47.725755, 14.340283

Familien, Kinder, Mit Hund, Schulen
Geführte Exkursionen

Der Urwald von morgen im Nationalpark Kalkalpen.

Im Nationalpark Kalkalpen entwickeln sich die Wälder weitgehend ohne menschliche Eingriffe. Eine natürliche Artenvielfalt stellt sich ein. Bäume dürfen wachsen und alt werden, wie es der Lauf der Natur vorsieht. Stürme und Insekten beschleunigen die Walddynamik. Wertvolles Totholz entsteht – die vermodernden Stämme bieten Nahrung und Unterschlupf für Waldorganismen und sind ein ideales Keimbett für junge Bäumchen. Der Mensch wird hier vom Gestalter zum staunenden Beobachter. In Begleitung von Nationalpark Rangern gewinnen wir Einblicke in die spannende Entstehung eines Urwaldes von morgen.

75 Prozent der Fläche des Nationalpark Kalkalpen sind Waldwildnis, das ist einzigartig in Österreich!
In den natürlichen Bergwäldern wachsen Bäume jeden Alters: vom Keimling bis zum knorrigen Riesen. Gerade alte Bäume und Totholz sind wertvoller Lebensraum für Spechte, Käuze, Fledermäuse, Insekten und Pilze. Ein Drittel aller Waldorganismen brauchen alte und tote Bäume zum Überleben – und diese finden Sie im Waldschutzgebiet. Im Nationalpark wächst sogar die mit über 547 Jahren älteste bekannte Buche der Alpen!

Wildnis zeigt, wie Natur wirklich ist. Die Wahrnehmung von Wildnis durch den Menschen ist allerdings sehr individuell. Während ein Windwurf für den einen als Katastrophe gilt, ist er für den anderen ein natürlicher Prozess.
Wildnis steht für unberührt, unbeeinflusst und ursprünglich und somit im Kontrast zur zivilisatorischen Ordnung.
Die Ungewissheit darüber, was Natur selbstständig gestaltet, ist für Menschen schwer erträglich. „Wildnistoleranz“ muss geübt werden.

Wildnis hat auch ihren Preis: in den Randbereichen des Nationalpark Kalkalpen werden Maßnahmen gegen den Borkenkäfer gesetzt, um angrenzende Wirtschaftswälder zu schützen. Aber auf drei Viertel der Fläche hat die Natur Vorrang und der Mensch greift nicht ein.

Im Nationalpark Kalkalpen wird der Mensch vom Gestalter zum staunenden Beobachter. Werde Augenzeuge, tauche ein in das Waldmeer des Nationalparks und spüre einen Hauch von Wildnis!

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Pflanzen

Tiere

Wald

Windischgarsten 4580
Österreich

Windischgarsten, 4580

Genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekanntgegeben.

- bis 
- bis 
- bis 
- bis 
- bis 

Erwachsene:
€ 22,00
Kinder:
€ 12,00

Rudolf Grall (Berufsjäger, Forstwart und Nationalpark Kalkalpen Ranger)

Telefon:  E-Mail:  Web: https://naturschauspiel.at/naturschauspiele/am-weg-zur-waldwildnis Icon OpenWindow

Zu den Naturerlebnissen flattern

Drei Buben betrachten mit ihren Lupen Pflanzen, die im Moor wachsen.

Labor im Moor

21. Mai |
Oberösterreich
Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Mit Laptop und Mikroskop auf Forschungsexpedition ins Ibmer Moor.

Jetzt wird das Forschungslabor hinaus in die Natur verlegt!
Wir schlüpfen in die Rolle eines Naturwissenschaftlers und erkunden die verschiedenen Ökosysteme des Ibmer Moores. Unsere eigenen Experimente und Untersuchungen lassen uns dabei erstaunliche Entdeckungen machen. Wir beobachten seltene Pflanzen und Tiere und sind den Geheimnissen des Moores auf der Spur.

Die Forschungsexpedition (Wanderung) führt uns rund um und tief in das Moor hinein. Ausgerüstet mit Fernglas und Lupe und einer großen Portion Neugier machen wir uns auf den Weg.

Wir reisen zurück in die Epochen der Eiszeiten, um zu erfahren, wie Moore entstanden sind, welche Geschichten diese Landschaft erzählen kann, und bekommen dabei ein Gefühl für den Zeitraum, den ein Moor braucht, um zu wachsen.

Apropos wachsen! Ja, es stimmt. Ein Moor, so ewig düster und verloren es manchmal scheint, ist ein lebendiger Organismus, der sich langsam entwickelt, aber wie?

Wir fühlen uns in die verschiedenen Lebensräume des Moores ein, nehmen den Raum wahr, begreifen die Essenz des Moores und schärfen unser Gespür für die Besonderheiten dieser Landschaft. Wir beobachten seltene Pflanzen und Tiere, die diesen Lebensraum besiedeln und zum Überleben brauchen.

Was ist also so besonders am Moor, dass wir es dauerhaft schützen müssen? Könnten diese Pflanzen und Tiere nicht auch woanders leben?
Wie gefährlich ist es im Moor? Können wir wirklich im Moor versinken und ertrinken? Was geschieht dann mit uns?
Gibt es diese Irrlichter wirklich? Wie entstehen sie? Was haben Irrlichter mit dem Klimawandel zu tun?
Diesen Fragen und weiteren Mythen sind wir auf der Spur.

Wir bekommen Einblick in die Tätigkeiten eines Forschers, schnuppern hinein in den Alltag eines Naturwissenschaftlers und stellen dabei selbst einfache Experimente, Tests und Untersuchungen an, um den Geheimnissen des Moores auf die Schliche zu kommen.
Zur visuellen Unterstützung werden via Laptop Kurzvideos gezeigt, die zum Beispiel das Funktionsprinzip fleischfressender Pflanzen oder die Entstehung von Irrlichtern bildhaft erklären.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Labor im Moor
Der Fährte folgen

Wo steppt der Bär in den nächsten 7 Tagen?

Image
Der Ranger zeigt einer Gruppe von Besuchern die Spuren am Boden.

Im Reich des Luchses - Windischgarsten

21. Mai | Ab 09:00
Im Reich des Luchses - Windischgarsten Weiterschnuppern
Image
Bergschuhe in den Bergen

Wanderführer-Grundmodul in Spital am Pyhrn

26. Mai | Ab 09:00
Wanderführer-Grundmodul in Spital am Pyhrn Weiterschnuppern
Image
Eine Hirschkuh steht mit ihrem Kalb auf einer Lichtung im Wald.

Im Tal des Rotwildes - Sommer

24. Mai | Ab 18:00
Im Tal des Rotwildes - Sommer Weiterschnuppern
Image
Im Tal des Rotwildes

Im Tal des Rotwildes

24. Mai | Ab 00:00
Im Tal des Rotwildes Weiterschnuppern
Image
Vom Meeresgrund zum Almboden - Tour für geologisch Interessierte

Vom Meeresgrund zum Almboden - Tour für geologisch Interessierte

21. Mai | Ab 00:00
Vom Meeresgrund zum Almboden - Tour für geologisch Interessierte Weiterschnuppern
Image
Im Reich des Luchses

Im Reich des Luchses

21. Mai | Ab 00:00
Im Reich des Luchses Weiterschnuppern
Image
Nationalpark Durchquerung - 3-tägig

Nationalpark Durchquerung - 3-tägig

26. Mai | Ab 09:00
Nationalpark Durchquerung - 3-tägig Weiterschnuppern
Image
Eine Gruppe von Wanderern durchquert die Schlucht am Großen Bach im Hintergebirge.

Nationalpark Durchquerung

26. Mai | Ab 09:00
Nationalpark Durchquerung Weiterschnuppern
Image
Blick von oben auf die Enns bei Ternberg.

Flussexpedition auf der Enns - Ternberg

27. Mai | Ab 14:00
Flussexpedition auf der Enns - Ternberg Weiterschnuppern
Image
Salza Rodeo 2022

Salza Rodeo 2022

21. Mai | Ab 00:00
Salza Rodeo 2022 Weiterschnuppern
Image
Schlossfest zum 10-Jahres-Jubiläum

Schlossfest zum 10-Jahres-Jubiläum

26. Mai | Ab 00:00
Schlossfest zum 10-Jahres-Jubiläum Weiterschnuppern
Image
Wildfleisch & Xeis Edelfisch Verkauf

Wildfleisch & Xeis Edelfisch Verkauf

20. Mai | Ab 09:00
Wildfleisch & Xeis Edelfisch Verkauf Weiterschnuppern
Image
Bauernmarkt

Bauernmarkt

26. Mai | Ab 07:00
Bauernmarkt Weiterschnuppern
Image
Animal Collaborations - Eröffnung

Animal Collaborations - Eröffnung

22. Mai | Ab 18:00
Animal Collaborations - Eröffnung Weiterschnuppern
Image
Geführte Schneeschuh-Wanderung

Geführte Schneeschuh-Wanderung

20. Mai | Ab 08:00
Geführte Schneeschuh-Wanderung Weiterschnuppern
Image
Animal Collaborations

Animal Collaborations

23. Mai | Ab 09:00
Animal Collaborations Weiterschnuppern
Image
Vogelstimmen im Gesäuse

Vogelstimmen im Gesäuse

21. Mai | Ab 07:00
Vogelstimmen im Gesäuse Weiterschnuppern
Image
Die natürliche Kraft des wilden Waldes

Die natürliche Kraft des wilden Waldes

27. Mai | Ab 08:00
Die natürliche Kraft des wilden Waldes Weiterschnuppern
Image
Orchideenspaziergang

Orchideenspaziergang

26. Mai | Ab 09:00
Orchideenspaziergang Weiterschnuppern
Image
Fotowalk für Naturbeobachter*innen

Fotowalk für Naturbeobachter*innen

21. Mai | Ab 16:00
Fotowalk für Naturbeobachter*innen Weiterschnuppern