Naturschutz geht uns alle an! Deshalb hat Blühendes Österreich den mit 200.000 Euro dotierten Naturschutzpreis Die Brennnessel ins Leben gerufen - für den Erhalt unserer Naturflächen und der Artenvielfalt.

Neben Tanja Dietrich-Hübner, Alfred Riedl und Ute Woltron stellt dir Blühendes Österreich ein weiteres Jurymitglied vor: den Umweltdachverband Präsident Franz Maier.

Image
Franz Maier

Was ist Ihrer Meinung nach das schönste Platzerl Österreichs?

Am Gleinkersee in Oberösterreich nach einer Bergtour im Warscheneckgebiet!

 

Wenn Sie zurück an Ihre Kindheit denken, was war Ihr Lieblingsspiel im Wald, am Bach, im Garten oder einem ähnlichen Ort in der Natur?

Weniger ein Spiel als eine Beschäftigung, nämlich Lager bauen ;-)

 

Wie kann jede/r im Alltag einen einfachen Beitrag leisten, um die Natur zu schützen?

Laden Sie die Vielfalt zu sich nach Hause ein: Wer einen eigenen Garten oder einen Balkon hat, kann z. B. ein Insektenhotel aufstellen oder Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse anbringen. Außerdem gilt es, auf den Einsatz von chemischen Düngemitteln und Pestiziden zu verzichten. Eine bunte Blumenwiese im Garten ist ohnehin schöner und pflegeleichter als ein englischer Rasen. 

Nehmen Sie Ihre Verantwortung als KonsumentIn wahr: Übermäßiger Fleischkonsum trägt zum Klimawandel bei. Für die Produktion von Viehfutter werden große landwirtschaftliche Nutzflächen benötigt, die oft auf Kosten der Wälder und Artenvielfalt angelegt werden. Der Inhalt eines regionalen Gemüse-Kisterls nährt nachhaltig und umweltfreundlich.

Besuchen Sie die Natur: Ein Spaziergang im Grünen trägt u. a. zum Stressabbau, zur Regeneration der Konzentrationsfähigkeit und zur gesunden geistigen Entwicklung von Kindern bei. Machen Sie sich selbst ein Bild der Schönheit der Artenvielfalt und steigern Sie Ihre Naturverbundenheit und die Ihrer Familie und FreundInnen – denn: Was man liebt, das schätzt und schützt man!

 

Warum ist es wichtig, jetzt neue Zeichen und Aktionen für die Nachhaltigkeit zu setzen?

Wir müssen auf die Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene bis zum Jahr 2030 hinarbeiten und gemeinsam konkrete Schritte zur Verwirklichung der nachhaltigen Entwicklungsziele setzen. Eine nachhaltige Entwicklung muss ökonomische, ökologische und soziale Interessen gleichrangig verfolgen. Ganzheitliches ökologisches Engagement ist daher nicht zuletzt auch wichtig für kommende Generationen – also: ans Morgen denken und bereits heute nachhaltig Handeln!

 

Was zeichnet die Brennnessel als neuer Naturschutzpreis Ihrer Meinung nach besonders aus?

Schon die Wahl des Namens bürgt für Qualität, ist doch die Brennnessel ein wahrer Tausendsassa in der Pflanzenwelt und ein köstliches Heilkraut ;-) Außerdem wurde damit erstmals ein Preis geschaffen, der Geld für noch nicht realisierte Projektideen zur Verfügung stellt– kreativen Ideen für unsere Natur auch von motivierten EinsteigerInnen wird damit Tür und Tor geöffnet.

Verwandte Lexikon Artikel

die brennnessel 2019

Große Brennnessel

Blumen & Gräser
Das Jucken auf unserer Haut, verursacht durch ihre mit langen Brennhaaren besetzte Nesselblätter, kennen wir nur zu gut. Aber kaum eine Pflanze ist so vielseitig verwendbar wie die Große Brennnessel.
Große Brennnessel
Saatkraehe im Flug

Saatkrähe

Vögel
Die Saatkrähe gehört zur Familie der Rabenvögel und ist mit den Aaskrähen verwandt.
Saatkrähe
Edelkastanie

Edelkastanie

Bäume & Sträucher
Im Herbst gehört sie einfach dazu, die "Maroni", aber was die Edelkastanie abgesehen von ihrer Frucht noch zu bieten hat erfährst du hier.
Edelkastanie

Verwandte Naturerlebnisse

Die Farben des Herbstes einfangen

Die Farben des Herbstes einfangenBotanische Illustration von alten Obstsorten

15. Nov. Ab 08:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Joanneumsviertel
Graz 8010
Österreich

Graz, 8010

Veranstalter: Naturkundemuseum Universalmuseum Joanneum

Treffpunkt: Naturkundemuseum, Joanneumsviertel
Kosten: 110 Euro pro Person (Schüler/innen & Student/inn/en 90 Euro)
Ort: Auditorium
Anmeldung unter 0316/8017-9000 oder naturkunde@museum-joanneum.at bis 07.11.2019 erforderlich.

Der Herbst mit seiner bunten Pracht ist die ideale Zeit, um seine Farben einzufangen und sie gleichsam für den Winter in uns zu konservieren. Zwei Tage lang widmen wir uns der Illustration von Blättern und Früchten, vor allem von alten Obstsorten.

Dabei erfahren Sie Spannendes über die Grundlagen der botanischen Illustration sowie zur Pomologie und Sie können unterschiedliche Techniken ausprobieren (Schwerpunkt: Aquarell). Unsere Ergebnisse werden wir im Rahmen einer kleinen Ausstellung präsentieren.

Keine Grundkenntnisse erforderlich!

Kursleitung: Alois Wilfling (Biologe, wissenschaftlicher Illustrator, Pomologe)

Teilnehmerzahl: mindestens 8, maximal 16

Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen!

Ausrüstung: Materialliste wird nach Anmeldung zugesandt.

Der Kursleiter Mag. Alois Wilfling ist Biologe und wissenschaftlicher Illustrator. Er verfügt als bislang einziger Österreicher über ein Kew Certificate in Botanical Illustration (Ausbildung am Royal Botanical Garden, London). Zudem beschäftigt er sich am Institut für angewandte Ökologie & Grundlagenforschung (OIKOS) seit mehr als 15 Jahren intensiv mit pomologischer Forschung.

Die Farben des Herbstes einfangenBotanische Illustration von alten Obstsorten Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Entdeckungen im Bergwald

15. Nov. Ab 09:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

St. Oswald-Angerbichlweg 283/5
Bad Kleinkirchheim 9546
Österreich

Bad Kleinkirchheim, 9546

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Das Ökosystem Wald birgt viele Geheimnisse. Wildtiere sind manchmal schwer zu beobachten. Bei unseren Entdeckungen im Wald werden wir Fraßspuren an Zapfen und Rinden finden und daraus auf die Lebensweise der Tiere schließen. Gemeinsam stellen wir am Ende der Tour ein Zirbenduftsäckchen her, welches jeder mit nach Hause nehmen kann.

Entdeckungen im Bergwald Der Fährte folgen
im waldkammergut

Im Waldkammergut - Mit dem Förster durch Wälder streifen - Reindlmühl

15. Nov. Ab 12:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Schützenleitenweg 1
Reindlmühl 4814
Österreich

Reindlmühl, 4814

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Auf verschiedenen Routen mit Förster Poidl Putz unterwegs im Aurachtal. Er teilt mit uns sein Wissen über die Funktionen des Waldes, Pflege, Schutz und vielfältige Nutzung der Bäume. Über Jagd und Wild, Vogel- und Naturschutz, sowie Tiere, Pflanzen und Kräuter im Naturpark Attersee-Traunsee. Auch gehen wir der Frage nach, wie der Wald in der Blütezeit der Salzgewinnung genutzt wurde und wie heute und welche aktuellen Veränderungen besonderen Einfluss auf den Wald haben. Die Führungen bieten durch die jeweilige Anpassung an aktuelle Forstarbeiten, Jahreszeit und Witterung besonders viel Abwechslung.
www.naturschauspiel.at

Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Im Waldkammergut - Mit dem Förster durch Wälder streifen - Reindlmühl Der Fährte folgen