Walkingstöcke stellt der Tourismusverband kostenlos zur Verfügung.

Der Natur auf der Spur - Geführte Wanderung in Gnadenwald Der Fährte folgen
Rotwildfütterung im Bodinggraben

Rotwildfütterung im Bodinggraben

30. Jan. Ab 14:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Bodinggraben 2
Molln 4591
Österreich

Molln, 4591

Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Im Nationalpark Kalkalpen haben Sie die einzigartige Gelegenheit, freilebende Hirsche, Muttertiere und Kälber bei der Winter-Fütterung aus nächster Nähe zu erleben. In der komfortablen Wildbeobachtungs-Plattform erzählt der Ranger von der Lebensweise des Rotwildes. Zum gemütlichen Abschluss lädt die Jausenstation Jagahäusl zur Einkehr. Ausrüstung: Festes Schuhwerk, warme Winterbekleidung, Taschenlampe, falls vorhanden ein Fernglas.
Trotz Räumdienst ist mit winterlichen Fahrverhältnissen im Bodinggraben zu rechnen. Bei schlechter Witterung ist Schnee- und Eisglätte am Fußweg zur Fütterung möglich!
Beitrag für Familien Euro 25,- (Kinder im Familienverband frei)
VORANMELDUNG erforderlich! Onlinebuchung ist unter dem "Weblink zur Veranstaltung" möglich.

Rotwildfütterung im Bodinggraben Der Fährte folgen
13 WanderungAbsamMax

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil!

31. Jan. Ab 08:00 |
Tirol
Icon Pin_brown

Absam 6067
Österreich

Absam, 6067

Veranstalter: Tourismusverband Region Hall-Wattens

Besonders an dieser Wanderung ist die atemberaubendeBergkulisse des größten Naturparks Österreichs, des Karwendelgebirges. Erfahren Sie viel Wissenswertes zu Flora
und Fauna im Allgemeinen und der Jagd im späten Mittelalter
bzw. der Neuzeit im Speziellen. Das Kaiser-Max-Gedenkjahr steht
ganz im Zeichen Maximilian I. und seiner Bedeutung für Jagd und
Fischerei. Mit etwas Glück lassen sich auf dem wildromantischen Steig Gämsen, Steinböcke und Steinadler beobachten. Ein unvergessliches Erlebnis, Natur pur! Für Gäste kostenlos!
Dauer: ca. 5 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Halltal, Absam
Normaltarif: EUR 10,– pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Anmeldung: bis Donnerstag 18.00 Uhr im Tourismusbüro Hall
Bergschuhe, wetterfeste Kleidung und Proviant (Getränke!)
unbedingt erforderlich!

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil! Der Fährte folgen