Kommende Naturerlebnisse

Animal Collaborations

6ute 6ründe Eröffnung

27. Juni |
Steiermark
Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

kostenfrei

Eröffnung der Fotoausstellung: 6ute 6ründe
Österreichs sechs Nationalparks fotografiert von
Rupert Kogler

Menschen Zugänge zu echter Natur zu ermöglichen hält Rupert Kogler derzeit für einen der wesentlichsten Faktoren, um eine für alle lebenswerte Zukunft zu gewährleisten. Es steht außer Frage, dass der Mensch Teil der Natur ist und so kann längerfristig kein Weg daran vorbeiführen, dass er sich auch wieder als solcher wahrnimmt. Im besten Fall nicht nur aus Eigeninteresse.

Da auch Naturverbundenheit Kontakt voraussetzt, Kontakt aber Risiken birgt, ist die Schwierigkeit, den für alle Seiten verträglichen und sinnvollen schmalen Grat zur Interaktion zwischen Mensch und anderer Natur zu finden. Und genau hier deckt sich der Nationalparkgedanke mit meiner Motivation die Natur zu fotografieren. Beides sind Versuche über ehrliche Naturmomente Zugehörigkeitsempfinden und so letztlich Respekt, Demut, Wohlergehen, Sinnstiftung und Glück gedeihen zu lassen.

 Seit nunmehr 150 Jahren spielen Nationalparks bei ihrem Auftrag zur Umweltbildung, Naturvermittlung und Wildnisbewahrung selbstverständlich eine wesentlich weitreichendere gesellschaftliche Rolle als meine Fotografien und die sechs österreichischen Parks sind so auch für mich unersetzliche Orte bereichernden Daseins und erfüllenden Schaffens, an denen echte Natur ihren Platz haben darf, Menschen näher gebracht und trotzdem nicht nur zur Kulisse degradiert wird. So ehrt es mich, seit einigen Jahren für die Fotoschule des Nationalparks Gesäuse jährlich etliche Kurse leiten zu dürfen und ich komme zum 20-jährigen Bestehen des Nationalparks der Einladung zu dieser Ausstellung selbstverständlich mit größter Freude nach und weiß es darüber hinaus sehr zu schätzen, mich hier als Fotograf stets willkommen zu fühlen.

 Neben meinem Bemühen als Naturvermittler etwas zur Bewusstseinsbildung beizutragen, schenkt mir die Tätigkeit als Naturfotograf zudem unzählige unvergessliche Momente, die mir einen lebenslangen Reichtum bescheren. Beide Aspekte kommen zweifelsfrei ausschließlich mithilfe von authentischen und ehrlichen Fotografien zum Tragen. Sowohl mein Anliegen, zu zeigen, welche Wunder draußen warten können und was gegenwärtig mehr denn je auf dem Spiel steht, als auch meine persönliche Bereicherung schließen Bildmanipulationen und Schwindel aus. Alle Aufnahmen dieser Ausstellung wurden folglich auch ausschließlich und ohne Szenenverfremdung oder künstliches Licht in der freien Natur der jeweiligen Nationalparks gemacht. Zudem brauchte es zu all diesen Erlebnissen nie ein Verlassen der für alle öffentlich zugänglichen Orte.

 Rupert Kogler

Galerie FOKUS
Hauptstraße 32
8911 Admont

Beginn 18:00 Uhr

6ute 6ründe Eröffnung
Der Fährte folgen
In den Bergen.

Wanderführer-Intensivmodul auf der Tauplitzalm

27. Juni |
Steiermark
Veranstalter: Verband alpiner Vereine Österreichs

Wanderführerseminare: Die Ausbildung für NaturführerInnen!

Teil 2: Das Intensivmodul

Was ist das Wanderführer-Intensivmodul?

Der zweite Schritt in der mehrstufigen Ausbildung zum/zur WanderführerIn: Grundmodul --> Intensivmodul --> Wintermodul

Im Intensivmodul (vier Tage) werden deine Kenntnisse aus dem Grundmodul vertieft und erweitert. Es schließt mit einer Prüfung zum/zur "geprüften VAVÖ-WanderführerIn" ab.
-->
Details zum Modulsystem

Achtung!
Nicht in allen Bundesländern müssen alle drei Kursmodule absolviert werden, um Gruppen in der Natur führen zu dürfen!
---> Details...
 

Was sind VAVÖ-WanderführerInnen?

  • Sie (beg)leiten Wandergruppen auf Wegen ohne unmittelbare Absturzgefahr oder auf Winterwanderungen, wo nach alpiner Lehrmeinung die Lawinengefahr ausgeschlossen ist.
  • Sie gestalten ihre Wanderung nicht nur sicher, sondern auch erlebnisreich. Daher nehmen Gestaltungs- und Naturvermittlungselemente in der Ausbildung breiten Raum ein.

--> Details zur Wanderführerausbildung
 

Wer kann WanderführerIn werden?

  • Alle Interessierten jeden Alters
  • Personen aus allen österreichischen Bundesländern und dem Ausland
  • Personen, die in unterschiedlichen Berufen mit Gruppen wandern wollen: Ehrenamtliche in alpinen Vereinen, HotelmitarbeiterInnen, LehrerInnen, FreiberuflerInnen, etc.

--> 10 Gründe für die VAVÖ-Wanderführerausbildung...
 

Was lernt man im Intensivmodul?

  • Klassische Sicherheitsthemen: Tourenplanung, Orientierung, Wetterkunde, Gehtechnik, Erste Hilfe, rechtliche Verantwortung
  • Soft Skills: Kommunikation und Gruppenpädagogik, Führungstaktik, Gestaltung von Wanderungen

Diese Inhalte werden indoor und outdoor (z. B. auf Praxiswanderungen in Kleingruppen) vermittelt. Und zwar von SpezialistInnen in den jeweiligen Fachbereichen, von jedem auf seine ganz eigene Art. Die BetreuerInnen kratzen nicht nur an der Oberfläche, sondern tauchen mit dir tief in die Materie ein, um dich sattelfest für die Tour draußen zu machen.
 

Gibt es Alternativtermine?

Ja, und zwar hier >>
 

Wer ist der VAVÖ?

Der Verband alpiner Vereine Österreichs ist der Dachverband der österreichischen Bergsteigervereine. Und der „Erfinder“ der Wanderführerausbildung. Mit der Erfahrung aus 40 Jahren Ausbildung und aus rd. 450 Wanderführerseminaren.

Wanderführer-Intensivmodul auf der Tauplitzalm
Der Fährte folgen
Animal Collaborations

Animal Collaborations

27. Juni |
Steiermark
Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

kostenfrei

Die Ausstellung ist von 23. Mai bis 02. Juli 2022 geöffnet:

Montag bis Freitag 09:00 bis 17:00 Uhr
Samstag 10:00 bis 16:00 Uhr

Galerie FOKUS
Hauptstraße 32
8911 Admont

"Animal Collaborations" - konzeptuelle kollaborative Readymades

Katrin Wölger, geboren 1967 in Schladming, lebt und arbeitet in Wien und Frauenberg, und beschäftigt sich seit 2008 mit Salz. Die Künstlerin oszilliert im Spannungsfeld von Life Art, Performance, Intervention und Interaktion. Bei den Salz-Skulpturen sind Tiere oder auch das Wetter die Kollaborateure. Sie gestalten die Blöcke mit unterschiedlichen Strukturen, jedes Tier holt sich sein Salz mit individueller Strategie und sozusagen einzigartiger Handschrift aus dem Block.  Das Salz für diese Blöcke stammt aus dem Salzkammergut, es ist außerordentlich rein, schneeweiß und wird für Wild- und Haustiere zu sehr festen Blöcken gepresst.

Animal Collaborations
Der Fährte folgen

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Die florierendsten Artikel

Die begehrtesten Lexikonartikel

Von Blühendes Österreich unterstützte Projekte