Zu Beginn des neuen Jahres schlägt wieder die "Stunde der Wintervögel". Zum 13. Mal heißt es bei der größten Vogelzählung Österreichs von BirdLife Österreich zwischen 6. und 9. Jänner 2022 eine Stunde lang die heimischen Wintervögel zu zählen und zu melden.

Mach dich und dein gut bestücktes Futterhäuschen startklar, ob auf dem Balkon, im Garten oder im nahe liegenden Park. Die Citizen Science Aktion hilft, den Status-Quo unserer gefiederten Freunde zu eruieren. 

Alle können mitmachen und einen wertvollen Beitrag zur Wissenschaft sowie zum Vogelschutz leisten! Dazu steigt beim "Birden" nachweislich die Lebensqualität.

Wo kommen welche Vögel in Österreich vor? Welche Arten sind am häufigsten und welche werden immer seltener? Welche Gebiete sind davon besonders betroffen? Im Mittelpunkt der Zählaktion stehen uns vertraute Vogelarten wie Meisen, Spatzen und Finken, aber auch gefiederte Wintergäste aus dem noch kälteren Norden und Osten können beobachtet werden.

Je mehr Daten gesammelt werden, umso genauer kann BirdLife Österreich Veränderungen in der heimischen Vogelwelt feststellen. Deutlich merkbar ist bereits, dass in den letzten Jahren laufend weniger Vögel pro Garten beobachtet wurden. Hier können unter anderem eine milde Witterung und ein regionales Nahrungsangebot durch Baumsamen in den Wäldern eine Rolle spielen.

Image
c Brigitte Baldrian

Bei der letzten „Stunde der Wintervögel“ meldeten knapp 22.000 Teilnehmende eine halbe Million Vögel an die Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich. Auf den ersten Platz flatterten die Haussperlinge, Platz 2 ging an den Feldsperling. Es folgten Kohlmeise und die Amsel, den fünften Platz sicherte sich der Erlenzeisig, ein gefiedeter Wintergast aus dem Norden.

Vögel bestimmen wie ein Profi

Wer segelt, pfeift und flattert da? Dank der Bestimmungshilfe sowie dem Meldungsbogen für die Wintervögel-Zählaktion kann auch ein Laie eine Kohlmeise von einer Blaumeise unterscheiden.

Mit der Zählaktion leistest du einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Vögel und dem Erhalt der zwitschernden Artenvielfalt sowie zur Vogelforschung! Außerdem gibt es wieder tolle Preise zu gewinnen, so verlost BirdLife unter den Teilnehmenden u.a. ein Swarovski Optik Fernglas.

Aktiv für die Vögel werden!
Bei folgenden Naturveranstaltungen kommst du unseren Vögeln greifbar nahe:

Zu den Erlebnissen flattern

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Naturerlebnisse

Birkhahnbalz im Gebirge

Birkhahnbalz im Gebirge

16. Mai |
Steiermark
Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

€ 265,00 pro Teilnehmer:in

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen COVID19 Maßnahmen kurzfristig zu Änderungen von einzelnen Veranstaltungen kommen kann!

Trittfestigkeit und Kondition für längere Bergtour erforderlich!

Die morgendliche Balz des Birkwildes im Bergwald als eindrucksvolles Naturerlebnis fotografisch festhalten.

Gegen drei Uhr früh in finsterer Nacht zum Ansitz unterwegs zu sein, langsam den erwachenden Tag erleben, das immer lauter werdende Vogelkonzert, welches mit der Morgendämmerung einher geht, und dann: das Blasen und Fauchen des ersten Hahns, der sich am Balzplatz einfindet... es ist ein unvergessliches Erlebnis, erst recht, wenn sich in unmittelbarer Abfolge die nächsten Hähne einstellen und der Balzgesang beginnt… ein magischer Moment inmitten einer fantastischen Bergwelt!

Leitung: Heinz Hudelist und Christian Mayer

Öffentliche Verkehrsmittel

Österreiche Bundesbahn: www.oebb.at
BusBahnBim-Auskunft: www.busbahnbim.at

Buslinie G912
Haltestelle Bahnhof Gstatterboden

Übernachtung auf der Ennstaler Hütte, Kursleitung, Bildbesprechung

Nationalpark Pavillon in Gstatterboden

Beginn 17:00 Uhr

Wie viele Plätze bietet dieser Kurs?
Es können maximal 2 Personen pro Termin an diesem exklusiven Kurs teilnehmen.

Wer ist Heinz Hudelist?
Heinz Hudelist ist seit vielen Jahren als Fotograf beruflich tätig. Er ist Workshopleiter zu unterschiedlichen Themen der Fotografie. Seine Liebe zur Natur und Naturvermittlung zeigt sich auch in seiner Tätigkeit als Nationalpark Ranger und in seiner Mitgliedschaft im VTNÖ.

Wer ist Christian Mayer?
Christian Mayer ist ein erfahrener Berufsjäger der Steiermärkischen Landesforste!

Birkhahnbalz im Gebirge
Der Fährte folgen