Mäusebussard

Buteo buteo | Vögel

So erkennst du den Mäusebussard:

  • mittelgroßer Greifvogel
  • überwiegend braunes Gefieder
  • sitzt oft auf Ansitzwarten
  • kurzer, gebogener Schnabel

Beschreibung

Mit zirka einem halben Meter Größe ist der Mäusebussard recht leicht zu entdecken. Seine Färbung ist überwiegend braun, er zeigt jedoch auch oft ein helles Brustband und vor allem im Winter können sehr hell gefärbte Individuen bei uns zu sehen sein. Im Flug wirken die Flügel eher breit und rund. Beim langsamen Kreisen hält er diese in einer leicht v-förmigen Stellung. Als Kulturfolger sucht er auch in der Nähe des Menschen nach Nahrung und kann entlang von Straßen regelmäßig auf Zaunpfählen o.ä. angetroffen werden, von wo aus er nach Beute Ausschau hält.

Verbreitung

Neben dem Turmfalken zählt der Mäusebussard bei uns zu den häufigsten Greifvögeln. Er besiedelt fast ganz Europa und fehlt auch bei uns in keinem Bundesland und keiner Höhenstufe. Von den Niederungen Ostösterreichs bis hoch hinauf in die Alpen ist er vielerorts ein vertrauter Anblick. Als Standvogel ist er das gesamte Jahr über bei uns anzutreffen.

Lebensraum

Er bewohnt alle Landschaften, die geeignete Baumbestände zum Brüten und ausreichend offene Flächen zur Nahrungssuche aufweisen. Vorzugsweise sind dies Wälder aller Art, die in kurzer Flugdistanz zum offenen Kulturland liegen. In sehr baumarmen Regionen ist die Revierdichte aber niedrig. Ein hohes Angebot an Mäusen ist für eine erfolgreiche Brut von entscheidender Bedeutung.

Gefährdung

Obwohl es leider immer noch zu Fällen illegaler Verfolgung kommt, gilt er derzeit in Österreich nicht als gefährdet und die Bestände sind stabil.

Besonderheiten

Die Weibchen reagieren bereits vor der Eiablage auf ein gutes oder schlechtes Nahrungsangebot. Gibt es wenige Mäuse, so werden meist nur 2-3 Eier gelegt. In einem sog. „Mäusejahr“ mit hohem Nahrungsangebot, sind dagegen vier Eier nicht selten.

stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
4 - 5 Jahre, Höchstalter 26 Jahre

Größe
110 - 130 cm

Gesangszeit / Brutzeit
April - Juli, ist ganzjährig anzutreffen

Gelege
2-4 Eier

Verwandte Naturerlebnisse

Wandern und baden im Karlbad

Wandern und baden im Karlbad

18. Juli | Ab 07:00
Icon Pin_brown

Ebene Reichenau 117
Reichenau 9546
Österreich

Reichenau, 9546

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Zwischen sanften Hügelkuppen wandern Sie in Begleitung eines Biosphärenpark-Rangers zum Gipfel der Eisentalhöhe. Weiter geht es in Richtung Karlbad, dem ältesten Bauern-Heilbad Österreichs. Als kulinarischer Abschluss wird ein hausgemachter Nudelteller aufgetischt.

Wandern und baden im Karlbad Der Fährte folgen

Errichtung von Trockensteinbauten

18. Juli | Ab 08:30
Veranstalter: Wein- & Obstbauschule Krems

Um Haus, Hof, (Bauern)garten oder Nutzflächen haben oder möchten Sie eine Steinmauer? Sie interessieren sich für die ökologischen sowie wirtschaftlichen Vorteile von Trockensteinmauern und wollen Nützliches mit Schönem nach uralter Handwerkskunst verbinden? In drei Tagen er-lernen Sie praktisch den Bau einer Trockensteinmauer an Böschungen, ergänzt um ein Nutz- oder ökologisches Element (z.B. Kräuterspirale, Sitzbank oder Stiege, Nischen und Rundbögen, Nützlingshotel). Zusätzlich: Bauplanung, Materialberechnung, technische Einführung, Bildvortrag über die vielfältige Welt der Trockensteinmauern.
Beitrag 190,- € inkl. Unterlagen & Verpflegung.

Terminänderungen bei Schlechtwetter möglich.

Errichtung von Trockensteinbauten Der Fährte folgen
Ins ewige Eis Gletscherlehrweg

Ins ewige Eis – kalte Riesen in heißen Zeiten – Gschlösstal

18. Juli | Ab 08:30
Icon Pin_brown

Tauer 22
Matrei in Osttirol 9971
Österreich

Matrei in Osttirol, 9971

Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern Tirol

Diese anspruchsvolle Tagestour beginnt mit der gemeinsamen Taxifahrt vom Matreier Tauernhaus zum Venedigerhaus. Von dort aus startet man den Aufstieg Richtung Gletscher. Vorbei am Salzbodensee und dem bekannten Auge Gottes, ein kleiner dreieckiger See mit runder Wollgrasinsel, erzählt Ihnen der Nationalpark-Ranger Interessantes über die Entstehung und Bedeutung der Gletscher. Am höchsten Punkt der Wanderung angekommen zeigen sich die eisigen Gipfel der Venedigerguppe in ihrer vollen Pracht, bevor man den Abstieg über den Kesselkopf antritt.
Dauer: 08:30 bis 16:00
Gesamtgehzeit: ca. 6,5 Stunden
Höhenmeter: ca. 800 m
Treffpunkt: Matreier Tauernhaus

Kosten inkl Taxi (einfache Fahrt):
Erwachsene: €25,00

Ausrüstung: Feste Bergschuhe, Regen-/Sonnenschutz, Getränk, Jause

Ins ewige Eis – kalte Riesen in heißen Zeiten – Gschlösstal Der Fährte folgen