Schmetterlingswiese: Spatenstich für das große Flattern

Mehr Lesen

Bunte Schmetterlinge machen jeden Garten lebendiger. Doch der flatternde Gast ist wählerisch. Erfahre in unserer Serie #aufgeblüht, wie du ihm eine blühendes Schmetterlingswiese aus Margerite, Königskerze und Co. kredenzt, der er einfach nicht widerstehen kann.

 

Schmetterlinge sind aber nicht nur wählerisch, sie sind auch zunehmend selten geworden und vom Aussterben bedroht. Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt der fragilen Schmetterlingspopulationen ein. Lass‘ auch deinen Schmetterlingsgarten aufblühen, um den flatterhaften Freunden mehr Lebensraum zu bieten!

 

Schmetterlingswiese anlegen

Schritt für Schritt zeigen wir dir mit Gärtner Klaus Platzer, wie du mit dem „Schmetterlingsfutter“ von Blühendes Österreich eine bunte Schmetterlingswiese anlegst. Fertige Samenmischungen, auf die Schmetterlinge abfliegen, gibt es in jedem Gartenfachhandel.

Schmetterlingswiese anlegen

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Das Werkzeug

Man nehme: Einen Spaten, einen Rechen, Quarzsand und schmetterlingsfreundliche Blumensamen. In der Samenmischung sollte drinnen sein:

  • Margerite
  • Wiesensalbei
  • Klatschmohn
  • Kornblume
  • Kleiner Wiesenknopf
  • Kümmel
  • Königskerze

Rasenziegel ausstechen

Sobald du den perfekten sonnigen Ort für die Schmetterlingswiese auserkoren hast, steche mit dem Spaten Rasenziegel aus, um an die untere Erdschicht zu gelangen.

Erde auflockern

Nachdem der Rasen entfernt wurde, lockerst du die Erde mit dem Spaten auf, damit die Samen besser gedeihen können.

Erde glattrechen

Die Erde ist jetzt perfekt aufgelockert. Jetzt kannst du sie auch schon wieder glatt rechen.

Samen mit Quarzsand vermischen

Mische die Blumensamen aus dem Schmetterlingsfutterpäckchen mit Quarzsand. Schließlich sollen die Blumen und Kräuter nicht zu dicht aneinander wachsen. Damit sie gedeihen können brauchen sie nämlich Platz. Und mit der Sandmischung bekommen sie Platz beim Ausstreuen. Womit wir auch beim nächsten Punkt wären:

Samen ausstreuen

Verteile die Samen-Quarzsandmischung auf die Schmetterlingswiese in spe.

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Mit dem Rechen festigen

Mit dem Rechen kannst du die Quarz-Samenmischung auf dem Boden leicht andrücken. So werden die Samen beim Gießen nicht in kleinere Mulden hinein geschwemmt.

Schmetterlingswiese wässern

Gieße anschließend deine angehende Schmetterlingswiese. Dann heißt es: Warten. Wässere die Keimlinge jetzt täglich, denn wenn sie austrocknen, wäre alles umsonst. Bald blüht und duftet das farbenfrohe Ergebnis und lockt Zitronenfalter, Tagpfauenauge und Co. an!

×

Eine Schmetterlingswiese ist nicht genug?

Wie wäre es mit einem ganzen Garten voller Schmetterlinge?

Mehr erfahren

(c) pexels

Zeig‘ her deinen Schmetterlingsgarten!

Blühendes Österreich sucht von 12. Juli bis 5. August Österreichs schmetterlingsreichste Gärten. Am besten gleich die App „Schmetterlinge Österreich“ herunterladen und mit etwas Glück tolle Preise gewinnen. Erfahre hier mehr über Österreichs größte Schmetterlingsvolkszählung!

X