Amsel

Turdus merula

Gruppe: Vögel

So erkennst du die Amsel:

  • Männchen: schwarzes Gefieder, gelber Schnabel
  • Weibchen: Federn und Schnabel braun
  • wohlklingender, melodischer Gesang in den frühen Morgenstunden
  • vertrauter Anblick in Gärten und Parks

Beschreibung

Die Amsel gehört zur Familie der Drosseln. Als mittelgroßer Singvogel liegt ihre Körpergröße bei etwa 25 cm. Das Gefieder ist einheitlich gefärbt und bei den Männchen schwarz, bei den Weibchen hingegen braun. Ihre Anwesenheit ist vielen Menschen vertraut. Typisch ist ihre Nahrungssuche, bei der sie sich hüpfend über Rasenflächen oder Gemüsebeete fortbewegt, um vorwiegend nach Regenwürmern und anderen Wirbellosen zu suchen. Vor allem in strengen Wintern kann ihr aber auch mit Rosinen der Tag versüßt werden.

Verbreitung

Die Amsel zählt zu den häufigsten und am weitesten verbreiteten Brutvögeln in Österreich. Sie ist von den tiefsten Lagen im Burgenland bis hinauf ins Hochgebirge überall anzutreffen und es gibt wohl keine Siedlung, in der sie nicht brütet. Sie ist das ganze Jahr über bei uns anzutreffen.

Lebensraum

Ihr ursprünglicher Lebensraum waren eher dichte Wälder. Ihrer Anpassungsfähigkeit hat sie es jedoch zu verdanken, dass sie mittlerweile in fast allen von Menschen geprägten Landschaften vorkommt. Diese umfassen Siedlungsgebiete, Streuobstwiesen und Weidelandschaften ebenso wie Ackerbaugebiete mit eingestreuten Feldgehölzen. Wesentlich ist jedoch immer, dass sie ausreichend offenen Boden oder Rasenflächen vorfindet, um Nahrung zu suchen.

Gefährdung

Als sehr häufiger Brutvogel ist sie derzeit in Österreich nicht gefährdet.

Besonderheiten

Aufgrund der deutlichen Unterschiede zwischen ihrem ursprünglichen Lebensraum (Wald) und dem aktuellen Verbreitungsschwerpunkt (Siedlung) haben sich dafür zwei Bezeichnungen etabliert: Wald- und Stadtamseln.

Fakten:

  • Größe: ca. 25 cm
  • Gefährdung: grün
  • Vorkommen: alle Bundesländer
  • Alter: meist 2-3 Jahre
  • Gesangszeit: März–Juli, aber ganzjährig anwesend
  • 6-7 Eier
X