Ob auf Balkonien oder im Gartenparadies: Wer zählt die meisten Schmetterlinge? Welche drei Schmetterlingsarten segeln dieses Jahr auf das Siegerpodest?

Bereits zum vierten Mal in Folge rufen GLOBAL 2000 und Blühendes Österreich zur Schmetterlingsinventur auf.

“Man schützt nur, was man kennt.” - frei nach Konrad Lorenz werden von 3. bis 26. Juli 2020 die flatterhaften Schönheiten mittels kostenloser Schmetterlingsapp dokumentiert.

Das Bestimmen der Schmetterlinge und der Austausch mit der Community machen nicht nur Spaß – die gesammelten Daten helfen auch der Wissenschaft für den Schutz der Falter. Schließlich gilt in Österreich fast jede zweite Art als bedroht oder gefährdet.

„Das Insektensterben ist in aller Munde und gerade Schmetterlinge gelten als gute Indikatoren für die Qualität gewisser Umweltfaktoren. Die Schmetterlingszählung in Österreichs Gärten trägt wesentlich dazu bei, wissenschaftliche Fakten aus Dörfern und Städten zusammenzutragen. Darauf aufbauend können gezielte Maßnahmen zum Schutz unserer Schmetterlinge auch in Siedlungsgebieten besser geplant und umgesetzt werden. Ich hoffe auch heuer auf eine rege Beteiligung“, ruft DI Dr. Helmut Höttinger, wissenschaftlicher Betreuer der App und Schmetterlingsexperte, zum Mitmachen auf.

Auf Schmetterling-Safari im eigenen Garten – so funktioniert´s

Lade dir einfach die kostenlose Schmetterlingsapp herunter. Wähle die Option “Garten” aus. Öffne diese und fotografiere einen Schmetterling. Du kannst das flatterhafte Modell innerhalb der App bestimmen.

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Falterart dir die Ehre gab, hilft dir die verlässliche Community beim Benennen deiner Sichtung. 

Seit 2019 gibt es auch die Desktop Version www.schmetterlingsapp.at. Die NutzerInnen können ihr Foto noch in Ruhe bearbeiten und anschließend über den PC oder Laptop hochladen. 

Zu gewinnen gibt es REWE Group Gutscheine, GLOBAL 2000 Gartenboxen und Eintrittskarten für den Tiergarten Schönbrunn.


Den Rüssel vorne: die Gewinner vom Vorjahr

Im letzten Sommer gaukelten 9.957 Tagfalter und 2.451 Nachtfalter durch Österreichs Gärten. Falter-Eldorado war Niederösterreich, dicht gefolgt von der Steiermark und Kärnten. 

316 Beobachtungen stammten alleine von Sabine Gasparitz aus der Steiermark:

„Ich liebe die Natur und versuche im Bereich meiner Möglichkeiten alles zu tun, um die Artenvielfalt zu erhalten. Mit meinen Fotos in der Schmetterlingsapp möchte ich die Faszination dieser wunderbaren Geschöpfe ein wenig festhalten, in der Hoffnung, dass sie uns noch lange erhalten bleiben und dass viele junge Menschen und kommende Generationen auch noch die Artenvielfalt unserer Natur und unsere Schmetterlinge kennenlernen dürfen“, erklärt Sabine Gasparitz ihre Motivation für die Erforschung der flatternden Schönheiten. 

"Wir freuen uns über alle, die auch heuer wieder fleißig mitzählen und so dem Naturschutz und den Schmetterlingen eine starke Stimme geben“,

bedankt sich Ronald Würflinger, Geschäftsführer von Blühendes Österreich.

 

Tischlein deck dich: So lockst du die fragilen Schönheiten in deinen Garten 

Schmetterlinge fliegen auf duftende, wilde Kräuter wie Lavendel, Thymian aber auch blühende Brombeeren und Himbeeren. Entgegen seinem Ruf, ein helfender Schmetterlingsmagnet zu sein, schadet der Schmetterlingsflieder den Faltern.

Auch blühende Hecken lassen die Schmetterlinge einen Kurzbesuch abstatten oder ihre Raupenkinderstube einrichten. In wilden Ecken im Garten fühlt sich der Nachwuchs ebenso "raupenwohl".  

Jede(r) kann eine Arche Noah für Insekten schaffen – das beweist die Gewinnerin des Fotobewerbs vom GLOBAL 2000 Nationalparkgarten 2020 mit ihrem blühenden Schlaraffenland auf der Stadtterrasse. 

Englischer Rasen, Thujenhecken oder nektar- und pollenfreie Blüten wie Forsythien sorgen draußen für gähnende Leere. Giftspritzerei tut ihr Übriges. 

Image
Nationalparkgarten Gewinnerin Sieglinde

Kommentare

Ich bin mit dabei bei der Schmetterlingsgarten-Zählung!
Silvie
07.07.2020

Wissen, wo der Hase läuft.

1.000 Infoseiten und 4.000 Ausflugstipps zur Natur in Österreich. Jetzt registrieren auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse!

Hier registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Blauflügelige Ödlandschrecke

Blauflügelige Ödlandschrecke

Insekten
Ihre knallige Farbe enthüllt diese auf den ersten Blick schlicht aussehende Schrecke erst im Flug. Erfahre hier mehr!
Blauflügelige Ödlandschrecke
Ein Exemplar der Amerikanischen Zwergspinne in braun

Amerikanische Zwergspinne

Insekten
Finde hier heraus, wie es die Amerikanische Zwergspinne den ganzen Weg von Nordamerika nach Europa geschafft hat.
Amerikanische Zwergspinne
Ameisenähnliche Weichwanze auf einem Halm

Ameisenähnliche Weichwanze

Insekten
Was hat diese Wanze mit Ameisen gemeinsam? Finde es hier heraus!
Ameisenähnliche Weichwanze

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Der Herbst im Nationalpark

Der Herbst im Nationalpark -FamilienTour

25. Okt. Ab 12:00 |
Burgenland
Icon Pin_brown

Hauswiese
Illmitz 7142
Österreich

Illmitz, 7142

Veranstalter: Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Auch im Herbst gibt es bei uns im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel viel zu entdecken! Ob mit Fernglas, Spektiv oder Becherlupe - tauch ein in die Vielfalt an Pflanzen und Tieren!Gemeinsam mit unseren RangerInnen und Rangern fällt das Bestimmen gar nicht schwer.

Treffpunkt der Tour ist beim Nationalparkzentrum am nördlichen Ortsrand von Illmitz. Je nach Witterung, Routenplanung der Rangerin oder des Rangers und Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer können von hier aus entsprechende Exkursionspunkte mit dem PKW angefahren werden (eigener PKW nicht zwingend erforderlich), die Tour findet grundsätzlich aber zu Fuß statt. Für die Dauer der Tour stehen der Gruppe Swarovski Optik Ferngläser sowie ein Spektiv zur Verfügung.

Der Herbst im Nationalpark -FamilienTour
Der Fährte folgen
Familiennachmittage

Familiennachmittage in der Werkstatt Natur

25. Okt. Ab 13:00 |
Burgenland
Icon Pin_brown

Lehrnertal 3
Marz 7221
Österreich

Marz, 7221

Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

Zu jeder Jahreszeit gibt es bei den Familiennachmittagen in der Werkstatt Natur die Möglichkeit, den Wald und seine Besonderheiten mit der ganzen Familie erleben. Ob Jung, ob Alt, am Familienwaldnachmittag erfahren alle Besucher generationsübergreifend und altersangepasst viel Wissenswertes über die Vorgänge in den Jahreszeiten und wie sie sich auf die heimische Flora und Fauna auswirken.

Familiennachmittage in der Werkstatt Natur
Der Fährte folgen
Wald-Wildnis

Wildnis schnuppern

25. Okt. Ab 13:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Merkersdorf 90
Hardegg 2082
Österreich

Hardegg, 2082

Veranstalter: Nationalpark Thayatal

Im Nationalpark breitet sich die Wildnis aus! Bei dieser Wanderung entlang des Themenweges am Henner erleben Sie, was es heißt, wenn die Natur sich selbst überlassen wird. Von einem Aussichtspunkt genießen die Teilnehmer einen herrlichen Ausblick auf Hardegg, die kleinste Stadt Österreichs. Eine kurzfristige Teilnahme ist auch ohne Anmeldung möglich.

Kosten: Erwachsene € 3,-, Kinder bis 14 Jahre frei

Treffpunkt: Nationalparkhaus

Wildnis schnuppern
Der Fährte folgen