Zum Naturlexikon Phengaris arion | Insekten

So erkennst du den Schwarzfleckigen Ameisenbläuling:

  • großer Bläuling
  • blau-schwarze Flügeloberseite
  • deutliches Fleckenmuster, vor allem Unterseits der Flügel

Beschreibung

Der Schwarzfleckige Ameisenbläuling ist eine der größten heimischen Bläulingsarten. Typisch für viele ist die überwiegende Blaufärbung der Flügeloberseite. Beim Männchen sind dabei die Ränder schwarz, die Weibchen sind generell etwas dunkler. Markant sind die großen schwarzen Flecken auf der Ober- und vor allem auf der Unterseite der Flügel. Auf letzterer ist zudem das Blau auf die Flügelbasis beschränkt, der übrige Flügel zeigt ein silbriges Blaugrau.

Verbreitung

In Österreich ist er aus allen Bundesländern – von den Niederungen bis in die Hochlagen – bekannt, wobei an manchen Fundorten schon lange keine Nachweise mehr gelangen. So stammt der letzte Wiener Fund aus dem Jahr 1946. Im alpinen Raum existieren jedoch noch viele Vorkommen, wo er bis in Höhen von 2.300 m Seehöhe anzutreffen ist.

Lebensraum

Zu finden ist der Schwarzfleckige Ameisenbläuling auf kurzrasigen, oft beweideten, trockenen und sonnigen Hängen, aber auch auf Trocken- und Halbtrockenrasen, Waldlichtungen und in Steinbrüchen. Seine Raupe hat ein sehr eingeschränktes Nahrungsspektrum und frisst in Österreich ausschließlich auf Thymian und Gewöhnlichem Dost.

Gefährdung

Die Gefährdung ist regional sehr unterschiedlich. Im montanen Bereich mit den hier vorhandenen Magerweiden gibt es noch recht gute Bestände. Sorgenkinder hingegen sind die Populationen in den Tieflagen, die aufgrund von Intensivierung der Bewirtschaftung einerseits sowie der Nutzungsaufgabe andererseits vielerorts bereits verschwanden. Österreichweit gilt er als „Gefährdung droht“, in Bundesländern mit vielen Tieflandstandorten jedoch als „stark gefährdet“ (Niederösterreich) oder gar „Vom Aussterben bedroht“ (Burgenland).

Besonderheiten

Typisch für Ameisenbläulinge ist ihre enge Bindung an Ameisen. Die Raupen fressen bis zur dritten Häutung auf der Futterpflanze und lassen sich anschließend zu Boden fallen. Hier werden sie von den künftigen Wirtsameisen in ihr Nest transportiert, wo sich die Raupe parasitär von deren Brut ernährt.

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
nur wenige Wochen

Größe
33 – 42 mm

Aktivität
Mai – August

Amtsschimmel oder wilder Hengst?

Wilder Hengst! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Hainschwebfliege beim Blütenbesuch

Hainschwebfliege

Insekten
Wie du diese Schwebfliegen-Art einfach von ihren etwa 900 Verwandten unterscheidest und was sie so nützlich macht, erfährst du hier...
Hainschwebfliege
Schwarzfleckiger Grashüpfer

Schwarzfleckiger Grashüpfer

Insekten
Heiß und trocken liebt es diese Heuschrecke, warum sie in Österreich gefährdet ist, erfährst du hier.
Schwarzfleckiger Grashüpfer
Rotleibiger Grashüpfer

Rotleibiger Grashüpfer

Insekten
Wusstest du, dass diese Wiesenheuschrecke bis in den hohen Norden Europas hüpft? Das und noch vieles mehr, kannst du in unserem Steckbrief nachlesen!
Rotleibiger Grashüpfer

Verwandte Naturerlebnisse

Titelbild Fallback

Beobachtungsabend: Meteorschauer der Perseiden

12. Aug. Ab 18:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Hernstein 2560
Österreich

Hernstein, 2560

Veranstalter: Biosphärenpark Wienerwald

Gemeinsamer Beobachtungsabend des alljährlichen Meteorschauers der Perseiden. Das Rahmenprogramm für den Abend ist eine Kometen-Schnitzeljagd für Familien.
Bei Schlechtwetter kann die Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden. Im Zweifelsfall informieren Sie sich bitte telefonisch eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung, ob diese stattfindet.

Veranstalter: Biosphärenpark-Bildungspartner SCI.E.S.COM/TALENTE.CAMPUS.HERNSTEIN

Beobachtungsabend: Meteorschauer der Perseiden
Der Fährte folgen
Sonnenaufgang

3D - Filmerlebnis Biosphärenpark Nockberge

12. Aug. Ab 18:30 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Turracher Höhe 24
Ebene Reichenau 9565
Österreich

Ebene Reichenau, 9565

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Lassen Sie sich von unserem preisgekrönten 3D-Film zu den wundervollsten Plätzen im UNESCO-Biosphärenpark entführen: Staunen Sie über die atemberaubende Tierwelt und erfahren Sie mehr über die einmalige Flora!

3D - Filmerlebnis Biosphärenpark Nockberge
Der Fährte folgen
no reuse Fledermauswanderung

Fledermauswanderung

12. Aug. Ab 22:00 |
Wien
Icon Pin_brown

Wien 1130
Österreich

Wien, 1130

Veranstalter: Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien

Diese abendliche Führung widmet sich den nachtaktiven Tieren, allen voran den Fledermäusen. Der Weg führt dabei über die Stockwiese zum Grünauer Teich. Dort werden mittels Ultraschalldetektoren Fledermäuse aufgespürt. Mit etwas Glück lässt sich der "Große Abendsegler" beobachten, der als typischer Baumbewohner in alten Spechthöhlen sowie in Nistkästen und Gebäuden lebt.
Die Exkursion wird teilweise über nicht befestigte Wege geführt. Daher wird die Mitnahme eines Kinderwagens nicht empfohlen.

Bei plötzlichem Schlechtwetter, wie zum Beispiel Sturm, kann die Exkursionsleitung die Veranstaltung am Beginn beziehungsweise währenddessen aus Sicherheitsgründen absagen.

Der genaue Treffpunkt und die genauen Zeiten werden bei der Anmeldung bekanntgegeben.

Fledermauswanderung
Der Fährte folgen