Zum Naturlexikon Galerida cristata | Vögel

So erkennst du die Haubenlerche:

  • etwas größer als Haussperling
  • markante, spitze Federhaube
  • hellbraunes bis graues Gefieder
  • feine Strichelung auf der Brust

Beschreibung

Die Haubenlerche ist eine ständige Begleiterin des Menschen und in dessen Siedlungsraum ein nicht scheuer, aber auch nicht allzu häufiger Brutvogel. Sie verbringt viel Zeit auf dem Boden und läuft sehr flink auf den Nahrungsflächen umher. Als typische Lerche ist ihr Gefieder sehr unauffällig gefärbt in meist hellbraunen bis grauen Erdtönen. Das markanteste Kennzeichen ist ihre namensgebende Haube, bestehend aus spitz zulaufenden Federn auf ihrem Scheitel. Diese werden meist bei Erregung aufgestellt, überragen aber auch flach angelegt den Hinterkopf. Das Bauchgefieder ist hell cremeweiß mit einer dunklen Strichelung. Auf dem Rücken ist ein leichtes Muster unterschiedlicher Brauntöne zu erkennen.

Verbreitung

Bei uns ist die Haubenlerche ausschließlich in den tiefer gelegenen Landesteilen Ost- und Südostösterreichs zu finden. Regelmäßig anzutreffen ist sie in Wien und dessen Umland und von hier ausgehend über das gesamte Burgenland bis in die Südoststeiermark. Die Brutvorkommen in Oberösterreich sind hingegen Anfang der 1990er Jahre erloschen.

Image
Haubenlerche

Lebensraum

Ihrer Herkunft aus Halbwüsten entsprechend besiedelt die Haubenlerche trockene und warme Standorte mit einer nur spärlich ausgebildeten Bodenvegetation und einem hohen Anteil an offenen Bodenstellen. Nicht selten bieten die Flachdächer und großen Parkplatzflächen von Einkaufszentren einen idealen Lebensraum, weshalb sie in vielen Fällen im unmittelbaren Siedlungsbereich zu finden ist.

Gefährdung

Trotz ihres Verschwindens aus Oberösterreich sind in anderen Regionen Ostösterreichs auch Ausbreitungstendenzen zu verzeichnen. Durch ihre starke Bindung an den Menschen geht jedoch auch immer wieder Lebensraum verloren.

Besonderheiten

Die Männchen tragen ihren Gesang oft von erhöhten Warten aus vor. Hierbei sind sie jedoch nicht besonders anspruchsvoll und nutzen Erdhaufen oder Straßenlaternen ebenso wie Dächer von Supermärkten.

Image
Haubenlerche
Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
bis 7 Jahre

Größe
18 – 20 cm

Aktivität
ganzjährig anwesend

Gesangszeit / Brutzeit
März – Juli

Nachwuchs
oft 2 Jahresbruten mit meist 3 – 5 Eiern

Amtsschimmel oder wilder Hengst?

Wilder Hengst! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Waldkauz im Portrait

Waldkauz

Vögel
Typisch für diese Eulenart sind unter anderem die tiefschwarzen Augen ohne erkennbare Iris. Mehr dazu hier...
Waldkauz
Habicht

Habicht

Vögel
Wie kannst du die Jungvögel von den Altvögel unterscheiden? Erfahre es hier!
Habicht
Wiesenweihe

Wiesenweihe

Vögel
Welche Eigenschaften zeichnen die Wiesenweihe aus? Das erfährst du hier!
Wiesenweihe

Verwandte Naturerlebnisse

Sonnenaufgang

3D - Filmerlebnis Biosphärenpark Nockberge

5. Aug. Ab 18:30 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Turracher Höhe 24
Ebene Reichenau 9565
Österreich

Ebene Reichenau, 9565

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Lassen Sie sich von unserem preisgekrönten 3D-Film zu den wundervollsten Plätzen im UNESCO-Biosphärenpark entführen: Staunen Sie über die atemberaubende Tierwelt und erfahren Sie mehr über die einmalige Flora!

3D - Filmerlebnis Biosphärenpark Nockberge
Der Fährte folgen
no reuse Johannser Kogel Wanderung

Erlebe den Urwald von morgen - Führung Johannser Kogel

5. Aug. Ab 22:00 |
Wien
Icon Pin_brown

Nikolausgasse
Wien 1130
Österreich

Wien, 1130

Veranstalter: Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien

Mit seinem 400 Jahre alten Eichenwald stellt das umzäunte Naturwaldreservat Johannser Kogel im Lainzer Tiergarten eine Besonderheit im Wiener Raum dar. Es ist Rückzugsgebiet vieler Tier- und Pflanzenarten. Aus Naturschutzgründen und für Forschungszwecke wird die Fläche ihrer natürlichen Entwicklung überlassen und ist normalerweise für Besucherinnen und Besucher gesperrt.
Im Rahmen der Führung kann das Reservat besichtigt werden. Dabei erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Dynamik eines sich selbst überlassenen Waldes, vom lebenden Baum bis zu den Zersetzungsprozessen durch Käfer und Pilze beim Totholz.

Der Gehweg zum Johannser Kogel und zurück beträgt - je Richtung - circa 3,5 Kilometer. Die Exkursion erfolgt teilweise weglos im Wald. Die Mitnahme von Kinderwägen ist daher nicht möglich.

Bei plötzlichem Schlechtwetter, wie zum Beispiel Sturm, kann die Exkursionsleitung die Veranstaltung am Beginn beziehungsweise währenddessen aus Sicherheitsgründen absagen.

Der genaue Treffpunkt und die genauen Zeiten werden bei der Anmeldung bekanntgegeben.

Erlebe den Urwald von morgen - Führung Johannser Kogel
Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

5. Aug. Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen