Zum Naturlexikon Nymphea alba | Blumen & Gräser

So erkennst du die Weiße Seerose:

  • große, kreisrunde Blätter
  • weiße Blüten mit gelben Staubblättern
  • Blätter schwimmen auf der Wasseroberfläche

 

Beschreibung

Die Weiße Seerose ist eine typische Pflanze der Stillgewässer. Von ihr existiert eine Reihe von Zierformen mit z. B. rosa Blüten und sie ist somit auch einer breiteren Bevölkerungsschicht bekannt. Die Blüten der Wildform sind rein weiß und haben 20-25 Blütenblätter. Die Staubblätter in der Mitte heben sich davon gelb ab. Der Stock der Pflanze liegt am Gewässergrund und ist hier mit den Wurzeln fest verankert. Von hier aus steigen die Blätter an bis zu drei Meter langen Stielen bis zur Wasseroberfläche hinauf. Diese zeigen die typische kreisrunde Form und liegen flach auf dem Wasser auf. Im Herbst sterben sie ab und treiben im nächsten Frühjahr erneut aus.

 

Verbreitung

In Österreich ist sie in allen Bundesländern anzutreffen, in Wien jedoch wahrscheinlich nur eingebürgert. Anzutreffen ist sie vor allem in den Tieflagen, gelegentlich dringt sie jedoch auch bis in etwas höhere Lagen vor.

 

Lebensraum

Zu finden ist die Weiße Seerose in stehenden oder nur langsam fließenden Gewässern mit einem hohen Nährstoffangebot. Tiefe Temperaturen im Winter erträgt sie mühelos, während der Vegetationsperiode benötigt sie jedoch warme Wassertemperaturen. Oft bildet sie dichte Bestände und bedeckt mit ihren Blättern große Teile der Wasseroberfläche.

 

Gefährdung

In Österreich gilt sie aufgrund des Rückgangs ihrer natürlichen Vorkommen als „gefährdet“. Bereits vor vielen Jahrzehnten und Jahrhunderten wurden die Aulandschaften des Tieflandes durch Regulierungen massiv beeinträchtigt. Auch die verbliebenen Altarme drohen zu verlanden, womit auch nach wie vor Lebensraum verloren geht.

 

Besonderheiten

Ihre Wurzeln stecken tief im schlammigen Untergrund der Gewässer. Um sie dennoch mit Luft zu versorgen, ist das gesamte Pflanzengewebe mit feinen Röhren für die Luftzufuhr durchzogen Diese sorgen zugleich auch für den Auftrieb der Stängel und Blätter. So schön die Blüte auch sein mag, sollte sie nicht einmal mit Vorsicht genossen werden: Die Weiße Seerose ist in allen ihren Teilen hochgiftig!

Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Höhe
max. 3 m (unter Wasser)

Blüte
Juni bis September

Amtsschimmel oder wilder Hengst?

Wilder Hengst! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Buschwindröschen

Buschwindröschen

Blumen & Gräser
Das Buschwindröschen ist eine sehr zarte, zerbrechliche Pflanze mit auffälligen weißen Blüten. Sie ist im frischen Zustand giftig, verliert jedoch im Trocknen ihre Giftwirkung.
Buschwindröschen
Leberblümchen

Leberblümchen

Blumen & Gräser
Gemäß der Signaturenlehre stammt sein Name von der Form der Blätter, die an eine Leber erinnern sollen...
Leberblümchen
Primula veris

Echte Schlüsselblume

Blumen & Gräser
Ihr Name bedeutet "die Erste im Frühling". Wo du sie finden kannst, erfährst du hier...
Echte Schlüsselblume

Verwandte Naturerlebnisse

Wulka Safari

Wulka-Safari - Mit dem Kanu durchs Schilf

5. Dez. Ab 07:30 |
Burgenland
Icon Pin_brown

Bahnhof
Donnerskirchen 7082
Österreich

Donnerskirchen, 7082

Veranstalter: Naturpark Neusiedler See - Leithagebirge

Erkunden Sie zusammen mit erfahrenen Biologen den sonst verborgenen einzigartigen Schilfgürtel des Neusiedler Sees, seine Vogelwelt und das vielfältige Unterwasserleben. Auf der Aussichtsplattform im Donnerskirchner Kanal, der nur im Rahmen dieser Touren zugänglich ist, genießt man einen einmaligen Ausblick auf den enormen Schilfgürtel und das Leithagebirge. Ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie. 

Wulka-Safari - Mit dem Kanu durchs Schilf
Der Fährte folgen
Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka

Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka

5. Dez. Ab 08:00 |
Burgenland
Veranstalter: Naturpark in der Weinidylle

Ausgebildete Kanuguides und WaldpädagogInnen leiten durch die Erlebnislandschaft und bringen die Besonderheiten des Lebensraumes näher. 

Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka
Der Fährte folgen
no reuse naturkosmetik

Naturkosmetik selber machen

5. Dez. Ab 09:00 |
Wien
Icon Pin_brown

Buamgartenstrasse
Wien 1140
Österreich

Wien, 1140

Veranstalter: Biosphärenpark Wienerwald

Willkommen in der Rührküche, rühr dir deine ganz persönliche und auf deine Bedürfnisse abgestimmte Pflegeserie!In diesem Workshop lernst du wie du deine Kosmetik aus wenigen Bio-Zutaten, frisch aus der Natur und dem Küchenschrank, dabei natürlich vegan und ohne Tierversuche, selber zaubern kannst.
Wir rühren nach bewährten Rezepten, viele davon bereits seit der Antike bekannt und noch von unseren Großmüttern überliefert, aber "fresh" und vor allem alltagstauglich umgesetzt. Konservierungsstoffe, Emulgatoren & Co sind dabei gar nicht nötig, darum ist in deiner Pflege ab sofort nur mehr Natur pur drinnen, die du sogar essen könntest.
Das alles mit wenig Aufwand aber umso mehr Spaß und Liebe gerührt, denn schon unsere Ahninnen wussten wie wichtig gute Gedanken und eine Prise Magie bei der Herstellung ihrer Salben waren. Hex hex!
Du bist eingeladen kreativ und intuitiv zu werkeln und dabei alle deine Sinne berühren zu lassen. Ganz entspannt und gemütlich im Kreis von Frauen die dabei ihre Erfahrungen miteinander teilen und gemeinsam Schönes erschaffen.

Veranstalter: Biosphärenpark-Bildungspartner naturzauber.at

Naturkosmetik selber machen
Der Fährte folgen