Feldgrille

Gryllus campestris | Insekten

So erkennst du die Feldgrille:

  • schwarzes, fingerdickes Insekt
  • verstecken sich oft in selbst gegrabenen Höhlen
  • wohlklingender Gesang in warmen Nächten im Mai und Juni
  • besitzt zwar Flügel, kann aber nicht fliegen
  • ist meistens in Wiesen zu finden

Beschreibung

Durch ihre überwiegend schwarze Färbung und den stämmigen Körperbau ist die Feldgrille ein unverkennbares Insekt. Die Flügel bedecken bei den ausgewachsenen Tieren fast den gesamten Hinterleib, jedoch sind diese nicht zum Fliegen geeignet. Den Männchen dienen diese vielmehr zum Erzeugen des typischen Grillengesanges. Die Flügel, auf der sich die sog. „Schrill-Leiste“ befindet, werden dabei gegeneinander gerieben und so der Ton erzeugt.

Verbreitung

Die Feldgrille ist in allen Bundesländern anzutreffen. Am häufigsten findet man sie in den tieferen Lagen der östlichen Landesteile. Deutlich seltener dagegen wird sie in Tirol und Vorarlberg, wo sie in erster Linie auf die großen Talräume beschränkt ist. Ihre großen Vorlieben sind Trockenheit und Wärme, was teilweise ihren Verbreitungsschwerpunkt im Tiefland erklärt. In Gegenden mit höheren Niederschlagsmengen bevorzugt sie die Südhänge, die sich im Frühjahr und nach längeren Regenphasen wieder rasch erwärmen und abtrocknen.

Lebensraum

Ihr Lebensraum sind meist trockene, magere Wiesen, die nicht zu intensiv genützt werden dürfen. Von hier ausgehend besiedeln sie jedoch auch Straßenböschungen oder Viehweiden. Werden solche Flächen jedoch nicht mehr bewirtschaftet, so verfilzt die Vegetation und es kommen vermehrt Gehölze auf, was zum Verschwinden der Feldgrillen führt.

Gefährdung

Die Feldgrille ist in Österreich noch weit verbreitet und vielerorts anzutreffen, weshalb sie nicht zu den gefährdeten Tierarten zählt. Die anhaltende Intensivierung der Landwirtschaft könnte ihr jedoch in Zukunft Probleme bereiten.

Besonderheiten

Der Gesang wird nur von den Männchen vorgetragen. Er ist bis zu 200 m weit zu hören und dient dazu, Weibchen anzulocken. Für die Männchen ist der eigene Gesang jedoch so laut, dass wie während des Zirpens ihren Ohren sprichwörtlich auf „Durchzug“ schalten. Diese befinden sich übrigens auf den Vorderbeinen!

Image
Feldgrille c Pixabay
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
erwachsene Tiere 2-3 Monate

Größe
2,5 cm

Flugzeit / Gesangszeit
Mai bis Mitte Juli

Verwandte Naturerlebnisse

Titelbild Fallback

Hirschlos'n die Hirschbrunft

23. Sep | Ab 14:00
Icon Pin_brown

Gstatterboden 8913
Österreich

Gstatterboden, 8913

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Hirschlos'n die Hirschbrunft Einmal im Jahr wird das tosende Rauschen der Enns durch ein ganz besonderes Naturschauspiel übertönt – die Hirschbrunft. Nationalpark Gesäuse, Frühherbst: Von allen Seiten schallen die röhrenden Brunftschreie unserer größten Wildtierart und erfüllen die enge Schlucht mit einer beeindruckenden Klangkulisse. Und um nichts anderes als bedrohliches Imponiergehabe geht es im Konkurrenzkampf der Hirsche um die Gunst der sog. „Tiere“ (Hirschkühe). Auf zum Hirschlos´n! Mit einem unserer Berufsjäger der Steiermärkischen Landesforste gehen Sie auf Tuchfühlung mit unserem Rotwild und das vor der atemberaubenden Herbstkulisse des Gesäuses. Leiutung: Berufsjäger der Stmk. Landesforste Termine: Fr,13. / Mo, 16. / Mi, 18. / Fr, 20. / Mo, 23. September 2019 Treffpunkt: 16:00 Uhr, Gstatterboden Nationalpark Pavillon, Dauer ca. 4h Preis: 35€ Hinweis: Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung unter +43 36132116020 max. 4 Personen pro Termin Ferngläser stehen zur Verfügung Festes Schuhwerk erforderlich

Hirschlos'n die Hirschbrunft Der Fährte folgen
antoniuskapelle kaisertal ebbs 10

Naturerlebnis Kaisergebirge

24. Sep | Ab 07:00
Icon Pin_brown

Obere Sparchen 17
Kufstein 6330
Österreich

Kufstein, 6330

Veranstalter: Tourismusverband Kufsteinerland

Von Kufstein geht es mit dem Kaiserlift auf 1.200 Meter in ein wahrlich kaiserliches Naturerlebnis. Die verschiedenen geführten Wanderungen mit unseren Experten ermöglichen überraschende Einblicke in das Naturschutzgebiet. In diesem Jahr liegt unser Schwerpunkt bei den Heilpflanzen, Kräutern, Gewürzne und Giftpflanzen. Das genaue Naturerlebnis-Thema und die genaue Startzeit finden Sie in unserer Broschüre Naturerlebnis-Kaisergebirge. Dort finden Sie viele weitere spannende Themen und Termine. Gerne informieren wir Sie auch persönlich darüber.Kostenlos. Anmeldung bis zwei Tage vorher erforderlich.

Naturerlebnis Kaisergebirge Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe

24. Sep | Ab 08:00
Icon Pin_brown

Turracher Höhe 178
Turracher Höhe 8864
Österreich

Turracher Höhe, 8864

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Altes Wissen neu entdeckt - Wie die 'Pechsalbe' (Zugsalbe) angewendet wird, dass wussten bereits unsere Eltern und Großeltern. Was genau steckt in dieser Salbe? Ihre Herkunft, ihre Anwendungsmöglichkeit sowie ihre Herstellung werden wir vor Ort mit einem Ranger erarbeiten und kann von den Gästen als Andenken mit nach Hause genommen werden.

Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe Der Fährte folgen