Kurz vor knapp konnte die Gemeinde Bad Vöslau eines ihrer letzten Naturjuwele retten – eine artenreiche Feuchtwiese. Engagierte Naturschützer:innen haben sich für die Wiederbelebung und den Schutz dieser vernachlässigten Feuchtwiese eingesetzt. Durch sorgfältige Planung und die Beteiligung regionaler Initiativen wurde die Feuchtwiese vor Bebauung und Versiegelung bewahrt, gepflegt und in ihre frühere Pracht zurückversetzt. Seltene Pflanzen und Tiere erblühen bereits und danken es den Menschen für ihren Einsatz.

Feuchtwiesen sind besonders artenreiche Lebensräume, die seit der Aufgabe der Viehhaltung in den 1950er/60er Jahren aufgrund der Intensivierung der Landwirtschaft verschwunden sind. Viele von ihnen wurden dem Ackerbau geopfert, andere wurden bebaut. Die Schweizer Wiese, das letzte Stück Feuchtwiese in der Region, blieb seit 20 Jahren ungemäht und ist stark verbuscht. Naturschützer:innen erkannten ihren Wert als Oase der biologischen Vielfalt und entschieden sich, sie zu retten.

Der überwachsene Naturschatz in Bad Vöslau hatte großes Glück. Einige Menschen, angeführt vom Initiator und Biologen Rupert Stingl, waren sich der Bedeutung dieser Feuchtwiese und ihres Artenreichtums bewusst und setzten sich für ihren Erhalt ein. Die Gemeinde erwarb deshalb 2019 die Schweizer Wiese, um sie vor Versiegelung und Bebauung zu schützen. 

Engagierte Bürger:innen wie Rupert Stingl, Irene Drozdowski vom Landschftspflegeverein Thermenlinie-Wienerwald-Wiener Becken, die Pfadfindergruppen Bad Vöslau und Gainfarn sowie freiwillige Helfer:innen trafen sich regelmäßig, um die Wiese von Büschen und schattenspendenden Gehölzen zu befreien.

Licht frei! Für blumige Schönheiten und zirpende Schrecken

Nachdem die Naturschützer:innen die Büsche sowohl maschinell als auch von Hand entfernt haben, erhalten Raritäten wie die Feuchtwiesen-Prachtnelke und die Pannonische Platterbse ausreichend Sonne, um zu blühen. Auch die Breitstirnige Plumpschrecke, eine stark gefährdete Heuschreckenart, krabbelt und zirpt heute in ihrem renaturierten Lebensraum.

"Die erfolgreiche Renaturierung der Schweizer Wiese ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie der Mensch durch Engagement und Entschlossenheit die Natur retten und wieder aufblühen lassen kann. Es ist ein Aufruf an uns alle, Verantwortung für unsere artenreichen Lebensräume zu übernehmen und uns aktiv für den Schutz und die Wiederherstellung der Natur einzusetzen." Stefan Weinlich, BILLA Vertriebsdirektor

Die Gemeinde Bad Vöslau hat mit diesem Naturschutzprojekt nicht nur einen wertvollen Lebensraum gerettet, sondern auch eine einzigartige Begegnungsstätte für Naturfreund:innen geschaffen. Die renaturierte Feuchtwiese lädt zum Spazieren, Beobachten und Entdecken ein. 

Das Brennnessel-Gewinnerprojekt hat auch über die Grenzen von Bad Vöslau hinaus Beachtung gefunden. Das Projekt dient als Vorbild für andere Gemeinden und Organisationen, die sich ebenfalls für den Schutz und die Wiederherstellung bedrohter Lebensräume einsetzen möchten – Nachahmer sind erwünscht!

Die Rettung der Schweizer Wiese und die damit verbundene Förderung der Artenvielfalt leisten auch einen Beitrag zum Klimaschutz. Gesunde Feuchtwiesen speichern schließlich Kohlenstoff und tragen somit zur Reduzierung von Treibhausgasen bei.

Image
Kurzknollige Platterbse

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Naturerlebnisse

Ein Wolf blickt wachsam und horcht mit gespitzten Ohren nach Geräuschen.

Rückkehr der Wildnis

13. Apr. |
Oberösterreich
Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL
Rückkehr der Wildnis
Der Fährte folgen
Buch dir deinen Guide - Privat-Tour

Buch dir deinen Guide - Privat-Tour

13. Apr. |
Steiermark
Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Buch dir deinen Guide - Privat-Tour mit einem/-r Nationalpark Ranger:in

Unsere Ranger:innen stimmen ihre Führung individuell auf Ihre Wünsche, Vorstellungen und Interessen ab.

Wieso sieht der Wald hier so wild aus? Und was genau macht diesen kleinen blauen Käfer besonders? Unsere Ranger:innen gehen bei einer exklusiven Führung auf Ihre Fragen ein und vermitteln dabei das Herzensanliegen unseres Nationalparks: die Werte der Wildnis.


Wenden Sie sich an das Informationsbüro in Admont und wir vermitteln Ihnen gerne eine:n erfahrene:n und bestens geeignete:n Nationalpark Ranger:in. Anfragen unter der Tel: +43(0)3613/21160-20;
info@nationalpark-gesaeuse.at, oder Sie nutzen die direkte Buchung: einfach Datum auswählen, Halb- oder Ganztag und los geht´s. Alles andere übernehmen wir für Sie.
Die Buchungsabwicklung und Bezahlung erfolgt über das Infobüro des Nationalparks Gesäuse in Admont.

Gesäuse Partner der Kategorie „Outdoor Anbieter" bieten ebenfalls eigene Programme und individuelle Touren an (Rafting, Schitouren, Klettertouren, Wandern... ): sich einmal mit Freund:innen auf schwierigere Wanderwege ins Hochgebirge wagen, die Kletterkünste testen oder im Winter eine Schitour ohne Sorge um Orientierung und Sicherheit machen...

Buslinie G912

Österreiche Bundesbahn: www.oebb.at
BusBahnBim-Auskunft: www.busbahnbim.at

Buslinie G912

Reisen Sie zu unseren Veranstaltungen, wenn möglich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln an oder benützen Sie im Sommerhalbjahr das Gesäuse Sammeltaxi (+43 3613 21000 99). Die Parkplätze im Nationalpark Gesäuse sind kostenpflichtig (Tagesticket € 6,00). Nähere Informationen zu den Parkplätzen finden Sie hier. Allgemeine Informationen zur Anreise in den Nationalpark Gesäuse finden Sie hier.

€ 195,00 für eine Halbtagestour
€ 290,00 für eine Ganztagestour

Gerne beraten wir Sie individuell und erstellen ein passendes Angebot für Sie!

Geführte Touren sind ganzjährig möglich.

Sie bezahlen bequem per Kreditkarte, Direktüberweisung.

Wenn Sie die Tour gerne nach Rechnungserhalten überweisen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Gibt es Beispiele für derartige Touren?

Ja, Sie können sich gerne hier einen Überblick über unsere Standard-Touren verschaffen. Sie können sich aber auch gerne einfach thematische Schwerpunkte, Routen oder Aktivitäten wünschen und wir organisieren eine:n genau für Ihre Bedürfnisse passende:n Ranger:in.

 

Ich möchte auch gerne eine:n Bergwanderführer:in oder eine:n Bergführer:in buchen?

Bei schwierigen Wanderungen in alpine Gipfelregionen, Klettertouren oder Schitouren sollten Sie sich von Bergführer:innen oder Bergwanderführer:innen begleiten lassen. Eine Auflistung finden Sie hier.

Treffpunkt und Zeitpunkt wird gemeinsam mit dem Guide bei Buchung vereinbart

Interessen und Intensität der Halb- oder Ganztagestour werden individuell angepasst.

Buch dir deinen Guide - Privat-Tour
Der Fährte folgen