Zum Naturlexikon Meloe proscarabaeus | Insekten

So erkennst du den Schwarzblauen Ölkäfer:

  • schon im zeitigen Frühjahr aktiv
  • dunkelblau-metallisch
  • „geschwollener“ Hinterleib
  • bis 35 mm lang

Beschreibung

Bei den ersten Wanderungen im Frühling sind in eher trocken-warmen Gegenden gelegentlich die recht auffälligen Schwarzblauen Ölkäfer zu finden. Was besonders hervor sticht ist ihr geradezu geschwollen wirkender Hinterleib, der die Flügeldecken um ein mehrfaches überragt. Dementsprechend sind die Käfer flugunfähig. Die Färbung ist dunkelblau bis schwarz mit einem metallischen Glanz. Die Weibchen erreichen eine Größe bis zu 35 mm, die Männchen sind dagegen etwas kleiner.

Lebensraum

Der Schwarzblaue Ölkäfer ist noch relativ weit verbreitet und zumeist im offenen Kulturland anzutreffen. Er bevorzugt trockene und warme Lebensräume. Die Weibchen legen die Eier in selbst gegrabenen Erdhöhlen ab, weshalb die Vegetation nicht zu dicht und verfilzt sein darf und dazwischen auch offene Bodenstellen vorhanden sein müssen.

    Image
    Ölkäfer in einer Wiese

    Lebensweise

    Die Entwicklung vom Ei zum erwachsenen Käfer ist bei dieser Art geradezu spektakulär. Die Weibchen legen zunächst bis zu 20.000 Eier in den Boden. Die frisch geschlüpften Larven klettern im Frühjahr auf Blüten, wo sie Bienen auflauern. Mit ihren Klauen (die Larven werden „Dreiklauer genannt“) heften sie sich an diese und lassen sich in den Bienenstock verfrachten. Dort frisst die Larve zunächst Bieneneier. Nach einer Häutung nimmt sie eine eher madenartige Gestalt an und ernährt sich schließlich vom Honigvorrat. Zur Überwinterung begibt sich die Larve in den Boden, wo sie nach weiteren Häutungen schließlich im Frühjahr als fertiger Ölkäfer schlüpft. Die Produktion der vielen Eier ist sehr kräftezehrend, weshalb die Weibchen Unmengen an Gräsern und Kräutern fressen, um dies zu bewältigen.

    Gefährdung

    Gerade in Ostösterreich ist diese Art noch recht häufig anzutreffen. Es gibt jedoch in Mitteleuropa insgesamt 37 Ölkäfer-Arten, von denen viele hochgradig gefährdet sind.

    Besonderheiten

    Bei Gefahr geben die Käfer ein hochgiftiges Sekret ab, dies meistens aus den Kniegelenken!

    Image
    Ölkäfer
    Zum Naturlexikon
    stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
    Austria

    Größe
    35 mm

    Aktivität
    April - Juni

    Gelege
    Bis zu 20.000 Eier

    Zeig' her deinen Schmetterlingsgarten und gewinne!

    Zwischen 3. und 26. Juli 2020 Schmetterlinge im Garten fotografieren, in die App „Schmetterlinge Österreichs“ hochladen und so einen wissenschaftlichen Beitrag leisten. Mit Gewinnspiel! Jedes Foto zählt!

    Hier mitflattern

    Verwandte Lexikon Artikel

    Schwarzfleckiger Grashüpfer

    Schwarzfleckiger Grashüpfer

    Insekten
    Heiß und trocken liebt es diese Heuschrecke, warum sie in Österreich gefährdet ist, erfährst du hier.
    Schwarzfleckiger Grashüpfer
    Rotleibiger Grashüpfer

    Rotleibiger Grashüpfer

    Insekten
    Wusstest du, dass diese Wiesenheuschrecke bis in den hohen Norden Europas hüpft? Das und noch vieles mehr, kannst du in unserem Steckbrief nachlesen!
    Rotleibiger Grashüpfer
    Schwarzfleckiger Ameisenbläuling

    Schwarzfleckiger Ameisenbläuling

    Insekten
    Wo kann man den Schwarzfleckigen Ameisenbläuling häufig antreffen?
    Schwarzfleckiger Ameisenbläuling

    Verwandte Naturerlebnisse

    no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

    Buch dir deinen Guide

    7. Juli Ab 22:00 |
    Steiermark
    Icon Pin_brown

    Hauptstraße 35
    Admont 8911
    Österreich

    Admont, 8911

    Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

    Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

    Berg- und Wanderführer/innen
    Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

    Termin: nach Vereinbarung

    Nationalpark Ranger/in:
    Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

    Bergführer:
    ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

    Bergwanderführer/in:
    ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

    Buch dir deinen Guide
    Der Fährte folgen
    Sonnenaufgang

    Sonnenaufgangswanderung am Falkert

    8. Juli Ab 02:00 |
    Kärnten
    Icon Pin_brown

    Falkertsee 74
    Reichenau 9564
    Österreich

    Reichenau, 9564

    Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

    Es geht früh mit dem Biosphärenpark-Ranger vom Falkertsee hinauf auf den Falkertgipfel, bevor die ersten Sonnenstrahlen alles rot färben. Nach dem Abstieg durchs Sonntagstal endet die Tour am Falkertsee, wo ein regionales Sennerfrühstück wartet.

    Sonnenaufgangswanderung am Falkert
    Der Fährte folgen
    Lamsenjochhütte

    Genusstour auf die Lamsenjochhütte

    8. Juli Ab 06:30 |
    Tirol
    Icon Pin_brown

    Stans 6135
    Österreich

    Stans, 6135

    Veranstalter: Naturpark Karwendel

    Von der Bärenrast am Eingang des Stallentales führt diese naturkundliche Wanderungen anfänglich durch imposanten Schluchtwald, ehe es über ausgedehnte Almlandschaften ins alpine Hochgebirge auf die Lamsenjochhütte (1.935m) geht. Diese Tour ist als Überschreitung angelegt. Nach der Mittagsrast steigen wir in die Eng – wo Tirols größtes Almdorf lokalisiert ist – in Richtung Großer Ahornboden ab. Zurück geht es dann bequem mit dem Wanderbus der Silberregion Karwendel.

    Trittsicherheit und Kondition für 1.000 Hm im Aufstieg sind erforderlich. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung unbedingt erforderlich! Ausreichend zum Trinken mitnehmen! Bei der Wanderung ist eine Anmeldung im Tourismusverband UNBEDINGT erforderlich, um an der gewünschten Wanderung teilnehmen zu können.

    Genusstour auf die Lamsenjochhütte
    Der Fährte folgen