Graugans

Anser anser | Vögel

So erkennst du die Graugans:

  • Körperlänge 75-90 cm
  • Flugbild: zweifarbige Flügelunterseite
  • Flügeloberseite mit hellgrauem Flügelbug
  • oranger oder blassrosa Schnabel
  • Körpergefieder mit feinem, hellen Streifenmuster

Beschreibung

Die Gestalt der Graugans entspricht der einer „typischen“ Gans mit langem Hals, großem, kräftigem Schnabel, massigem Körper und Schwimmhäuten zwischen den Zehen. Verglichen mit den anderen bei uns vorkommenden Wildgansarten wirkt sie relativ hell. Kopf, Hals und Bauch sind einfarbig hellbraun bis grau, die Halsfedern wirken aufgrund ihrer Anordnung wie Längsstreifen. Bei sitzenden oder schwimmenden Vögeln sind die Flanken und die Flügel dunkel mit angedeutetem Streifen- bis Schuppenmuster. Im Flug fällt auf der Oberseite der helle Vorderflügel auf, von unten betrachtet ergibt sich ein zweifarbiges Flügelmuster, bedingt durch die dunklen Schwungfedern und hellen Unterflügeldecken. Die Farbe des Schnabels und der Beine variiert je nach Herkunft, wobei diese bei westeuropäischen Graugänsenorange gefärbt sind, bei weiter östlichen Herkünften hingegen eher rosa. Es gibt herbei jedoch fließende Übergänge, die die Unterscheidung im Feld oft erschweren.

Image
Graugans

Verbreitung

Noch bis in die 1980er Jahre war die Graugans so gut wie ausschließlich im Gebiet des Neusiedler Sees und des angrenzenden Seewinkels im Burgenland anzutreffen. Seither geht es mit den Beständen aber steil bergauf, sodass mittlerweile in jedem Bundesland zumindest kleinere Vorkommen existieren. Der Schwerpunkt liegt aber nach wie vor im Nordburgenland, aber auch entlang der March, im Waldviertel, dem nördlichen Alpenvorland bis Oberösterreich und Salzburg, der Südoststeiermark und dem Klagenfurter Becken existieren nennenswerte Bestände.

Lebensraum

Sie besiedelt in Österreich überwiegend größere Teiche und Seen mit einem breiteren Schilfgürtel, in dem auch die Nester angelegt werden.

Gefährdung

Aufgrund der deutlichen Zunahme der Population gilt die Graugans in Österreich mittlerweile nicht mehr als gefährdet.

Besonderheiten

Gänse sind gute Flieger und legen oft weite Distanzen zurück. Bei mit Sendern ausgestatteten Graugänsen wurden Flughöhen bis weit über 1.000 m und Geschwindigkeiten von über 100 km/h festgestellt.

stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
bis 20 Jahre

Größe
150 - 180 cm Spannweite

Aktivität
ganzjährig anzutreffen

Gesangszeit / Brutzeit
März - Juni

Gelege
Anzahl der Eier: 4 - 6

Nachwuchs
1 Jahresbrut

Verwandte Naturerlebnisse

Titelbild Fallback

Umweltbaustelle Mithilfe bei Tiroler Bergbauern

31. Mai Ab 22:00 |
Tirol
Veranstalter: Österreichischer Alpenverein

Diese Arbeit vermittelt einen Einblick in die Lebensverhältnisse von Bergbauern in Tirol durch das Mitleben und Mithelfen bei der Feld-, Garten- und Stallarbeit, bei der Kinderbetreuung und im Haushalt. Die TeilnehmerInnen sollen mindestens 18 Jahre alt sein und sich wenigstens eine Woche Zeit nehmen. Der Verein "Freiwillig am Bauernhof" stellt den Kontakt zu den einzelnen Höfen her. Damit der passende Hof und Termin für dich gefunden werden können, setzt sich der Verein nach der Anmeldung mit dir in Verbindung.
Veranstalter: Freiwillig am Bauernhof Julia Sieberer

Umweltbaustelle Mithilfe bei Tiroler Bergbauern Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

31. Mai Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide Der Fährte folgen
no reuse 20 pilgern auf moorpfaden

Pilgern auf Moorpfaden - Eggelsberg/Marktplatz

1. Juni Ab 07:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Marktplatz 11
Eggelsberg 5142
Österreich

Eggelsberg, 5142

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Schweigend bewegen wir uns am schwingenden Moorboden. Wir lauschen den Rufen der Moorvögel und erfreuen uns an den einzigartigen Pflanzen mit den zahlreichen, seltenen Insekten in den Orchideenwiesen, sowie der besonderen Umgebung mit den eiszeitlichen Moränenhügeln. Raus aus dem Alltag! Wir versuchen Hektik, Stress und unseren Ballast abzulegen und haben ausreichend Zeit zum Innehalten und um Ruhe zu finden. In der Jausenstation stärken wir uns mit einer schmackhaften Pilgersuppe. Die Tour gibt es als Halbtagestour oder Tagestour.
www.naturschauspiel.at
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Pilgern auf Moorpfaden - Eggelsberg/Marktplatz Der Fährte folgen