Die Ergebnisse der großen Aurorafalter-Volkszählung sind da! Mehrere hundert Nutzer:innen der Schmetterlingsapp haben sich heuer erfolgreich auf die Jagd nach den flatterhaften Faltern begeben.

Mehr als 1.600 Sichtungen des Aurorafalters in Österreich wurden 2022 über die Schmetterlingsapp gemeldet. Der erste Fotonachweis gelang heuer Ehrenfried Merwar am 13. März in Klaus am Tschütsch in Vorarlberg. Die letzte Meldung (mit Stand Ende August) stammt aus Ebensee in Oberösterreich, wo Robert Riesinger am 9. Juli ein flatterhaftes Männchen bei der Rinnerhütte mit der Kamera festhalten konnte.

Anspruchsvolle Suche

Dabei ist die Herausforderung groß, denn Stillhalten ist nicht die Stärke des Aurorafalters. Daher ist viel Geduld und auch ein wenig Glück gefragt, wenn man ein Exemplar auf Foto bannen will. Die meisten Beobachtungen konnte heuer Momcilo Borek vermelden, unglaubliche 112 verifizierte Sichtungen hat er hochgeladen. Auf Platz 2 für ihre Geduld belohnt wurde Anna Söllinger mit 86 Glücksmomenten. Beachtliche über 50 Fotonachweise gelangen Gabriele Kriz, Hildegard Löcker sowie Margit P. & Horst.

Neue Rekorde sind eingeflattert

Im Bundesländerranking liegt Niederösterreich auf Platz 1 mit 608 Meldungen, gefolgt von Oberösterreich mit 242 und der Steiermark mit 166 Meldungen.

Die Saison 2022

Über 119 Tage waren die Falter heuer in Österreich insgesamt unterwegs. Wobei sich in den Bundesländern Unterschiede zeigen – zwischen dem ersten Nachweis 2022 in Vorarlberg und der ersten Sichtung in Oberösterreich liegen etwas mehr als 2 Wochen. Und während im Burgenland die letzte Sichtung bereits Ende Mai erfolgte, wurde er in Vorarlberg noch am 1. Juni, in Kärnten und Wien bis Mitte Juni sowie in Salzburg, Tirol und Niederösterreich bis Ende Juni gesichtet. Die letzten Begegnungen erfolgten Anfang Juli in der Steiermark und im Oberösterreichischen Salzkammergut.

Blühendes Österreich ruft seit 2017 jährlich zur Zählaktion der geflügelten Frühjahrsboten auf. Die Nutzer:innen der App steuern damit wertvolle Daten zur Verbreitung und Flugzeit der Art in Österreich. Langfristig fortgeführt und betrachtet lassen die so ermittelten Daten auch wissenschaftliche Aussagen zu Effekten des Klimawandels zu. Alle, die die App nutzen, können somit auch einen kleinen Beitrag zum Erkenntnisgewinn in diesem wichtigen Forschungsfeld leisten.

Alle Funddaten aus dem Citizen Science Projekt gehen etwa an die Uni Innsbruck und helfen den Expert:innen, etwa bei der Erstellung aktueller Roter Listen. Die Sichtungen des Admirals gehen an Lepidopterologen in der Schweiz, die das Wanderverhalten des Edelsfalters in Europa erforschen. Mit den Apollo-Beobachtungen aus der Schmetterlingsapp unterstützt Blühendes Österreich das LIFE Projekt Apollo 2020, dessen Ziel die Wiederherstellung, Stärkung und Erhaltung der Apollo-Populationen ist. Jede Meldung zählt!

Aurorafalter-Raupe

Am häufigsten gelangten die auffällig gefärbten Männchen vor die Linse.

Aber auch Paarungen wurden mit der Kamera festgehalten und sogar Raupen und Ei-Funde hat die begeisterte Schmetterlings-Community heuer gemeldet.

Wir danken allen Citizen Scientists für ihre Meldungen!

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Naturerlebnisse

Buch dir deinen Guide - Privat-Tour

Buch dir deinen Guide - Privat-Tour

23. Febr. |
Steiermark
Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Buch dir deinen Guide - Privat-Tour mit einem/-r Nationalpark Ranger:in

Unsere Ranger:innen stimmen ihre Führung individuell auf Ihre Wünsche, Vorstellungen und Interessen ab.

Wieso sieht der Wald hier so wild aus? Und was genau macht diesen kleinen blauen Käfer besonders? Unsere Ranger:innen gehen bei einer exklusiven Führung auf Ihre Fragen ein und vermitteln dabei das Herzensanliegen unseres Nationalparks: die Werte der Wildnis.


Wenden Sie sich an das Informationsbüro in Admont und wir vermitteln Ihnen gerne eine:n erfahrene:n und bestens geeignete:n Nationalpark Ranger:in. Anfragen unter der Tel: +43(0)3613/21160-20;
info@nationalpark-gesaeuse.at, oder Sie nutzen die direkte Buchung: einfach Datum auswählen, Halb- oder Ganztag und los geht´s. Alles andere übernehmen wir für Sie.
Die Buchungsabwicklung und Bezahlung erfolgt über das Infobüro des Nationalparks Gesäuse in Admont.

Gesäuse Partner der Kategorie „Outdoor Anbieter" bieten ebenfalls eigene Programme und individuelle Touren an (Rafting, Schitouren, Klettertouren, Wandern... ): sich einmal mit Freund:innen auf schwierigere Wanderwege ins Hochgebirge wagen, die Kletterkünste testen oder im Winter eine Schitour ohne Sorge um Orientierung und Sicherheit machen...

Buslinie G912

Österreiche Bundesbahn: www.oebb.at
BusBahnBim-Auskunft: www.busbahnbim.at

Buslinie G912

Reisen Sie zu unseren Veranstaltungen, wenn möglich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln an oder benützen Sie im Sommerhalbjahr das Gesäuse Sammeltaxi (+43 3613 21000 99). Die Parkplätze im Nationalpark Gesäuse sind kostenpflichtig (Tagesticket € 6,00). Nähere Informationen zu den Parkplätzen finden Sie hier. Allgemeine Informationen zur Anreise in den Nationalpark Gesäuse finden Sie hier.

€ 195,00 für eine Halbtagestour
€ 290,00 für eine Ganztagestour

Gerne beraten wir Sie individuell und erstellen ein passendes Angebot für Sie!

Geführte Touren sind ganzjährig möglich.

Sie bezahlen bequem per Kreditkarte, Direktüberweisung.

Wenn Sie die Tour gerne nach Rechnungserhalten überweisen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Gibt es Beispiele für derartige Touren?

Ja, Sie können sich gerne hier einen Überblick über unsere Standard-Touren verschaffen. Sie können sich aber auch gerne einfach thematische Schwerpunkte, Routen oder Aktivitäten wünschen und wir organisieren eine:n genau für Ihre Bedürfnisse passende:n Ranger:in.

 

Ich möchte auch gerne eine:n Bergwanderführer:in oder eine:n Bergführer:in buchen?

Bei schwierigen Wanderungen in alpine Gipfelregionen, Klettertouren oder Schitouren sollten Sie sich von Bergführer:innen oder Bergwanderführer:innen begleiten lassen. Eine Auflistung finden Sie hier.

Treffpunkt und Zeitpunkt wird gemeinsam mit dem Guide bei Buchung vereinbart

Interessen und Intensität der Halb- oder Ganztagestour werden individuell angepasst.

Buch dir deinen Guide - Privat-Tour
Der Fährte folgen
Mit dem Nationalpark Ranger die Waldwildnis im Nationalpark Kalkalpen entdecken

Book a Ranger

24. Febr. |
Oberösterreich
Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Mit unseren Nationalpark Rangerinnen und Rangern erlebst du den Nationalpark Kalkalpen von seinen schönsten Seiten: Wildtiere beobachten, besondere Pflanzen kennenlernen, die Waldwildnis entdecken oder das Weltnaturerbe "Alte Buchenwälder" erkunden.

Meinen ganz persönlichen Ranger buchen

Du wählst dein Thema und den Termin - alles andere organisiert unser Besucherservice für dich!
Folgende Themen stehen zur Wahl:

Preise für individuelle Ranger Tour:

Halbtagestour bis 4 Stunden, Euro 195,-
Ganztagestour, Euro 290,-

Info & Buchung:

Besucherzentrum Ennstal
+ 43 7254/8414, info-ennstal@kalkalpen.at

Infostelle Windischgarsten
+ 43 7562/5266-17, info-wdg@kalkalpen.at

Villa Sonnwend National Park Lodge
+ 43 7562/20592, villa-sonnwend@kalkalpen.at

Zum Treffpunkt:

Das Nationalpark Besucherzentrum Ennstal liegt direkt an der Eisenbundesstraße zwischen den Orten 4462 Reichraming und 4463 Großraming.

  • Nationalpark Infostelle und Tourismusbüro Steyr und die Nationalpark Region
  • Ausstellung Wunderwelt Waldwildnis
  • Nationalpark Shop
  • Kostenlose Parkplätze vor dem Besucherzentrum
Book a Ranger
Der Fährte folgen