Zum Naturlexikon Oxycarenus lavaterae | Insekten

So erkennst du die Lindenwanze:

  • Koloniebildung im Herbst
  • besonders an Linden
  • erwachsene Tiere dunkelrot/schwarz mit weiß glänzender Flügelmembran
  • Nymphen rot, kugelig
  • ca. 5 mm Körperlänge

Beschreibung

Bei den Massenansammlungen der Lindenwanze im Herbst können aufmerksame Naturfreunde alle Entwicklungsstadien beobachten, meist überwiegen die rotschwarzen Nymphen. Sie sehen den Nymphen der ebenfalls aggregierenden Feuerwanzen ähnlich, weisen aber eine deutlich kugeligere Gestalt auf. Erwachsene Tiere sind in der vorderen Körperhälfte schwarz und – im Unterschied zu Feuerwanzen – geflügelt. Der ledrige Flügelteil und der Bauch sind dunkelrot, die häutige Flügelmembran ist durchscheinend und erscheint dadurch glänzend weiß.

Verbreitung

Die ursprüngliche Verbreitung der wärmeliebenden Lindenwanzen liegt im Mittelmeerraum und in Afrika. Über Bulgarien, Ungarn und die Slowakei breitete sich die Art in den 1990er Arten aus, bis sie 2001 erstmals in Österreich nachgewiesen werden konnte. Vom Burgenland weitete sich das Areal nach Westen über das gesamte Bundesgebiet aus.

Lebensraum

Lindenwanzen saugen bevorzugt an Malvengewächsen wie Stockrose oder Wilder Käspappel, doch werden sie hierzulande an den verwandten Lindengewächsen, vorwiegend Winterlinde, gefunden. Die Wanzen ernähren sich hauptsächlich von den Samen, schädigen den Baum dabei nicht. Im Herbst sammeln sich die Tiere zu Hunderten oder Tausenden an Lindenstämmen, um in den Spalten zu überwintern.

Gefährdung

Die Lindenwanze gehört zu den Neozoen – also zu den in neuerer Zeit eingewanderten bzw. eingeschleppten Tierarten. Die milden Winter der letzten Jahre und der Handel mit Wirtspflanzen trugen zur raschen Ausbreitung bei. Wegen ihrer starken Bindung zu Winterlinden, beliebten Alleebäumen, können Lindenwanzen bei Massenauftreten durchaus eine Belästigung darstellen. Darüber hinaus sind jedoch keine Beeinträchtigungen bekannt.

Besonderheiten

Zum ersten Mal wurde die Lindenwanze in Österreich entdeckt, als dem Insektenforscher während der Autofahrt aus dem Augenwinkel ein rot gefärbter Stamm auffiel – eine Ansammlung von Hunderten von Lindenwanzen!

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Größe
ca. 5mm bei Männchen, 6mm bei Weibchen

Aktivität
Aggregation ab September, davor unscheinbar

Färbung
dunkelrot/schwarz mit weiß glänzender Flügelmembran

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Königskerzen-Blattzikade

Königskerzen-Blattzikade

Insekten
Mit ihren nur wenigen Millimetern Größe ist diese Art mit freiem Auge nur als kleiner grün-weißer Punkt zu erkennen...
Königskerzen-Blattzikade Naturlexikon: Königskerzen-Blattzikade
Pappel-Weichwanze, Erstfund in der Steiermark

Pappel-Weichwanze

Insekten
Bisher nur 3x in Österreich gefunden, gibt diese Art bez. Gefährdung, Vorkommen und Verbreitung noch viele Rätsel auf...
Großer Waldportier

Großer Waldportier

Insekten
Weißt du, wie man den Großen Waldportier von seiner Zwillingsart, dem Kleinen Waldportier, unterscheidet? Lies es hier nach!
Großer Waldportier Naturlexikon: Großer Waldportier

Verwandte Naturerlebnisse

Kindergeburtstag am Keltenfestgelände

Kindergeburtstag am Keltenfestgelände

17. Juni |
Niederösterreich
Veranstalter: Naturpark Landseer Berge

Entdecke spielend mit deinen FreundInnen Pflanzen und Tiere des Waldes und begegne eben solchen auf dem Festgelände. Feiere mit uns einen unvergesslichen Geburtstag! Spiele, Spaß und die Organisation eines Kindergeburtstages werden von uns durchgeführt. Dabei werden den Kindern der Naturpark Landseer Berge, die Kelten und die Tiere am Erlebnisgelände des Burgbergs nähergebracht. Auf Wunsch können Schweine, Ziegen und Alpakas aus nächster Nähe kennengelernt, das Freilichtmuseum erkundet, Fladenbrot gebacken und der Aussichtsturm bestiegen werden.

 

Termine sind nach Vereinbarung jederzeit möglich.

Dauer und Preis orientieren sich am gewünschten Programm.

Kindergeburtstag am Keltenfestgelände
Der Fährte folgen
Sabines Lamawanderungen

Sabines Lamawanderungen

17. Juni |
Burgenland
Veranstalter: Naturpark Landseer Berge

Das Naturerlebnis mit Lamas in den Landseer Bergen im sonnigen Burgenland. Erleben Sie eine spannende, lehrreiche und unvergessliche Wanderung über sanfte Wiesen und Feldwege.

Fühlen Sie die sanfte Ausstrahlung der Lamas und die unberührte Natur.

 

Termine: gegen Voranmeldung

Dauer: kleine Wanderung 2 h (25 €), Halbtageswanderung 4 h (48 €)

Sabines Lamawanderungen
Der Fährte folgen
Erlebnistag Bauernhof

Erlebnistag Bauernhof

17. Juni |
Niederösterreich
Veranstalter: Naturpark Landseer Berge

Einen Tag lang Biobauernhof mit allen Sinnen erleben, einen Tag lang sich so richtig austoben, köstliche Hofspezialitäten selbst herstellen und genießen. All das bietet der Keltenhof Oberger inmitten einer großartigen Landschaft. Aber macht euch selbst ein Bild.

 

Termine: nach Voranmeldung

Dauer: ca. 3,5 h

Erlebnistag Bauernhof
Der Fährte folgen