Zum Naturlexikon Limenitis reducta | Insekten

So erkennst du den Blauschwarzen Eisvogel:

  • schwarze Oberseite mit blauem Schimmer und weißen Flecken
  • blaue Punktreihe auf Vorderflügel-Oberseite
  • Hinterflügel-Unterseite mit blaugrauer Basis und dunkler Fleckenreihe

Beschreibung

Der Blauschwarze Eisvogel ist auf seiner Oberseite zunächst durch seinen blauen Schimmer auf dem ansonsten schwarzen Grund zu erkennen. Weiters sind hier mehrere weiße Flecken zu erkennen, die auf dem Hinterflügel ein Band ergeben. Die Unterseite wird von orangen und weißen Farben dominiert. Die Basis der Hinterflügel ist dabei silbrig-weiß, am Rande ist eine Reihe aus kleinen, schwarzen Punkten zu erkennen.

Beobachtungen melden

Du hast einen der flatterhaften Gesellen entdeckt und ihn mit der Kamera einfangen können? Dann werde Citizen Scientist und melde deine Sichtung über die Schmetterlingsapp! Wahlweise als kostenlose App für das Mobiltelefon oder als Desktop-Version.

Image
Blauschwarzer Eisvogel

Verbreitung

Dieser Tagfalter kommt bei uns in Österreich in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Kärnten, Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg vor. Nur aus Salzburg liegen  keine Nachweise vor. Bei vielen Populationen, vor allem im Tiefland, handelt es sich um kleinere Vorkommen. In der montanen Region ist der Blauschwarze Eisvogel aber in passenden Lebensräumen durchaus noch häufiger zu finden.

Lebensraum

Der Blauschwarze Eisvogel ist eine typische Tagfalterart lichter Wälder. Hier werden sonnige Waldränder, Schlagflächen und nicht allzu dicht stehende Waldbestände besiedelt, aber auch verbuschende Halbtrockenrasen. Wichtig ist das Vorkommen der Raupenfutterpflanzen, nämlich Heckenkirschen. Die Pflanzen müssen sich in warmer, sonniger und windgeschützter Lage befinden, damit sich hier die Raupe erfolgreich entwickeln kann.

Gefährdung

In Österreich gilt diese Art als „stark gefährdet“. Die Gründe dafür liegen zum Teil in der Forstwirtschaft bzw. der Umwandlung von lichten in eher dunkle Wälder. Aber auch die natürliche Sukzession auf den Trockenrasen, die ohne Eingriffe allmählich in dichtes Gehölz übergeht, kann den Lebensraum unbewohnbar machen.

Besonderheiten

Der Blauschwarze Eisvogel zählt zu der Handvoll an Tagfalterarten, deren Vorkommen sich auch im Winter gut nachweisen lassen. Die Raupen rollen im Herbst ein Blatt zusammen, in dem sie überwintern. Dieses ist mit Spinnfäden am Strauch befestigt, sodass es im Winter nicht abfällt. Mit einiger Übung kann man so gezielt nach welken Blättern suchen, in denen sich die Jungraupen aufhalten.

Image
Blauschwarzer Eisvogel
Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
nur wenige Wochen

Größe
bis 45 – 50 mm Spannweite

Aktivität
in zwei Generationen Ende Mai bis Anfang September

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren