Zum Naturlexikon Decticus verrucivorus | Insekten

So erkennst du den Warzenbeißer:

  • beeindruckende Größe: Weibchen bis zu 7 cm Köpergröße
  • Farbe vorwiegend grün mit schwarzen Flecken an den Körperseiten
  • riesige Sprungbeine
  • kräftige Mundwerkzeuge

Beschreibung

Der Warzenbeißer ist allein schon wegen seines gedrungenen Körperbaus und seiner Größe von bis zu 7 cm (Weibchen mit Legeröhre) zweifellos eine der eindrucksvollsten Heuschreckenarten in Österreich. Doch nicht nur das, auch mithilfe seiner mächtigen Kieferzangen versteht er es, sich durch kräftige Bisse Respekt zu verschaffen. Die Grundfärbung ist gras- bis dunkelgrün, manchmal auch braun. Charakteristisch sind die schwarzen Flecken auf den eher kurzen Deckflügeln und an den Körperseiten. Außerdem ist sein Gesang aus langen Folgen von kurzen Zick-Lauten unverwechselbar.

Verbreitung

Mit Vorkommen vom Vorarlberger Rheintal im Westen bis ins Pannonische Tiefland im Osten und vom nördlichen Ober- und Niederösterreich bis in die Karnischen Alpen und Karawanken im Süden, ist der Warzenbeißer eine der am weitesten verbreiteten heimischen Heuschrecken. Er kommt in allen Höhenlagen vor, die höchsten Nachweisdichten zeigt sich zwischen 400 und 1.400 m Seehöhe. Größere Verbreitungslücken gibt es nur im Salzburger Flachgau, im Innviertel und im Donauraum in Oberösterreich, im Weinviertel in Niederösterreich und in der Oststeiermark.

Lebensraum

Der Warzenbeißer kann in unterschiedlichen Grünlandlebensräumen vorkommen. Er besiedelt sowohl kurzrasige Bergwiesen, Trockenrasen, Bahndämme und Straßenböschungen, als auch trockene Ackerbrachen oder steinige Almflächen. Selten findet man ihn in mageren, sumpfigen Wiesen. Insgesamt bevorzugt er Habitate mit hoher Sonneneinstrahlung. Der Warzenbeißer lebt räuberisch und ist auf der Jagd nach anderen Kleintieren.

Gefährdung

In Österreich gilt der Warzenbeißer als nahezu gefährdete Art. In den letzten Jahren dürfte der Bestand insgesamt aber zugenommen haben, was sich wahrscheinlich auf das überdurchschnittlich warme und trockene Klima der letzten Jahre (Klimaerwärmung) zurückführen lässt.

Besonderheiten

Früher schrieb man dem beim Biss des Warzenbeißers ausgewürgten, klebrigen, braunen Magensaft eine heilende Wirkung auf Warzen zu, weshalb man die Tiere dazu brachte, in ebendiese zu beißen. Dieser volksheilkundlichen Praxis verdankt der Warzenbeißer seinen ungewöhnlichen Namen.

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Größe
Männchen 24-36 mm, Weibchen 27-44 mm (zudem Legeröhre 17-26 mm)

Aktivität
Ende Juni bis September

Wissen, wo der Hase läuft.

1.000 Infoseiten und 4.000 Ausflugstipps zur Natur in Österreich. Jetzt registrieren auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse!

Hier registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Hainschwebfliege beim Blütenbesuch

Hainschwebfliege

Insekten
Wie du diese Schwebfliegen-Art einfach von ihren etwa 900 Verwandten unterscheidest und was sie so nützlich macht, erfährst du hier...
Hainschwebfliege
Schwarzfleckiger Grashüpfer

Schwarzfleckiger Grashüpfer

Insekten
Heiß und trocken liebt es diese Heuschrecke, warum sie in Österreich gefährdet ist, erfährst du hier.
Schwarzfleckiger Grashüpfer
Rotleibiger Grashüpfer

Rotleibiger Grashüpfer

Insekten
Wusstest du, dass diese Wiesenheuschrecke bis in den hohen Norden Europas hüpft? Das und noch vieles mehr, kannst du in unserem Steckbrief nachlesen!
Rotleibiger Grashüpfer

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Viel los im Moos

Umweltbaustelle Viel los im Moos Vol. 4

9. Aug. Ab 14:00 |
Salzburg
Icon Pin_brown

Koppl 5321
Österreich

Koppl, 5321

Veranstalter: Österreichischer Alpenverein

Das Tal der Fuschler Ache ist ein schützenswerter Landschaftsteil und liegt in der Nähe von Salzburg. In seinen Niedermooren, Kalksinterfluren und Magerwiesen beherbergt es zahlreiche seltene und geschützte Tier- und Pflanzenarten, beispielsweise sind einige der Flächen Orchideenreich. Die Umweltbaustelle wird sich gemeinsam mit der Biotopschutzgruppe HALM (Heimisches Arten- und Lebensraummanagement) mit der Pflege dieser Flächen beschäftigen. Die Flächen sollen durch Mahd, Entbuschung und Abtransport des Materials freigestellt werden, um den Erhalt dieser geschützten Gebiete sicher zu stellen.
Veranstalter: OEAV Zentralstelle Akademie

Umweltbaustelle Viel los im Moos Vol. 4
Der Fährte folgen
no reuse Bergwiesn heign

Umweltbaustelle Bergwiesn-Heign I

9. Aug. Ab 15:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Molln 4591
Österreich

Molln, 4591

Veranstalter: Österreichischer Alpenverein

Wir vom Verein "Bergwiesn" heuen und schwenden abgelegene und ökologisch höchst wertvolle und artenreiche Bergwiesen im Nationalpark und den Naturschutzgebieten "Planwiesen" und "Jaidhaus". Vieles muss wegen der hohen und abgeschiedenen Lage per Hand gemacht werden. Das erfordert ein hohes Maß an Trittsicherheit und Ausdauer! Ausflüge in den Nationalpark, Baden in der wildromantischen Steyrschlucht, und ein Besuch in der weltberühmten Maultrommelschmiede von Molln runden das Programm entsprechend ab.
Veranstalter: OEAV Zentralstelle Akademie

Umweltbaustelle Bergwiesn-Heign I
Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

9. Aug. Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen