Gänseblümchen, Lavendel oder Löwenzahn. So bleiben dir Wiesenblumen für die Ewigkeit erhalten!

„Blumen für dich!“ Wenn du könntest, würdest du jeden selbst gepflückten Blumenstrauß von deinem Kind, Freund oder deiner Mutter für die Ewigkeit aufbewahren. Mit einer selbst gebastelten Blumenpresse aus unserer Serie #aufgepeppt ist nichts leichter als das. Pflücke, presse und trockne deine Blumen und verziere damit Notizbücher oder persönliche Geburtstagskarten. Blühendes Österreich zeigt dir, wie du eine simple Blumenpresse ganz einfach selber bastelst.

Blühende Erinnerungen

Wiesenblumen für die Ewigkeit. Mit deiner Blumenpresse verblühen sie nie wieder: die Erinnerungen vom Sommer deines Lebens, deinem schönsten Lieblingsplatzerl in der Natur und den selbst gepflückten Blumensträußen deiner Liebsten.

1Das brauchst du für deine Blumenpresse

Image
Material Blumenpresse

2 alte Bretter
4 Schrauben
4 Beilagscheiben
4 Flügelmuttern
Karton
saugfähiges Papier
Bleistift
Papierklebeband
Wiesenblumen

2Bohrlöcher markieren

Image
Bohrlöcher markieren

Gesucht: alte Weinkisten, Schubladen, Regale. Bevor du mit dem Projekt Blumenpresse startest, geht es zuerst ab auf den Dachboden, in den Keller oder Omas Schuppen. Halte Ausschau nach recycelbaren Holzbrettern, die danach die Basis deiner Blumenpresse bilden. Die Bretter sollten in etwa gleich groß sein. Auf einen der beiden Bretter markiere an allen vier Ecken die Bohrlöcher.

3Bretter bohren

Image
Löcher bohren

Jetzt kommt die Bohrmaschine zum Einsatz. Bohre vorsichtig durch die Markierungen und lege das zweite Brett darunter. Markiere danach auch das zweite Brett, indem du mit dem Bleistift durch die gebohrten Löcher Punkte zeichnest.

4Schrauben hineindrehen

Image
Schrauben heindrehen

Lege beide Bretter aneinander und drehe die Schrauben durch.

5Karton zuschneiden

Image
Pappe zuschneiden

Bringe den Karton in die richtige Größe. Einfach die Abstände zwischen den Schrauben abmessen, Karton anzeichnen und zuschneiden.

6Blumen pflücken und fixieren

Image
blumen fixieren

Am Wochenende unbedingt einen Ausflug in den Wald, in den nächsten Park oder zu deiner Lieblingsblumenwiese einplanen. Denn dort kannst du Blumen pflücken, die du in deiner neuen Blumenpresse pressen und trocknen kannst. Fixiere deine Blumen auf einem saugfähigem Papier mit einem einfachen Papierklebeband.

Wichtig: Bitte nur Blumen pflücken, die du pflücken darfst. Finger weg von geschützten Blumen!

7Karton und Papier einlegen

Image
Deckpapier anbringen

Die Blumen sind dank Papierklebeband fixiert. Lege noch eine Schicht saugfähiges Papier und Karton auf die angeklebten Blumen.

8Blumenpresse im Einsatz

Image
Festschrauben

Jetzt heißt es: Blumen fest pressen. Lege zuerst das zweite Brett auf den Karton und danach die Beilagscheiben auf die Schrauben. Schraube danach die Flügelmuttern fest.

9Liebevoll verzieren

Image
bemalen

Deine Blumenpresse hat noch deinen persönlichen Anstrich verdient. Lass' deiner Kreativität freien Lauf, um deine Blumenpresse zu verzieren!

Image
Blumenpresse selber bauen

Verwandte Lexikon Artikel

die brennnessel 2019

Große Brennnessel

Blumen & Gräser
Das Jucken auf unserer Haut, verursacht durch ihre mit langen Brennhaaren besetzte Nesselblätter, kennen wir nur zu gut. Aber kaum eine Pflanze ist so vielseitig verwendbar wie die Große Brennnessel.
Große Brennnessel
Saatkraehe im Flug

Saatkrähe

Vögel
Die Saatkrähe gehört zur Familie der Rabenvögel und ist mit den Aaskrähen verwandt.
Saatkrähe
Edelkastanie

Edelkastanie

Bäume & Sträucher
Im Herbst gehört sie einfach dazu, die "Maroni", aber was die Edelkastanie abgesehen von ihrer Frucht noch zu bieten hat erfährst du hier.
Edelkastanie

Verwandte Naturerlebnisse

Schauplatz Natur Klimawandel

Schauplatz Natur: Der Klimawandel und die Steiermark 2019

12. Dez. Ab 17:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Joanneumsviertel
Graz 8010
Österreich

Graz, 8010

Veranstalter: Naturkundemuseum Universalmuseum Joanneum

Kuratiert von: Michael Pinter und Markus RieserTreffpunkt: Foyer und Auditorium Joanneumsviertel
Kosten: Eintritt frei

Seine Folgen sind bereits spürbar und in der wissenschaftlichen Literatur unbestritten – die Rede ist vom Klimawandel. Im Rahmen der Reihe „Schauplatz Natur“ nimmt sich das Naturkundemuseum dieses Themas an.

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten wichtiger Forschungsinstitutionen sowie mit der Stadt Graz und dem Land Steiermark soll diese globale Entwicklung speziell auf die Auswirkungen für Graz und die Steiermark beleuchtet werden. Das Naturkundemuseum wird dabei zum Ort für Information, Austausch und Aufklärung.

Auch Fragen aus der Bevölkerung werden hier beantwortet. Was ist hier in Zukunft zu erwarten und wie eröffnen sich Chancen bei rechtzeitigem Handeln?

Schauplatz Natur: Der Klimawandel und die Steiermark 2019 Der Fährte folgen
13 WanderungAbsamMax

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil!

13. Dez. Ab 08:00 |
Tirol
Icon Pin_brown

Absam 6067
Österreich

Absam, 6067

Veranstalter: Tourismusverband Region Hall-Wattens

Besonders an dieser Wanderung ist die atemberaubendeBergkulisse des größten Naturparks Österreichs, des Karwendelgebirges. Erfahren Sie viel Wissenswertes zu Flora
und Fauna im Allgemeinen und der Jagd im späten Mittelalter
bzw. der Neuzeit im Speziellen. Das Kaiser-Max-Gedenkjahr steht
ganz im Zeichen Maximilian I. und seiner Bedeutung für Jagd und
Fischerei. Mit etwas Glück lassen sich auf dem wildromantischen Steig Gämsen, Steinböcke und Steinadler beobachten. Ein unvergessliches Erlebnis, Natur pur! Für Gäste kostenlos!
Dauer: ca. 5 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Halltal, Absam
Normaltarif: EUR 10,– pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Anmeldung: bis Donnerstag 18.00 Uhr im Tourismusbüro Hall
Bergschuhe, wetterfeste Kleidung und Proviant (Getränke!)
unbedingt erforderlich!

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil! Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Entdeckungen im Bergwald

13. Dez. Ab 09:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

St. Oswald-Angerbichlweg 283/5
Bad Kleinkirchheim 9546
Österreich

Bad Kleinkirchheim, 9546

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Das Ökosystem Wald birgt viele Geheimnisse. Wildtiere sind manchmal schwer zu beobachten. Bei unseren Entdeckungen im Wald werden wir Fraßspuren an Zapfen und Rinden finden und daraus auf die Lebensweise der Tiere schließen. Gemeinsam stellen wir am Ende der Tour ein Zirbenduftsäckchen her, welches jeder mit nach Hause nehmen kann.

Entdeckungen im Bergwald Der Fährte folgen