Aurorafalter

Anthocharis cardamines | Insekten

So erkennst du den Aurorafalter:

  • Männchen mit leuchtend orangen Vorderflügeln
  • Weibchen überwiegend weiß mit schwarzen Flügelspitzen (Verwechslungsgefahr mit anderen Weißlingen!)
  • Unterseite der Hinterflügel hell-dunkel gescheckt
  • fliegt bereits zu Frühlingsbeginn

Beschreibung

Der Aurorafalter ist eine sehr auffällige Erscheinung. Bereits zu Beginn des Laubaustriebes im Frühjahr fallen vor allem die Männchen mit ihren leuchtend orangen Vorderflügeln auf und verleihen den Wäldern und Hecken bunte Farbtupfen. Den Weibchen fehlt die bunte Färbung, ihre Flügel sind überwiegend weiß mit schwarzen Flügelspitzen. Diese Kombination zeigen auch andere Weißlinge, weshalb bei der Bestimmung Vorsicht geboten ist. Hilfreich ist hier ein Blick auf die Unterseide der Hinterflügel, die beim Aurorafalter hell-dunkel gescheckt ist.

Verbreitung

Dieser Tagfalter ist in allen Bundesländern anzutreffen. Er ist eine durchaus häufige Art, die vom Tiefland bis ins Gebirge ihre Bahnen zieht.

Lebensraum

Der bevorzugte Lebensraum des Aurorafalters sind Waldränder und Heckenzüge, aber auch Gärten und Parks. Wesentlich ist hier ein großes Angebot an Blütenpflanzen, um den erwachsenen Faltern ausreichend Nektar bereit zu stellen. In den intensiven Ackerbaugebieten fehlt er daher aus genau diesem Grund, da hier zumeist kein Platz mehr für wilde „Gstettn“ bleibt. Die Eier werden ausschließlich auf Kreuzblütlern abgelegt. Dazu zählen u. a. die Knoblauchsrauke, das Wiesen-Schaumkraut oder der Acker-Senf.

Gefährdung

In Österreich ist der Aurorafalter derzeit nicht gefährdet. Damit dies aber auch so bleibt, sollten extensive Wiesen und naturnahe Waldränder erhalten und gefördert werden. Auch ein naturnaher Garten kann ein wichtiger Baustein im Lebensraum dieses Frühlingsboten sein.

Besonderheiten

Die Raupen fressen nicht die Blätter, sondern meist nur die Blüten und Früchte der Nahrungspflanze. Dabei kann es auch vorkommen, dass junge Raupen andere Schmetterlingseier fressen, um sich späterer Konkurrenten zu entledigen.

Jetzt weiterlesen:

Flatterhafte Diven: 6 besondere Schmetterlinge

stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
erwachsene Falter leben meist nur wenige Wochen

Größe
35 - 45 mm

Flugzeit / Gesangszeit
(März) April–Juni

Verwandte Naturerlebnisse

13 WanderungAbsamMax

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil!

13. Dez. Ab 08:00 |
Tirol
Icon Pin_brown

Absam 6067
Österreich

Absam, 6067

Veranstalter: Tourismusverband Region Hall-Wattens

Besonders an dieser Wanderung ist die atemberaubendeBergkulisse des größten Naturparks Österreichs, des Karwendelgebirges. Erfahren Sie viel Wissenswertes zu Flora
und Fauna im Allgemeinen und der Jagd im späten Mittelalter
bzw. der Neuzeit im Speziellen. Das Kaiser-Max-Gedenkjahr steht
ganz im Zeichen Maximilian I. und seiner Bedeutung für Jagd und
Fischerei. Mit etwas Glück lassen sich auf dem wildromantischen Steig Gämsen, Steinböcke und Steinadler beobachten. Ein unvergessliches Erlebnis, Natur pur! Für Gäste kostenlos!
Dauer: ca. 5 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Halltal, Absam
Normaltarif: EUR 10,– pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Anmeldung: bis Donnerstag 18.00 Uhr im Tourismusbüro Hall
Bergschuhe, wetterfeste Kleidung und Proviant (Getränke!)
unbedingt erforderlich!

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil! Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Entdeckungen im Bergwald

13. Dez. Ab 09:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

St. Oswald-Angerbichlweg 283/5
Bad Kleinkirchheim 9546
Österreich

Bad Kleinkirchheim, 9546

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Das Ökosystem Wald birgt viele Geheimnisse. Wildtiere sind manchmal schwer zu beobachten. Bei unseren Entdeckungen im Wald werden wir Fraßspuren an Zapfen und Rinden finden und daraus auf die Lebensweise der Tiere schließen. Gemeinsam stellen wir am Ende der Tour ein Zirbenduftsäckchen her, welches jeder mit nach Hause nehmen kann.

Entdeckungen im Bergwald Der Fährte folgen
NuP Leiser Berge Wolfsbande

Wolfsbande

14. Dez. Ab 09:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Dörfles
Ernstbrunn 2115
Österreich

Ernstbrunn, 2115

Veranstalter: Naturpark Leiser Berge

Gemeinsam verbringen wir einmal im Monat einige Stunden im Wald, wärmen uns am Lagerfeuer, lauschen Geschichten und erleben den Wald spielerisch und mit allen Sinnen. Die Erweiterung unserer Wahrnehmung und Aufmerksamkeit lässt uns viele Dinge um uns herum erkennen. Ihr wollt einmal in freier Wildbahn ein Reh beobachten und euch an dieses anschleichen können? Lernen, ohne Feuerzeug und Streichhölzer ein Feuer zu entzünden? Jede Menge Abenteuer erleben und das ganz nah beim Wildpark von Ernstbrunn, wo wir die Wölfe heulen hören? 20,00 pro Kind pro Termin 90,00 pro Semester

Wolfsbande Der Fährte folgen