Wildkatzen Österreich: Rückkehr auf sanften Pfoten

Mehr Lesen

Die Wildkatze ist in Österreich eigentlich nicht mehr heimisch. In den Nationalpark Thayatal ist sie aber zurückgekehrt.

Im niederösterreichischen Thayatal liegt der kleinste Nationalpark Österreichs. 13,3 Quadratkilometer ist er groß, das ist nur ein Hundertvierzigstel seines großen Bruders in den Hohen Tauern. Trotzdem wachsen dort, an der Grenze zu Tschechien, mehr als die Hälfte aller heimischen Pflanzenarten. Wegen des feuchten Klimas des Waldviertels und des pannonisch-trockenen Weinviertels. Die schneearmen Winter und wilden Waldgebiete mit Felsen, Trockenrasen und der Thaya mögen auch die Wildkatzen.

Das Thayatal und seine Wildkatzen (c) NP Thayatal D. Manhart

(c) NP Thayatal D. Manhart

„Die Wildkatze ist ein Phantom!“
Christian Übl, Wildkatzenexperte

Seit den 50er-Jahren gilt die Wildkatze hierzulande als ausgestorben. Christian Übl, Leiter des Wildkatzenprojektes im Thayatal, ist sich aber sicher, dass sie wieder in der Region ist. Seit 2007 konnten zwölf Tiere nachgewiesen werden. „Die Frage, ob die Wildkatzen zurückkehren oder ob eine Population unbemerkt geblieben ist, wird wohl nicht zu klären sein“, sagt Übl.

Das hat mit ihrer verborgenen Lebensweise zu tun. „Sie ist Einzelgängerin und nutzt die Dunkelheit des Waldes für ihre Streifzüge.“ Mit Hilfe der Baldrian-Lockstock-Methode konnte sie aber überlistet werden. Hoffentlich bleiben die eleganten Tiere auch. Das Thayatal mit seinen naturnahen Hangwäldern, den unzulänglichen Seitentälern, den Wiesen und dem breiten Nahrungsspektrum ist auf jeden Fall das ideale Gebiet für sie.

Aber nicht nur im Thayatal wurden sie gesichtet: Auch in Tirol geriet die flinke Jägerin in eine Lebendfalle. Im Mühlviertel kam sie vor die Linse einer installierten Wildkamera. In Kärnten und im Burgenland sind zwei traurige, getigerte Verkehrsopfer zu verzeichnen.

 


Veranstaltungstipp: Mit dem Nationalpark-Ranger auf Streifzug zu den Wildkatzen

Im Rahmen des „Wildkatzensommers“ des Nationalparks Thayatal begleitest du abseits der Wanderwege die Experten zur Fütterung der beiden Wildkatzen Frieda und Carlo.

Treffpunkt:

Nationalparkhaus

Dauer:

2,5 Std. bzw. 2 Std. (KINDER-SPEZIAL)

Kosten:

Erwachsene € 10,-, Kinder € 4,-, Familien € 20,-

Termine:

Fr, 30. Juni, 21.00 Uhr (KINDER-SPEZIAL)
Fr, 13. Juli, 21.00 Uhr (KINDER-SPEZIAL)
Sa, 21. Juli, 20.30 Uhr
Sa, 28. Juli, 20.30 Uhr (KINDER-SPEZIAL)
Sa, 11. August, 20.30 Uhr
Sa, 25. August, 20.00 Uhr (KINDER-SPEZIAL)
Sa, 8. September, 20.00 Uhr


 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.

Mehr Erfahren
X