Bekassine

Gallinago gallinago | Vögel

So erkennst du die Bekassine:

  • etwa drosselgroß
  • sehr langer, dünner Schnabel
  • braunes Tarngefieder
  • kurze Beine

Beschreibung

Die Bekassine ist sehr gut an ein Leben auf dem Boden angepasst und durch ihr gutes Tarngefieder nur schwer zu entdecken. Dieses ist überwiegend braun gefärbt mit hellen Längsstreifen auf dem Rücken und dem Kopf. Der Bauch dagegen ist rein weiß. Für die Suche nach im Boden lebenden Würmern nutzt sie geschickt ihren langen Schnabel, mit dem sie im weichen Untergrund stochert. Meist hält sie sich in der dichten Bodenvegetation oder auf schlammigen Flächen auf und man entdeckt sie erst, wenn sie auffliegt. Sie stößt dabei meist einen typischen Ruf, der an ein „wäät-wäät“ erinnert.  

Verbreitung

Auf dem Durchzug in ihre Brutgebiete und Winterquartiere ist sie in allen Bundesländern in geeigneten Lebensräumen anzutreffen. Als Brutvogel ist sie jedoch eine absolute Rarität und nur noch vereinzelt in Vorarlberg, Salzburg, Ober- und Niederösterreich und dem Nordburgenland zu finden.

Lebensraum

An ihren Lebensraum stellt die Bekassine zur Brutzeit sehr hohe Ansprüche. Besiedelt werden Feuchtgebiete in ebenen Lagen mit einer dichten, Deckung bietenden Bodenvegetation, sie toleriert aber nur eine geringe Ausstattung mit Gehölzen. Besiedelt werden Hoch- und Niedermoore, Feucht- und Seggenwiesen sowie Verlandungszonen von Teichen und Seen.

Gefährdung

Die Entwässerung vieler Feuchtgebiete hat in der Vergangenheit einen Großteil ihrer Lebensräume zerstört, sodass sie in den meisten ihrer Brutgebiete nur noch in Einzelpaaren anzutreffen ist. Aufgrund dieses drastischen Rückganges und des nur noch sehr kleinen Bestandes gilt sie in Österreich als „vom Aussterben bedroht“.

Besonderheiten

Die Bekassine trägt im Volksmund auch den Namen „Himmelsziege“. Die Männchen haben besondere Schwanzfedern, die sie im Frühling bei ihren Balzflügen auf der Suche nach Weibchen nach außen spreizen und damit meckernde Geräusche erzeugen können.

stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
mind. 12 Jahre

Größe
25 – 27 cm

Gesangszeit / Brutzeit
April – Juli

Nachwuchs
1 Jahresbrut mit 4 Eiern

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse 20 VAR UNTER wildtiere erleben tal rotwild sommer

Im Tal des Rotwildes - Sommer

26. Mai Ab 16:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Molln 4591
Österreich

Molln, 4591

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Durch ausgedehnte Wildruhezonen im Nationalpark Kalkalpen werden Wildtiere vertrauter und sind leichter erlebbar. Mit Fernglas und Spektiv ausgerüstet, beobachten wir das Rotwild, die Hauptwildart im Nationalpark Kalkalpen. Die Hirschkühe leben mit ihren Kälbern in Familienverbänden, wo wir sie abends beim Äsen beobachten und seltene Einblicke in ihre Kinderstube bekommen. Im Rahmen eines Telemetrieprojektes wurde Rotwild im Nationalpark besendert. So erfahren wir Wissenswertes über seine Aktivitäten und Wanderbewegungen.
www.naturschauspiel.at
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Im Tal des Rotwildes - Sommer Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

26. Mai Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide Der Fährte folgen
no reuse Langfühlerschrecke aufInula web

Raus auf die Wiesen!

27. Mai Ab 13:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Raphael-Donnergasse 19
Klosterneuburg 3400
Österreich

Klosterneuburg, 3400

Veranstalter: Biosphärenpark Wienerwald

Familienwanderung zu den schönsten, artenreichsten Wiesen am Buchberg in Klosterneuburg; Wir erforschen die Blütenvielfalt und die faszinierenden Krabbel- und Flattertiere der Wiesen und deren Zusammenhänge!

Bitte unbedingt per E-Mail anmelden, die Wanderung findet erst ab 5 Teilnehmern statt!

Bitte mitbringen: feste Schuhe, Sonnenschutz

Bei Regen oder Sturm kann die Führung kurzfristig abgesagt werden. Bitte unbedingt per E-Mail anmelden und auch kurz vor Beginn der Führung im Email-Posteingang nachsehen, ob diese stattfindet.

Maximal 9 Teilnehmer. Veranstalter: Biosphärenpark-Bildungspartnerin Natur.Garten.Genuss- Ilse Wrbka-Fuchsig

Raus auf die Wiesen! Der Fährte folgen