Schwarzblauer Ölkäfer

Meloe proscarabaeus | Insekten

So erkennst du den Schwarzblauen Ölkäfer:

  • schon im zeitigen Frühjahr aktiv
  • dunkelblau-metallisch
  • „geschwollener“ Hinterleib
  • bis 35 mm lang

Beschreibung

Bei den ersten Wanderungen im Frühling sind in eher trocken-warmen Gegenden gelegentlich die recht auffälligen Schwarzblauen Ölkäfer zu finden. Was besonders hervor sticht ist ihr geradezu geschwollen wirkender Hinterleib, der die Flügeldecken um ein mehrfaches überragt. Dementsprechend sind die Käfer flugunfähig. Die Färbung ist dunkelblau bis schwarz mit einem metallischen Glanz. Die Weibchen erreichen eine Größe bis zu 35 mm, die Männchen sind dagegen etwas kleiner.

Lebensraum

Der Schwarzblaue Ölkäfer ist noch relativ weit verbreitet und zumeist im offenen Kulturland anzutreffen. Er bevorzugt trockene und warme Lebensräume. Die Weibchen legen die Eier in selbst gegrabenen Erdhöhlen ab, weshalb die Vegetation nicht zu dicht und verfilzt sein darf und dazwischen auch offene Bodenstellen vorhanden sein müssen.

    Image
    Ölkäfer in einer Wiese

    Lebensweise

    Die Entwicklung vom Ei zum erwachsenen Käfer ist bei dieser Art geradezu spektakulär. Die Weibchen legen zunächst bis zu 20.000 Eier in den Boden. Die frisch geschlüpften Larven klettern im Frühjahr auf Blüten, wo sie Bienen auflauern. Mit ihren Klauen (die Larven werden „Dreiklauer genannt“) heften sie sich an diese und lassen sich in den Bienenstock verfrachten. Dort frisst die Larve zunächst Bieneneier. Nach einer Häutung nimmt sie eine eher madenartige Gestalt an und ernährt sich schließlich vom Honigvorrat. Zur Überwinterung begibt sich die Larve in den Boden, wo sie nach weiteren Häutungen schließlich im Frühjahr als fertiger Ölkäfer schlüpft. Die Produktion der vielen Eier ist sehr kräftezehrend, weshalb die Weibchen Unmengen an Gräsern und Kräutern fressen, um dies zu bewältigen.

    Gefährdung

    Gerade in Ostösterreich ist diese Art noch recht häufig anzutreffen. Es gibt jedoch in Mitteleuropa insgesamt 37 Ölkäfer-Arten, von denen viele hochgradig gefährdet sind.

    Besonderheiten

    Bei Gefahr geben die Käfer ein hochgiftiges Sekret ab, dies meistens aus den Kniegelenken!

    Image
    Ölkäfer
    stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
    Austria

    Größe
    35 mm

    Aktivität
    April - Juni

    Gelege
    Bis zu 20.000 Eier

    Verwandte Naturerlebnisse

    Titelbild Fallback

    Hirschlos'n die Hirschbrunft

    23. Sep | Ab 14:00
    Icon Pin_brown

    Gstatterboden 8913
    Österreich

    Gstatterboden, 8913

    Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

    Hirschlos'n die Hirschbrunft Einmal im Jahr wird das tosende Rauschen der Enns durch ein ganz besonderes Naturschauspiel übertönt – die Hirschbrunft. Nationalpark Gesäuse, Frühherbst: Von allen Seiten schallen die röhrenden Brunftschreie unserer größten Wildtierart und erfüllen die enge Schlucht mit einer beeindruckenden Klangkulisse. Und um nichts anderes als bedrohliches Imponiergehabe geht es im Konkurrenzkampf der Hirsche um die Gunst der sog. „Tiere“ (Hirschkühe). Auf zum Hirschlos´n! Mit einem unserer Berufsjäger der Steiermärkischen Landesforste gehen Sie auf Tuchfühlung mit unserem Rotwild und das vor der atemberaubenden Herbstkulisse des Gesäuses. Leiutung: Berufsjäger der Stmk. Landesforste Termine: Fr,13. / Mo, 16. / Mi, 18. / Fr, 20. / Mo, 23. September 2019 Treffpunkt: 16:00 Uhr, Gstatterboden Nationalpark Pavillon, Dauer ca. 4h Preis: 35€ Hinweis: Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung unter +43 36132116020 max. 4 Personen pro Termin Ferngläser stehen zur Verfügung Festes Schuhwerk erforderlich

    Hirschlos'n die Hirschbrunft Der Fährte folgen
    antoniuskapelle kaisertal ebbs 10

    Naturerlebnis Kaisergebirge

    24. Sep | Ab 07:00
    Icon Pin_brown

    Obere Sparchen 17
    Kufstein 6330
    Österreich

    Kufstein, 6330

    Veranstalter: Tourismusverband Kufsteinerland

    Von Kufstein geht es mit dem Kaiserlift auf 1.200 Meter in ein wahrlich kaiserliches Naturerlebnis. Die verschiedenen geführten Wanderungen mit unseren Experten ermöglichen überraschende Einblicke in das Naturschutzgebiet. In diesem Jahr liegt unser Schwerpunkt bei den Heilpflanzen, Kräutern, Gewürzne und Giftpflanzen. Das genaue Naturerlebnis-Thema und die genaue Startzeit finden Sie in unserer Broschüre Naturerlebnis-Kaisergebirge. Dort finden Sie viele weitere spannende Themen und Termine. Gerne informieren wir Sie auch persönlich darüber.Kostenlos. Anmeldung bis zwei Tage vorher erforderlich.

    Naturerlebnis Kaisergebirge Der Fährte folgen
    Titelbild Fallback

    Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe

    24. Sep | Ab 08:00
    Icon Pin_brown

    Turracher Höhe 178
    Turracher Höhe 8864
    Österreich

    Turracher Höhe, 8864

    Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

    Altes Wissen neu entdeckt - Wie die 'Pechsalbe' (Zugsalbe) angewendet wird, dass wussten bereits unsere Eltern und Großeltern. Was genau steckt in dieser Salbe? Ihre Herkunft, ihre Anwendungsmöglichkeit sowie ihre Herstellung werden wir vor Ort mit einem Ranger erarbeiten und kann von den Gästen als Andenken mit nach Hause genommen werden.

    Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe Der Fährte folgen