Zum Naturlexikon Briza media | Blumen & Gräser

So erkennen Sie das Mittel-Zittergras:

  • Süßgras, bildet mehrjährige Horste und breitet sich durch unterirdische Ausläufer aus
  • Im Herbst entsteht dichtes grünes Graspolster, aus dem im Frühling glatte dünne 50 cm hohe Halme austreiben
  • Blütenstand ist eine pyramidenförmig ausgebreitete, lockere Rispe mit langen rauen Rispenästchen. Vom Mai bis Juli sind die 4-7 mm langen, herzförmigen, oft rotviolett überlaufenen Ährchen zu sehen. Die Samen befinden sich zwischen den Spelzen und sind sehr leicht. Sie werden als Ballonflieger durch den Wind verbreitet.

Vorkommen

Das Mittel-Zittergras siedelt an Waldrändern, in Magerwiesen und Weiden auf leicht frischen bis trockenen, mineralreichen Böden. Dünger und Staunässe werden schlecht vertragen.

Besonderheiten

Die Ährchen des Blütenstands hängen an dünnen, teilweise gekrümmten Stielchen, sodass sie beim leisesten Windhauch zu zittern beginnen – daher der Name.

Gefährdung

Das Gewöhnliche Zittergras mag auf den ersten Blick nicht so spektakulär wirken wie andere blühende gefährdete Pflanzen. Als leicht erkennbares Gras wurde es hier als Stellvertreter für alle Gräser, die mageren Böden lieben, ausgewählt. Sobald der Boden gedüngt wird, verschwindet es sehr schnell wieder. Das ist der Grund, weshalb das zarte Zittergras aus großen Teilen der landwirtschaftlich genutzten Flächen längst verschwunden ist. Ein Aussterben würde den Verlust an Artenvielfalt weiter vorantreiben und damit die Pufferfähigkeit und Gesundheit des Ökosystems vermindern.

Unterstützung

Wir unterstützen die Landwirte in der Apfelregion Südoststeiermark dabei, ihre mageren Wiesen und Weiden regelmäßig nach der Fruchtreife zu mähen, das Mähgut zu entfernen und dabei auf Düngung zu verzichten. Dadurch werden die Vorkommen des Zittergrases gesichert.

Image
Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Höhe
50 cm

Blüte
Mai - Juli

Verwandte Lexikon Artikel

Knollen-Brandkraut

Knollen-Brandkraut

Blumen & Gräser
Weshalb das Knollen-Brandkraut stark gefährdet ist und woher der Name abstammt, kannst du hier nachlesen!
Knollen-Brandkraut
Tatarischer Meerkohl

Tatarischer Meerkohl

Blumen & Gräser
Wo ist der einzige Standort des Tatarischen Meerkohls in Österreich? Erkunde es in unserem Steckbief!
Tatarischer Meerkohl
die brennnessel 2019

Große Brennnessel

Blumen & Gräser
Das Jucken auf unserer Haut, verursacht durch ihre mit langen Brennhaaren besetzte Nesselblätter, kennen wir nur zu gut. Aber kaum eine Pflanze ist so vielseitig verwendbar wie die Große Brennnessel.
Große Brennnessel

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Nachtwanderung

Nachtwanderung - jeden Samstag im Juli und August

4. Juli Ab 19:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Gstatterboden 105
Johnsbach 8912
Österreich

Johnsbach, 8912

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nachtwanderung
Das Betreten eines Waldes in stockfinsterer Nacht ist ein spannendes und einprägsames Erlebnis. Begleitet von Nationalpark Rangern erleben Sie die Nacht mit allen Sinnen!

Diese Führung findet im Juli und August regelmäßig jeden Samstag und bei jeder Witterung statt!

Treffpunkt: Campingplatz Forstgarten, Gstatterboden

Zeit: 21:00 Uhr

Dauer: ca. 2 Stunden

Anmeldung: Keine Anmeldung erforderlich!

Kosten: freiwillige Spende

Anmerkung: Taschenlampe nicht erforderlich - die Wanderung wird in völliger Dunkelheit durchgeführt.

Nachtwanderung - jeden Samstag im Juli und August
Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

4. Juli Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen
Wulka Safari

Wulka-Safari - Mit dem Kanu durchs Schilf

5. Juli Ab 06:30 |
Burgenland
Icon Pin_brown

Bahnhof
Donnerskirchen 7082
Österreich

Donnerskirchen, 7082

Veranstalter: Naturpark Neusiedler See - Leithagebirge

Erkunden Sie zusammen mit erfahrenen Biologen den sonst verborgenen einzigartigen Schilfgürtel des Neusiedler Sees, seine Vogelwelt und das vielfältige Unterwasserleben. Auf der Aussichtsplattform im Donnerskirchner Kanal, der nur im Rahmen dieser Touren zugänglich ist, genießt man einen einmaligen Ausblick auf den enormen Schilfgürtel und das Leithagebirge. Ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie. 

Wulka-Safari - Mit dem Kanu durchs Schilf
Der Fährte folgen