Kuckuck

Cuculus canorus

Gruppe: Vögel

So erkennst du den Kuckuck:

  • ruft seinen Namen
  • graue Oberseite
  • quergestreifter Bauch
  • lange, spitze Flügel
  • fast taubengroß

Beschreibung

Der Kuckuck wird schon in Kinderliedern besungen und ist somit eine der wohl bekanntesten heimischen Vogelarten. Dies ist in erster Linie seinem markanten Ruf geschuldet. Den Kuckuck zu erkennen fällt den meisten hingegen bedeutend schwerer, obwohl er ein durchaus hübsch anzusehender Vogel ist. Von der Größe entspricht er einer kleinen Taube. Die Oberseite des Körpers, die Brust, der Flügel und des Schwanzes sind zumeist grau, gelegentlich treten aber auch braun gefärbte Individuen auf. Der Bauch hingegen ist sehr hell mit einer deutlichen dunklen Querbänderung.
Im Flug fällt er durch seine langen, spitzen Flügel sowie den auffallend langen Schwanz auf. Auf größere Entfernung kann er mit dem Turmfalken verwechselt werden.

Verbreitung

Der Kuckuck ist in Österreich großflächig verbreitet und es gibt wohl kaum eine Region, in der er nicht vorkommt – Gletscher und das Innere der Siedlungsgebiete abgesehen. So ist er in den Tieflagen Ostösterreichs genauso anzutreffen wie in den Hohen Tauern. Die dichtesten Brutvorkommen liegen jedoch in den Laubwaldgebieten der Niederungen.

Lebensraum

Als sehr anpassungsfähige Art bewohnt er eine Vielzahl an Lebensräumen. Notwendig für eine erfolgreiche Besiedelung eines Gebietes sind deckungsbietende Bäume oder Sträucher sowie Ansitzwarten zum Beobachten seiner Wirtsvögel. Da er als Brutparasit seinen Nachwuchs von anderen Vogelarten aufziehen lässt, müssen auch diese in ausreichend hoher Dichte vorkommen. Dies sind vorwiegend Vertreter der Pieper und Stelzen, aber auch Rotkehlchen, Hausrotschwanz und diverse Rohrsängerarten. Die gesamte Bandbreite der Wirtsvögel ist jedoch deutlich breiter.

Gefährdung

Der Kuckuck ist in Österreich sowohl häufig, als auch weit verbreitet und gilt somit nicht als gefährdet.

Besonderheiten

Obwohl grundsätzlich eine breite Palette an Vogelarten als potenzielle Opfer bzw. Adoptiveltern seines Nachwuchses infrage kommen, gibt es in unterschiedlichen Regionen durchaus Spezialisierungen auf bestimmte Vogelgruppen. Dies führt dann soweit, dass die Eier des Kuckucks jener der Wirtsvögel oft täuschend ähnlich sehen.

Fakten:

  • ca. 30 cm groß
  • Gefährdung: grün
  • ca. 10 Eier, bis zu 25 möglich
  • Verbreitung: alle Bundesländer
  • Zugvogel, anwesend von April–September
  • Alter: 5-10 Jahre
X