Moorführung für Kinder

48.859992838133, 15.135893143221

barrierefrei / rollstuhlgerecht, Gruppen, Kinder, Kinderwagentauglich, Schulen
Projekttage

Moorführung mit Moorstapfen für Kinder

Gemeinsam begeben wir uns auf eine Expedition durch den Naturpark und lernen die Besonderheiten des Moores und der umgebenden Waldviertler Landschaft kennen. Die Wanderung führt durch den Wald, vorbei am hängenden Stein bis in die Kernzone des Moores. Am Prügelsteg erwarten uns Torfmoose, fleischfressende Pflanzen und mit etwas Glück auch Frösche und Jagdspinnen. Wir erfahren, was es mit den geheimnisvollen Moorleichen auf sich hat und wie die alten Torfstecher gearbeitet haben. In der Moortretanlage kann das Stapfen im Moorschlamm ausprobiert werden.

Termin: auf Anfrage, Dienstag - Samstag, von April - Oktober
Dauer: 3 Stunden
Preis: € 95,00 pro Gruppe
Teilnehmer: max. 25 pro Gruppe
Altersgruppe: 1. - 13. Schulstufe
Bildungsinhalte: Ökosystem Wald und Moor, Moore & Klimawandel, Granit.
Weglänge: ca. 3 km
Ausrüstung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, ev. Sonnenschutz, Getränk & Jause, einige Handtücher zum Moorstapfen

Pflanzen

Wald

Wandererlebnis

Wasser

frei buchbar

Waidhofener Straße 80
Heidenreichstein 3860
Österreich

Heidenreichstein, 3860

Treffpunkt Naturparkzentrum

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Telefon:  E-Mail:  Web: https://www.naturpark-heidenreichsteiner-moor.at/ Icon OpenWindow

Zu den Naturerlebnissen flattern

Ein Blick in den grünen, von Wasser durchfluteten Linzer Dschungel in den Traun-Donau-Auen.

Unterwegs im Linzer Dschungel

16. Mai Ab 07:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Luna Platz 3
Linz 4030
Österreich

Linz, 4030

Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Naturjuwele in den Traun-Donau-Auen.

Bei der Erkundung der Traun-Donau-Auen erleben wir Wildnis pur, denn der Dschungel existiert auch nahe der Großstadt. Das beweisen die schützenswerten Tiere und Pflanzen, die hier beheimatet sind. Je nach Jahreszeit werden unterschiedliche Themenschwerpunkte wie Auwaldökologie und Wildfrüchte geboten. Weiters führt die Tour durch Biber- und Vogelreviere.

Mit insgesamt mehr als 6,5 Quadratkilometern zählen die Traun-Donau-Auen zu den größten zusammenhängenden Waldgebieten des oberösterreichischen Zentralraumes.

Obwohl der Auwald durch Kraftwerksbau, Regulierungen und Forstwirtschaft verändert wurde, ist der Reichtum an naturnahen Lebensräumen (vor allem Feuchtbiotope, Magerwiesen und naturnahe Auwälder) und seltenen Tier- und Pflanzenarten immer noch sehr groß.

Besonders die naturnahen, urig anmutenden Wälder, in denen unter anderem auch die seltene Schwarz-Pappel vorkommt, sind auf großer Fläche zu finden. Besonders reich an seltenen, vom Aussterben bedrohten Pflanzen- und Tierarten sind die Auengewässer und Magerwiesenbestände.

Die Auen beherbergen ein Drittel aller im Linzer Großraum beheimateten Pflanzenarten (rund 600) und eine große Zahl seltener und bedrohter Tierarten, unter denen besonders Biber, Eisvogel, Grau-, Schwarz- und Mittelspecht, Wespenbussard und Blaukehlchen zu erwähnen sind.

Auch die Amphibienfauna ist mit einigen Topraritäten vertreten: Laubfrosch, Kammmolch, Gelbbauch- und Rotbauchunke. Letztere mit dem einzigen Vorkommen in Oberösterreich!

Unterwegs im Linzer Dschungel bietet unterschiedliche Zugänge in dieses Paradies am Rande der Großstadt. Neben interessanten ökologischen Zusammenhängen wird auf die artenreiche Pflanzen- und Tierwelt (z. B. Biber, Amphibien, Spechte, Eisvogel) sowie auf verwendbare Kräuter wie Bärlauch, Wildbeeren und Wildobst eingegangen.

Es werden eindrucksvolle Naturerlebnisse geboten!

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Unterwegs im Linzer Dschungel
Der Fährte folgen
Betty Jehle erklärt den Teilnehmern die Eigenheiten des Löckenmooses.

Naturerlebnis Löckenmoos

16. Mai Ab 07:30 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Steinermühlenweg 11
Gosau 4824
Österreich

Gosau, 4824

Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Auf Entdeckungsreise durch die märchenhafte Naturkulisse der Gosau.

Nach der geselligen Auffahrt mit dem Gosauer Bummelzug wandern wir auf historischen Pfaden durch das Deckenhochmoor Löckenmoos. Vorbei am kleinen Moorsee und sagenhaften Karsthöhlen entdecken wir seltene Pflanzen und die heute noch aktiven Schleifsteinbrüche. Dabei genießen wir den Ausblick auf das überwältigende Bergpanorama des Gosaukammes und die Einkehr in eine urige Almhütte.

Treffpunkt ist um 9:45 Uhr im Zentrum von Gosau, beim Sportplatz.
Während der Auffahrt mit dem Gosauer Bummelzug (Abfahrt 10:00 Uhr) wird uns die kulturelle Geschichte von Gosau und seinen Bewohnern näher gebracht. Durch den Wald geht es ca. 50 Minuten zu den Schleifsteinhauerhütten, wo auch die geführte Wanderung beginnt.

Der Weg zum Löckersee führt durch den Wald und anschließend über Holzstege durch ein einzigartiges Latschenfeld (Föhren). Während wir der kurzen Pause am Löckersee entgegenwandern, genießen wir die herrliche Bergkulisse des Gosaukammes, der zum Greifen nah erscheint.

Variante ohne Plankensteinalm: Weiter führt uns der Weg durch das Naturschutzgebiet zu den Grubenalmen, wo wir an der Karsthöhle Wildfrauenloch vorbeikommen und der Erzählung einer Sage lauschen, bevor es zu den historischen Schleifsteinbrüchen geht. Die Teilnehmer erfahren über die Wichtigkeit dieses Ortes für die Bewohner von damals und heute.

Variante mit Plankensteinalm: Weiter führt uns der Weg durch das Naturschutzgebiet zu den Grubenalmen, wo der Bummelzug für die Auffahrt zur Plankensteinalm schon wartet. Dieses Hochplateau ist mit seinen 120 Hektar das größte zusammenhängende Almgebiet der Region. Oben angekommen geht’s weiter zum Wildereransitz bei den Geißwänden. Von dort haben wir einen Blick auf Hallstatt, den Hallstättersee, Obertraun und die umliegende Bergwelt.

Den gemütlichen Ausklang der Wanderung bildet die urige „Leutgebhütte“ mit einer guten Stärkung. Anschließend Abfahrt mit dem Gosauer Bummelzug ins Tal.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Naturerlebnis Löckenmoos
Der Fährte folgen
Die Naturvermittlerin, Martha Riess, zeigt den Kindern einer Schulklasse die Unterhimmler Au.

Dem Himmel so nah

16. Mai Ab 07:45 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Redtenbachergasse 14
Steyr 4400
Österreich

Steyr, 4400

Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Die Unterhimmler Au - Ein Paradiesgarten für Arbeiter, Bürger und Edelleute.

Die Unterhimmler Au ist eine faszinierende Natur- und Kulturlandschaft, ihr Wasser „ist das schönste, welches ich je gesehen, immergrün, gleicht es flüssig gewordenen Alpenwiesen“, so dichtete einst Julius von der Traun über die Steyr. Franz Schubert inspirierte der lebendige Fluss zum Forellenquintett – und auch wir spüren bei diesem NATURSCHAUSPIEL der Lebendigkeit des Steyrflusses nach. Die dynamische Kraft zieht uns in ihren Bann – wird es uns gelingen, den Schatz zu bergen?

Die Steyrtal-Museumsbahn bringt uns zum Bahnhof Pergern, der am Flussufer vor sich hinträumt. Hier tauchen wir ein in das grüne Paradies am Rande von Steyr, das aufgrund seiner Schönheit und Naturnähe zahlreiche Erholungssuchende anzieht.

Wir wandern dem smaragdgrünen Fluss folgend zurück in die Stadt, durch einen Jahrhunderte alte Kulturraum, der trotz ausdauernder Nutzung, viel von seiner Ursprünglichkeit und seinem Reiz hat bewahren können. Davon zeugt die hohe Artenvielfalt in den unterschiedlichen Lebensräumen, die eines gemeinsam haben: Sie wurden von den Eiszeiten geprägt und unterliegen heute noch der Gestaltungskraft des Wassers.

Fein strukturierte Konglomeratwände überraschen mit ihren Formen, auf ihnen setzen „Alpenschwemmlinge“ aus den Kalkgebirgen im Ursprungsgebiet bunte Farbakzente. Halbtrockenrasen bieten gute Lebensbedingungen für seltene Pflanzen. In den Auwäldern sorgen alte Baumriesen für angenehme Kühle.
Spechte schätzen den hohen Totholzanteil. Manchmal sieht man einen Eisvogel dem Fluss entlangflitzen.

Doch es ist vor allem die dynamische Kraft des Steyrflusses, die uns in ihren Bann zieht. Sie gestaltet die Landschaft und verändert den Lauf des Flusses, wie zahlreiche Schotterbänke, die in ihrer Größe und Form nie gleichbleiben, bezeugen. Glasklar ist das Wasser, das in Trinkwasserqualität von der Quelle bis zur Mündung strömt. Bei einem Fußbad spüren wir der Lebendigkeit und Frische nach.

Vom Fluss gerundete Steine begeistern uns mit ihren Farben und Formen. Manch einen können wir übers Wasser tanzen lassen oder als Souvenir mit nach Hause nehmen.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL

Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Dem Himmel so nah
Der Fährte folgen

Wo steppt der Bär in den nächsten 7 Tagen?

Image
Moorführung für Kinder

Das Moor hautnah erleben

18. Mai | Ab 09:00
Das Moor hautnah erleben Weiterschnuppern
Image
Moorführung für Kinder

Das Moor hautnah erleben

18. Mai | Ab 09:00
Das Moor hautnah erleben Weiterschnuppern
Image
Moorführung für Kinder

Das Moor hautnah erleben

18. Mai | Ab 09:00
Das Moor hautnah erleben Weiterschnuppern
Image
Moorführung für Kinder

Das Moor hautnah erleben

18. Mai | Ab 09:00
Das Moor hautnah erleben Weiterschnuppern
Image
Moorführung für Kinder

Das Moor hautnah erleben

18. Mai | Ab 09:00
Das Moor hautnah erleben Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben

18. Mai | Ab 09:00
Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Sehen - Spüren - Versinken

18. Mai | Ab 09:00
Sehen - Spüren - Versinken Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben

18. Mai | Ab 09:00
Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Sehen - Spüren - Versinken

18. Mai | Ab 09:00
Sehen - Spüren - Versinken Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben

18. Mai | Ab 09:00
Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Sehen - Spüren - Versinken

18. Mai | Ab 09:00
Sehen - Spüren - Versinken Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben

18. Mai | Ab 09:00
Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Sehen - Spüren - Versinken

18. Mai | Ab 09:00
Sehen - Spüren - Versinken Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben

18. Mai | Ab 09:00
Riechen, Fühlen, Schmecken - Den Naturpark mit allen Sinnen erleben Weiterschnuppern
Image
Moosbulte im Moorwald

Sehen - Spüren - Versinken

18. Mai | Ab 09:00
Sehen - Spüren - Versinken Weiterschnuppern
Image
Torfmoos

Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark

18. Mai | Ab 09:00
Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark Weiterschnuppern
Image
Torfmoos

Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark

18. Mai | Ab 09:00
Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark Weiterschnuppern
Image
Torfmoos

Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark

18. Mai | Ab 09:00
Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark Weiterschnuppern
Image
Torfmoos

Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark

18. Mai | Ab 09:00
Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark Weiterschnuppern
Image
Torfmoos

Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark

18. Mai | Ab 09:00
Hinter den Kulissen - Wissenschaft & Forschung im Naturpark Weiterschnuppern
Urlaub am Bauernhof Icon Biohof Besenbäck

Biohof Besenbäck

Rappottenstein
Urlaub am Bauernhof Icon Biohof Hammerschmidt

Biohof Hammerschmidt

Litschau
Urlaub am Bauernhof Icon Biohof Sauwohl

Biohof Sauwohl

Irnfritz
Urlaub am Bauernhof Icon Biohof Sonja Liebhart

Biohof Sonja Liebhart

Göpfritz an der Wild
Urlaub am Bauernhof Icon Biohof Weißensteiner

Biohof Weißensteiner

Kirchberg am Walde
Urlaub am Bauernhof Icon Prinzenhof

Prinzenhof

Groß Gerungs

Bauernhöfe mit freien Zimmern am