Zum Naturlexikon Pithanus maerkelii | Insekten

So erkennst du die Ameisenähnliche Weichwanze:

  • Größe: ca. 5 mm
  • schwarz mit rot-braunen Beinen und hellen Körperseiten
  • ameisenähnliches Aussehen
  • fast immer mit kurzen Flügeln

Beschreibung

Diese Wanze ist an die 5 mm groß. Der Körperbau erinnert auf den ersten Blick an Ameisen. Die Tiere sind überwiegend schwarz gefärbt, nur die Beine sind rot-braun und das erste Fühlerglied sowie der Seitenrand des Hinterleibs und die Flügelränder sind hell.

Verbreitung

Die Art kommt in Österreich in allen Bundesländern vor, jedoch nur verstreut und ist keineswegs häufig. Sie bevorzugt mittlere Höhenlagen. Sie bevorzugt unterschiedliches Grasland, aber nur in nicht oder maximal zweimal genutzten Flächen

Lebensraum

Die Ameisenähnliche Weichwanze besiedelt Offenlandstandorte, Lichtungen und Waldränder, wo sie sich von den Stängeln und Ähren verschiedener Gräser ernährt. Meist hält sie sich dabei in Bodennähe auf, nur bei sonnigem Wetter sind die Tiere auch an den Halmen weiter oben anzutreffen. Bezüglich Feuchtigkeit scheint sie keine besonderen Ansprüche zu haben, sie besiedelt sowohl trockene als auch nasse Biotope (Moore), aber es handelt sich jedenfalls immer um nicht, kaum oder nur extensiv bewirtschaftetes Grünland.

Gefährdung

Die Art ist sehr störungssensibel, mehr als zwei Nutzungen verdrängt sie. Aufgrund der Bindung an nicht oder nur einmal genutztes oder extensiv beweidetes Offenland ist die Art in Österreich rückläufig. Hinzu kommt, dass bei fast allen erwachsenen Tieren die Flügel extrem verkürzt sind und sie damit flugunfähig sind. In Berglagen kommen auch vereinzelt langflügelige Tiere vor, wobei es sich dabei ausschließlich um Weibchen handelt. Diese sind also für die Eroberung neuer Lebensräume zuständig.

Besonderheiten

Die ameisenähnliche Gestalt gibt Rätsel auf. Es ist nicht bekannt, dass diese an Gräsern lebende Art mit Ameisen eine spezielle Beziehung eingeht oder sich durch diese Gestalt ein Vorteil zum Beispiel gegenüber Fressfeinden ergibt. Eine Zufälligkeit oder Laune der Natur?

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Größe
3,7-5,4 mm

Aktivität
Ende Mai bis August

Amtsschimmel oder wilder Hengst?

Wilder Hengst! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Blauflügelige Ödlandschrecke

Blauflügelige Ödlandschrecke

Insekten
Ihre knallige Farbe enthüllt diese auf den ersten Blick schlicht aussehende Schrecke erst im Flug. Erfahre hier mehr!
Blauflügelige Ödlandschrecke
Ein Exemplar der Amerikanischen Zwergspinne in braun

Amerikanische Zwergspinne

Insekten
Finde hier heraus, wie es die Amerikanische Zwergspinne den ganzen Weg von Nordamerika nach Europa geschafft hat.
Amerikanische Zwergspinne
Alpine Gebirgsschrecken, Miramella alpina, 2 Exemplare der Heuschrecken auf einem Blatt

Alpine Gebirgsschrecke

Insekten
Warum die Alpine Gebirgschrecke trotz Bergen nicht in Kärnten zu finden ist, erfährst du hier...
Alpine Gebirgsschrecke

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

24. Okt. Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen
Nationalpark Ranger Team

Rent a Ranger

24. Okt. Ab 22:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Döllach 14
Großkirchheim 9843
Österreich

Großkirchheim, 9843

Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

Durch ihre Begeisterungsfähigkeit, ihre Authentizität sowie ihr umfassendes, naturkundliches Wissen und Verständnis gelingt es den Nationalpark Rangern die Besucher/-innen des Nationalparks für die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft der Hohen Tauern zu begeistern. Lernen Sie den Nationalpark ganz persönlich kennen! Für spezielle Wanderungen im kleinen Kreis haben Sie die Möglichkeit, Nationalpark Ranger für sich zu buchen.

Kosten:
Ganztagestour:  210.-
Halbtagestour: 125.-

Teilnehmer: wegen Corona max. 9 Personen

Buchung: unter Tel. +43(0)4825-6161 oder nationalpark@ktn.gv.at

Für alle Wanderungen wird stabiles Schuhwerk, warme, wetterfeste Kleidung sowie ein Rucksack mit Getränk und Jause empfohlen.

Bei schlechten Witterungsbedingungen behält sich die Nationalparkverwaltung vor, Exkursionen aus Sicherheitsgründen abzusagen.

Die Teilnahme an den Programmen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung!

Rent a Ranger
Der Fährte folgen
Kinder spielen ein Memo-Spiel

Obstbaum-Quiz

24. Okt. Ab 22:00 |
Wien
Veranstalter: Biosphärenpark Wienerwald

Der Biosphärenpark Obstbaumtag ist bereits zur liebgewonnenen Tradition unter den Obstbaumliebhaberinnen und Obstbaumliebhabern geworden. Corona bedingt kann dieser im heurigen Jahr leider nicht in gewohnter Form stattfinden.

Ganz verzichten müssen Interessierte dennoch nicht auf Tipps und Tricks rund um nachhaltiges Gärtnern und alte Obstsorten, denn wir bringen den Obstbaumtag 2020 direkt zu Ihnen nachhause. Beim Biosphärenpark Obstbaum-Quiz können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen rund um das Thema alte Obstsorten unter Beweis stellen. Kindgerecht aufbereitet können schon die Kleinsten am Onlinequiz teilnehmen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten als Dankeschön das Streuobstwiesen Memo-Spiel "Ein Apfel kommt selten allein".

Teilnehmen können Sie über die Website des Biosphärenpark Wienerwald unter https://www.bpww.at/de/obstbaumquiz. Gespielt werden kann vom 25.10.2020 bis 22.11.2020

Obstbaum-Quiz
Der Fährte folgen