Welche Themen haben den naturlieben Schwarm von Blühendes Österreich 2020 vorwiegend bewegt? Welche Tier- und Pflanzenraritäten – als Botschafter der bunten Vielfalt – haben die Community berührt?

Zum Jahresende ziehen wir Bilanz zu den meist gelesenen Artikeln, die 2020 verfasst wurden.

1Die Ergebnisse der Wintervogel-Zählung 2020

Image
Kohlmeise

"So wenig Vögel am Futterhaus wie nie" – diese Schlagzeile zur 11. Vogelzählung von BirdLife Österreich hat es den NaturfreundInnen angetan. Er ist der meist gelesene Artikel, der 2020 das Licht des Online Magazins erblickte. 

Das mag auch an der Rekordzahl der 14.000 Citizen Scientists gelegen haben, die die Vögel um das Futterhaus dokumentiert haben. Und keine Sorge: Die wenigen Vögel ließen sich auf den Schneemangel zurückführen. Es gab genug Futter für unsere gefiederten Freunde.

PS: Auch dieses Jahr ruft BirdLife zur Vogel-Inventur auf!

Platz eins der meist gelesenen Artikel anfliegen.

2Aufruf zur Schmetterlings-Inventur im Garten

Image
Kleiner Feuerfalter

Nach der Vogelzählung flattert der Aufruf zur Schmetterlings-Inventur auf den zweiten Platz der meist gelesenen Artikel. 

Geht es schließlich den bedrohten Schmetterlingen – als sensiblen Bioindikatoren einer gesunden Natur – gut, geht es den Menschen gut. Wer bei der Schmetterlings-Safari den Schmetterlings-Rüssel vorne hat und welcher Garten der falterreichste ist, verrät folgender Beitrag.

Platz 2 der meist gelesenen Beiträge anflattern.

310 Dinge, die du (vielleicht) noch nicht über den Wienerwald wusstest

Image
Wienerwald im Frühling

Der Wienerwald ist weit mehr als eine Ansammlung von 40 Millionen Bäumen. In seinen mächtigen Ur-Wäldern, in lauschigen Weingärten und verborgenen Höhlen verbirgt der Hotspot der Artenvielfalt im Osten Österreichs so manch eine Überraschung .... 

Genau diesen Geheimnissen wollte eine Vielzahl an Naturinteressierten im Beitrag zur "Naturschönheit Wienerwald" auf den Grund gehen. 
 

Platz 3 der meist gelesen Artikel besuchen.

4Wildkatzen in Österreich: Rückkehr auf sanften Pfoten

Image
Wildkatzen auf Baumstamm

Auf Platz vier schlichen sich die scheuen Wildkatzen. Die erfreuliche Nachricht über die bestätigten Wildkatzen-Spuren im Sommer huschte auf Platz vier der meist gelesenen Artikel 2020. Kleine Tiger in unserer Wildnis? Diese Nachricht berührte den Schwarm von Blühendes Österreich.

Platz 4 der meist gelesenen Artikel anpirschen.

5Die schönsten Wanderungen im Herbst 2020

Image
Hebstwanderung

Die Natursehnsucht ist groß während der Corona Pandemie. Zurecht: Sorgt ein Spaziergang in der Natur doch für seelische und körperliche Gesundheit! 

Deshalb haben Unternehmungsfreudige im Beitrag eine Auswahl der schönsten Wanderungen von Vorarlberg bis Wien gefunden. Schöne Erinnerungen sollen schließlich auch 2020 stattfinden dürfen – ohne der Natur zu schaden.

Zum Platz 5 der meist gelesenen Artikel wandern.

6Diese 10 seltenen Wiesenblumen stehen jetzt in Blüte

Image
Prachtnelke Ibmer Moor

Blatt für Blatt, Blüte für Blüte und ein farbenfroher Anstrich: 10 botanische Raritäten haben die Leser und Leserinnen interessiert: Wo und wann wachsen die blühenden Schönheiten? Der Beitrag führte den Schwarm im Sommer auf Blumen-Safari zu den floralen Besonderheiten. 

Zum Platz 6 der meist gelesenen Artikel schwirren.

7Schmetterlingsapp 2019: drei beflügelte Erstnachweise

Image
Schmetterling Grüner Zipfelfalter

Es herrschte geschäftiges Gaukeln in der milden Frühlingsluft. Die anmutigen Falter sind aus den Puppen geschlüpft, andere Arten werden von den wärmenden Sonnenstrahlen aus ihrem Winterlager gekitzelt.

Pünktlich zum Beginn der Schmetterlingssaison 2020 flogen die Ergebnisse der Schmetterlingsapp 2019 ein. Vorweg: Die kühnsten Hoffnungen der Wissenschaftler wurden übertroffen. 

Zum Platz 7 der meist gelesenen Artikel segeln. 

8Weshalb der Luchs in Österreich nicht "Pfote" fasst

Image
Luchs, Nationalpark Kalkalpen

Seit den 1970er Jahren wurde der Luchs in Österreichs Wälder angesiedelt. Leider mit wenig Erfolg: Das getupfte Sorgenkind gilt heute als stark gefährdet und steht in Österreich auf der Roten Liste. Wo streift der Luchs durch das Dickicht? Weshalb kann sich das Pinselohr nicht erfolgreich fortpflanzen? Der Beitrag berührte den Schwarm und schlug Wellen in den Sozialen Medien. 

Zum Platz 8 der meist gelesenen Artikel schleichen.

9Permakultur: vom toten Acker zur Oase der Vielfalt

Image
no_reuse Permakultur Eva Glatzer

"Zitronen von der Alm” - nachdem Sepp Holzer mit seinem Permakultur-Garten auf 1100 bis 1500 Metern Höhe für erste Schlagzeilen sorgte, kam die Revolution um die Jahrtausendwende in Österreichs Gärten und Feldern an.

Gut 20 Jahre später erblüht dank Permakultur auch dem trostlosen Acker von Eva Glatzer in Göttlesbrunn das volle Leben - und das in nur 2 Monaten! Dem Naturwunder wollte der Schwarm selbstverständlich nachgehen. 

Zum Platz 9 der beliebtesten Artikel hüpfen. 

10Selbstversorger? Schmetterlingsversorger! 5 Dinge, die du HEUTE gegen das Faltersterben tun kannst (Teil 1)

Image
Kleiner Kohlweissling

Krisenstimmung herrschte 2020 nicht nur bei uns Menschen durch Covid-19. Auch das Insektensterben gab den WissenschaftlerInnen Grund zur Sorge. Vor allem Schmetterlinge sind sensible Bioindikatoren. Wie beflügelte Seismografen schlagen sie Alarm, wenn es um einen Lebensraum schlecht steht. Und sie warnen uns: Denn fast die Hälfte der fragilen Schönheiten ist gefährdet oder steht auf der Vorwarnliste! 

Wie man den Faltern Erste-Hilfe-Pakete schnüren kann, wollte der Schwarm von Blühendes Österreich genauer wissen. 

Zum Platz 10 der meist gelesenen Artikel gleiten.

Amtsschimmel oder wilder Hengst?

Wilder Hengst! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Naturerlebnisse

Fritz Wolf erklärt vier Kindern auf dem Boden sitzend die Besonderheiten im Wald

Der Schatz im Almtal

17. Juni |
Oberösterreich
Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Wald, Wasser, Wiese, Wild, Wunder.

Die biologische Vielfalt in den geschützten Naturräumen des Almtals ist ein wertvoller Schatz, den es zu hüten gilt. An insgesamt vier Schauplätzen erhalten wir Einblick in die nachhaltige Nutzung und Bewahrung der Wiesen, Wälder und Seen. Rund um den Almsee, an den Ufern der Ödseen und in den Almauen entdecken wir Naturforscher kostbare Ökosysteme sowie die Geheimnisse des Wassers.

Nach einer herzlichen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde geleitet uns der Förster sowie der Waldpädagoge zu seinen Lieblingsplätzen in den Naturschutzgebieten im Almtal. Und davon gibt es viele, denn er kennt sein Revier wie seine Westentasche und wählt je nach Gruppe und Witterung die passenden Orte aus.

Gerade unterschiedliche Witterungsverhältnisse können ein besonderes Naturerlebnis für die Gruppe bedeuten. Typische Schlechtwettersituationen sorgen zum Beispiel am Almsee für intensive Naturschauspiele (Wetterreize).

Ein kurzer Ausflug in die Geschichte der Landschaft und zur Gründung des Klosters Kremsmünster im Jahre 777 führt uns zum Begriff Nachhaltigkeit.

Je nach Gruppenzusammensetzung und Witterung finden wir mit Elementen der Waldpädagogik einen Zugang zur belebten und unbelebten Natur: Barfuß, mit verbundenen Augen, über Rollenspiele, Lieder oder das Kreieren von Kunstwerken nähern wir uns den Natur-Themen auf sinnliche Art und Weise.

An besonderen Plätzen werden Almtal-Sagen erzählt, die eine außergewöhnliche Naturverbundenheit der Bevölkerung veranschaulichen. Insbesondere die wahre und fast vergessene Geschichte von den Almsee-Fröschen eröffnet neue Einblicke in das Thema Nachhaltigkeit.

Fällt der Termin dieser Veranstaltung auf einen Mittwochabend, können wir bei Schönwetter um 19:30 Uhr das Weisenblasen (Sommerferien) am Almsee in der Gruppe besonders intensiv erleben. Und es bleibt auch Zeit, um dem Förster sowie dem Waldpädagogen kritische Fragen zu Forstwirtschaft, Jagd und Naturschutz in diesem Naherholungsgebiet und riesigen Biotop zu stellen!

Die Tour ist täglich an unterschiedlichen Treffpunkten, zu unterschiedlichen Terminen buchbar.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Der Schatz im Almtal
Der Fährte folgen
Kultur.Geschichten.Weg Schattendorf

Kultur.Geschichten.Weg Schattendorf

17. Juni |
Burgenland
Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

Der Schattendorfer Kultur.Geschichten.Weg führt die BesucherInnen auf einem rund 2,5 km langen Rundweg zu kulturhistorischen Plätzen und Sehenswürdigkeiten des charmant-beschaulichen Grenzortes. Ausgangspunkt ist die "Schuhmühle", eine historische Mühle, die liebevoll restauriert wurde und nun pulsierender Schauplatz verschiedenster kultureller und gesellschaftlicher Ereignisse in der Region geworden ist. Stationen den Spazierweg entlang sind das Gemeindeamt, Kriegerdenkmal, die Staatsgrenze zu Ungarn, Grössing-Grab, jüdische Gräber, das Römergrab in der Kirchenmauer, die Johann-Nepomuk-Kapelle, die Fototafeln mit historischen Ortsansichten sowie das Gebäude, welches 1927 Ausgangspunkt der "Schüsse von Schattendorf" war. 

 

April bis November ab 5 TeilnehmerInnen, Dauer: 1 Std. 

Beginn: jederzeit

Kultur.Geschichten.Weg Schattendorf
Der Fährte folgen
Schuhmühle mit Dauerausstellung

Schuhmühle mit Dauerausstellung

17. Juni |
Burgenland
Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

Die Schuhmühle ist eine der letzten historischen Mühlen des Burgenlandes und wird nach einer Sanierung seit 2015 als Kulturhaus und für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt. An das historische Ereignis der "Schüsse von Schattendorf", auf die 1927 der Brand des Justizpalastes in Wien folgte, erinnert eine Dauerausstellung in der Schuhmühle. Besichtigungen der Mühle und des Mühlenladens mit Handwerkskunst und regionalen Schmankerln aus dem Naturpark sind zu den Öffnungszeiten möglich; Führungen von Gruppen nach Voranmeldung. 

 

Termin: jederzeit nach telefonischer Vereinbarung ab 10 Personen

Dauer: 1,5h

Schuhmühle mit Dauerausstellung
Der Fährte folgen