Bayern-Küchenschelle

Pulsatilla vulgaris | Blumen & Gräser

So erkennst du die Bayern-Küchenschelle:

  • Violette Blüten mit in der Jugend dichter weißlicher / grauer Behaarung; glockenförmig, daher der Name (lat. „pulsare“ = schlagen, läuten)
  • Blüte ausdauernd; die im Wind nickenden Blüten, sitzen einzeln am Ende des Stängels und entspringen aus einer Hochblatthülle.

Vorkommen

Die Bayern-Küchenschelle ist in Österreich unmittelbar vom Aussterben bedroht. Sie wächst auf Mäh-Halbtrockenrasen in kleinen Teilgebieten von Nieder- und Oberösterreich. Ihre Hauptverbreitung ist weiter westlich – in Bayern.

Besonderheiten

Die reifen Früchte der Küchenschelle sind wahre Verbreitungskünstler. Mit ihrem bis 6 cm langem Federschweif können sie nicht nur mit dem Wind davonfliegen oder sich an das Fell vorbeikommender Tiere heften, sie besitzen außerdem die Fähigkeit, sich als Bodenkriecher bis zu 20 cm weit „selbständig“ fortzubewegen, indem der abgeknickte Federschweif sich bei Feuchtigkeit streckt und bei Trockenheit wieder zusammenzieht. Schließlich bohrt sich der Samen auf dieselbe Weise in den Boden, um dort zu keimen.

Die Küchenschelle ist hochgiftig und enthält in allen Teilen Protoanemonin, ein heftig wirkendes Reizmittel für Haut und Schleimhäute. Schon die Kelten verwendeten sie als Heilmittel und auch heutzutage gehört Pulsatilla - als homöopathisches Mittel - zu den am häufigsten in der Kinderheilkunde eingesetzten Medikamenten.

Gefährdung

Die Wiesen-Kuhschelle ist in Mitteleuropa im 20. Jahrhundert durch diverse Bodenverbesserungsmaßnahmen aus vielen ihrer ehemaligen bekannten Standorte verschwunden, ihre Vorkommen im Bundesland Salzburg sind erloschen. Durch fortlaufende Veränderung der Standortbedingungen ist sie heute vom Aussterben bedroht: einerseits durch die Aufgabe der Nutzung, die aufgrund der fehlenden Beweidung bzw. Mahd zur Verbrachung und Gehölzaufwuchs führen, andererseits durch Intensivierung der Nutzung, was oft mit Düngung, Versauerung der Böden und sonstigen Nährstoffeinträgen einhergeht. Ein Aussterben würde den Verlust an Artenvielfalt weiter vorantreiben und damit die Pufferfähigkeit und Gesundheit des Ökosystems vermindern.

Unterstützung

Wir unterstützen Landwirte in der Wachau dabei, die Trockenrasen weiterhin zu mähen und das Mähgut zu entfernen. Dadurch wird das Vorkommen der Bayern-Küchenschelle in Niederösterreich weiterhin ermöglicht.

Image
Küchenschelle
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

26. Mai Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide Der Fährte folgen
no reuse Langfühlerschrecke aufInula web

Raus auf die Wiesen!

27. Mai Ab 13:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Raphael-Donnergasse 19
Klosterneuburg 3400
Österreich

Klosterneuburg, 3400

Veranstalter: Biosphärenpark Wienerwald

Familienwanderung zu den schönsten, artenreichsten Wiesen am Buchberg in Klosterneuburg; Wir erforschen die Blütenvielfalt und die faszinierenden Krabbel- und Flattertiere der Wiesen und deren Zusammenhänge!

Bitte unbedingt per E-Mail anmelden, die Wanderung findet erst ab 5 Teilnehmern statt!

Bitte mitbringen: feste Schuhe, Sonnenschutz

Bei Regen oder Sturm kann die Führung kurzfristig abgesagt werden. Bitte unbedingt per E-Mail anmelden und auch kurz vor Beginn der Führung im Email-Posteingang nachsehen, ob diese stattfindet.

Maximal 9 Teilnehmer. Veranstalter: Biosphärenpark-Bildungspartnerin Natur.Garten.Genuss- Ilse Wrbka-Fuchsig

Raus auf die Wiesen! Der Fährte folgen
no reuse Blütenmeer Natternkopf und Tragant

Blütenmeer im Seewinkel

27. Mai Ab 14:30 |
Burgenland
Icon Pin_brown

Hauswiese
Illmitz 7142
Österreich

Illmitz, 7142

Veranstalter: Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Der Frühsommer zaubert ein unvergleichliches Farbenspiel in die Landschaft des Seewinkels. Das knallige gelb des Echten Labkrauts wird unterbrochen vom satten lila des Steppensalbeis. Vereinzelt kannst du das zarte rosa der Dornigen Hauhechel entdecken und sogar die ersten himmelblauen Blüten des österreichischen Leins. Gib deinem Auge Zeit, sich an die Vielfalt an Farben zu gewöhnen und tauch ein in ein schier unendliches Meer an Blüten.
Der botanische Artenreichtum kommt nicht von ungefähr - ein Mosaik an Lebensräumen kombiniert mit extensivem Management verwandelt die Steppenlandschaft des Seewinkels in ein einzigartiges Ökosystem.

Treffpunkt der Tour ist beim Nationalparkzentrum am nördlichen Ortsrand von Illmitz. Je nach Witterung, Routenplanung der Rangerin oder des Rangers und Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer können von hier aus entsprechende Exkursionspunkte mit dem PKW angefahren werden (eigener PKW nicht zwingend erforderlich), die Tour findet grundsätzlich aber zu Fuß statt. Für die Dauer der Tour stehen der Gruppe Swarovski Optik Ferngläser sowie ein Spektiv zur Verfügung.

Blütenmeer im Seewinkel Der Fährte folgen