Zum Naturlexikon Corvus monedula | Vögel

So erkennen Sie die Dohle:

  • etwa taubengroß
  • überwiegend schwarzes Gefieder
  • Hals und Kopf grau, aber mit schwarzem „Gesicht“ und Kopfplatte
  • tritt fast immer in Trupps auf

 

Beschreibung

Die Dohle entspricht in ihrem äußeren Erscheinungsbild der Erwartungshaltung an einen Krähenvogel. Von ihrem überwiegend schwarzen Gefieder heben sich lediglich der graue Hals und Hinterkopf ab. Die Größe ist vergleichbar mit der einer Taube. Sie brütet in Kolonien und tritt nicht nur während der Brutzeit, sondern das gesamte Jahr über in kleineren Trupps, im Winter aber auch in größeren Schwärmen auf. Sie ist sehr ruffreudig mit einer Vielzahl unterschiedlicher Rufe. Meist macht sie mit einem markanten „tschak“-Ruf auf sich aufmerksam.

 

Verbreitung

Die Dohle ist in allen Bundesländern heimisch. Außerhalb der Alpen tritt sie fast flächendeckend auf, während sie in die Gebirgsregionen lediglich entlang der Täler vordringen kann und auch auf diese beschränkt bleibt. Der Verbreitungsschwerpunkt liegt in Ober- und Niederösterreich, dem Burgenland, der Südoststeiermark sowie dem Klagenfurter Becken, wo sie ganzjährig anzutreffen ist. Ab Oktober gesellen sich noch weitere Dohlen aus den osteuropäischen Populationen hinzu, um bei uns zu überwintern.

Image
Dohle

Lebensraum

Als Höhlenbrüter sind geschützte Brutmöglichkeiten von zentraler Bedeutung. Bei der Wahl der Behausung sind Dohlen nicht besonders anspruchsvoll. Als Nistplatz werden Spechthöhlen, Fels- und Lehmwände genauso angenommen wie Kaninchenbauten oder Elsternkobel. Im Siedlungsbereich zählen Rauchfänge zu gerne angenommenen Neststandorten. Weiters benötigt sie zur Nahrungssuche fruchtbares Grün- und Ackerland. Als Allesfresser sucht sie hier nach Sämereien, Würmern, Insekten u. ä. und ist als Kulturfolger auch innerhalb menschlicher Siedlungen anzutreffen.

 

Gefährdung

Die Dohle gilt in Österreich nicht als gefährdet.

 

Besonderheiten

Aufgrund ihres komplexen Sozialverhaltens waren die Dohlen bereits Forschungsgegenstand von Konrad Lorenz. So zog er Jungvögel auf, die auf diese Weise handzahm wurden und deren Verhalten er in wissenschaftlichen Studien veröffentlichte.

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
durchschnittlich 2-3 Jahre, selten über 10 Jahre

Größe
33-39 cm

Aktivität
ganzjährig anzutreffen

Gesangszeit / Brutzeit
April - Juli

Gelege
1 Jahresbrut

Nachwuchs
Anzahl der Eier: 4-6

Wissen, wo der Hase läuft.

1.000 Infoseiten und 4.000 Ausflugstipps zur Natur in Österreich. Jetzt registrieren auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse!

Hier registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Waldkauz im Portrait

Waldkauz

Vögel
Typisch für diese Eulenart sind unter anderem die tiefschwarzen Augen ohne erkennbare Iris. Mehr dazu hier...
Waldkauz
Haubenlerche

Haubenlerche

Vögel
Wann stellen sich die Federn vom Scheitel der Haubenlerche auf? Die Antwort findest du hier!
Haubenlerche
Habicht

Habicht

Vögel
Wie kannst du die Jungvögel von den Altvögel unterscheiden? Erfahre es hier!
Habicht

Verwandte Naturerlebnisse

Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka

Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka

29. Sep Ab 07:00 |
Burgenland
Veranstalter: Naturpark in der Weinidylle

Ausgebildete Kanuguides und WaldpädagogInnen leiten durch die Erlebnislandschaft und bringen die Besonderheiten des Lebensraumes näher. 

Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka
Der Fährte folgen
no reuse 20 naturerlebnis loeckenmoos

Naturerlebnis Löckenmoos

29. Sep Ab 07:45 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Steinermühlenweg 11
Gosau 4824
Österreich

Gosau, 4824

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Nach der geselligen Auffahrt mit dem Gosauer Bummelzug wandern wir auf historischen Pfaden durch das Deckenhochmoor Löckenmoos. Vorbei am kleinen Moorsee und sagenhaften Karsthöhlen entdecken wir seltene Pflanzen und die heute noch aktiven Schleifsteinbrüche. Dabei genießen wir den Ausblick auf das überwältigende Bergpanorama des Gosaukammes und die Einkehr in eine urige Almhütte.
www.naturschauspiel.at
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Naturerlebnis Löckenmoos
Der Fährte folgen
Kräuterwanderung Turrach

Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe

29. Sep Ab 08:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Turracher Höhe 178
Turracher Höhe 8864
Österreich

Turracher Höhe, 8864

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Altes Wissen neu entdeckt - Wie die 'Pechsalbe' angewendet wird, das wussten bereits unsere Eltern und Großeltern. Was genau steckt aber in dieser Salbe? Ihre Herkunft, ihre Anwendungsmöglichkeit sowie ihre Herstellung werden wir vor Ort mit einem Ranger erarbeiten und kann von den Gästen als Andenken mit nach Hause genommen werden.

Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe
Der Fährte folgen