Zum Naturlexikon Gallinago gallinago | Vögel

So erkennst du die Bekassine:

  • etwa drosselgroß
  • sehr langer, dünner Schnabel
  • braunes Tarngefieder
  • kurze Beine

Beschreibung

Die Bekassine ist sehr gut an ein Leben auf dem Boden angepasst und durch ihr gutes Tarngefieder nur schwer zu entdecken. Dieses ist überwiegend braun gefärbt mit hellen Längsstreifen auf dem Rücken und dem Kopf. Der Bauch dagegen ist rein weiß. Für die Suche nach im Boden lebenden Würmern nutzt sie geschickt ihren langen Schnabel, mit dem sie im weichen Untergrund stochert. Meist hält sie sich in der dichten Bodenvegetation oder auf schlammigen Flächen auf und man entdeckt sie erst, wenn sie auffliegt. Sie stößt dabei meist einen typischen Ruf, der an ein „wäät-wäät“ erinnert.  

Verbreitung

Auf dem Durchzug in ihre Brutgebiete und Winterquartiere ist sie in allen Bundesländern in geeigneten Lebensräumen anzutreffen. Als Brutvogel ist sie jedoch eine absolute Rarität und nur noch vereinzelt in Vorarlberg, Salzburg, Ober- und Niederösterreich und dem Nordburgenland zu finden.

Lebensraum

An ihren Lebensraum stellt die Bekassine zur Brutzeit sehr hohe Ansprüche. Besiedelt werden Feuchtgebiete in ebenen Lagen mit einer dichten, Deckung bietenden Bodenvegetation, sie toleriert aber nur eine geringe Ausstattung mit Gehölzen. Besiedelt werden Hoch- und Niedermoore, Feucht- und Seggenwiesen sowie Verlandungszonen von Teichen und Seen.

Gefährdung

Die Entwässerung vieler Feuchtgebiete hat in der Vergangenheit einen Großteil ihrer Lebensräume zerstört, sodass sie in den meisten ihrer Brutgebiete nur noch in Einzelpaaren anzutreffen ist. Aufgrund dieses drastischen Rückganges und des nur noch sehr kleinen Bestandes gilt sie in Österreich als „vom Aussterben bedroht“.

Besonderheiten

Die Bekassine trägt im Volksmund auch den Namen „Himmelsziege“. Die Männchen haben besondere Schwanzfedern, die sie im Frühling bei ihren Balzflügen auf der Suche nach Weibchen nach außen spreizen und damit meckernde Geräusche erzeugen können.

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
mind. 12 Jahre

Größe
25 – 27 cm

Gesangszeit / Brutzeit
April – Juli

Nachwuchs
1 Jahresbrut mit 4 Eiern

Tierlaut

Meckern

Audio file
© Tembrock, Günter/Tierstimmenarchiv, Museum für Naturkunde Berlin (CC BY-SA)

Balzflüge

Audio file
© Frommolt, Karl-Heinz/Tierstimmenarchiv, Museum für Naturkunde Berlin (CC BY-SA)

Amtsschimmel oder wilder Hengst?

Wilder Hengst! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Kaiseradler

Kaiseradler

Vögel
Der Kaiseradler ist eine der mächtigsten Erscheinungen in der ostösterreichischen Vogelwelt und fällt im Flug durch seine große Flügelspannweite auf.
Kaiseradler
Sperlingskauz auf einem Ast

Eulen

Vögel
Eulen sind in Österreich in so gut wie allen Lebensräumen regelmäßig anzutreffen und mit zehn Arten bei uns vertreten. Zu ihren Fähigkeiten zählen ein ausgezeichnetes Sehvermögen sowie ein exzellentes Gehör.
Eulen
Kolkrabe

Kolkrabe

Vögel
Der Kolkrabe ist der größte Vertreter der Krähenvögel in Österreich und wird seit Jahrtausenden wegen seiner Intelligenz, Neugierde und Lernfähigkeit geschätzt und bewundert.
Kolkrabe

Verwandte Naturerlebnisse

waldbaeume

Im Waldkammergut

3. März Ab 23:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Reindlmühl 1
Neukirchen 4814
Österreich

Neukirchen, 4814

Veranstalter: Naturpark Attersee-Traunsee

IM WALDKAMMERGUT®
Auf verschiedenen Routen mit Förster Poidl Putz unterwegs im Aurachtal

Poidl teilt mit uns sein Wissen über die Funktionen des Waldes, Pflege, Schutz und vielfältige Nutzung der Bäume; über Jagd und Wild, Vogel- und Naturschutz, sowie Tiere, Pflanzen und Kräuter im Naturpark Attersee-Traunsee. Auch gehen wir der Frage nach, wie der Wald in der Blütezeit der Salzgewinnung genutzt wurde und wie heute und welche aktuellen Veränderungen besonderen Einfluss auf den Wald haben. Die Führungen bieten durch die jeweilige Anpassung an aktuelle Forstarbeiten, Jahreszeit und Witterung besonders viel Abwechslung.

Eine Führung im Rahmen von Naturschauspiel.

 

Diese Führung kann ab 7 Personen individuell gebucht werden.

 

Anfrage: Leopold Putz, Mobil: 0664-5456516, Email: leopold.putz@bundesforste.at

Kosten: Kinder 5 €, Erwachsene 10 €

Im Waldkammergut
Der Fährte folgen
Schneeschuhwandern

Schneeschuhwanderung mit einem Biosphärenpark-Ranger

4. März Ab 09:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Turracherhöhe 178
Turracherhöhe 8864
Österreich

Turracherhöhe, 8864

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Eine Schneeschuhwanderung mit dem Biosphärenpark-Ranger garantiert ein abenteuerliches und genussvolles Erlebnis abseits der Pisten durch die winterlichen Zirbenwälder. Inhalte der Tour sind Überlebensstrategien von Tieren und Pflanzen, insbesondere der Zirbe. Der Ranger sorgt für die passende Ausrüstung, gibt Informationen über den richtigen Umgang mit LVS-Geräten und erzählt viel Wissenswertes über den Biosphärenpark.

Schneeschuhwanderung mit einem Biosphärenpark-Ranger
Der Fährte folgen
Kellerviertel Heiligenbrunn

An der Wiege des Uhudlers

4. März Ab 13:00 |
Burgenland
Veranstalter: Naturpark in der Weinidylle

Im historischen Kellerviertel lernen sie den Ort, wo der Uhudler herkommt und gedeiht kennen. Die Geschichte der strohgedeckten Keller reicht über 200 Jahre zurück. Stroh, Holz und Lehm waren die Baustoffe, die am Ort zur Verfügung standen. Sie erfahren Wissenswertes über den Uhudler und die Gegend in der er gekeltert wird. Veranstaltungen die das Weinjahr begleiten, tragen zur Erhaltung dieser Kulturgüter bei.

Pro Erwachsenen: 3€ exkl. Uhudlerverkostung

Termine: Nach Vereinbarung Montag-Samstag (an So und Feiertagen keine Führung)

1h mit Verkostung 1,5h

mind. 5 Personen, max. 40 Personen

Tel. 0660 1905053

Johannes-krammer@aon.at

www.heiligenbrunn.at/ort/weinbau-und-kellerverein/

An der Wiege des Uhudlers
Der Fährte folgen